WIE das Jugendamt verständigen?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Das Jugendamt muss solche Hinweise auf Wunsch vertraulich behandeln!

Das machen sie auch, weil sie ja teilweise auf solche Informationen angewiesen sind!

Am besten ist es dass du einen Termin beim Jugendamt abmachst und die ganze Situation an stelle klärst.Sage dem Jugendamt dass Du nicht willst dass sie sagen das du es warst.Vielleicht steht das Jugendamt auch unter schweigepflicht.Im èbrigen finde ich deinen Mut toll sollte mehr solche Leute geben wie dich.Wenn du das Gefühl hast das dass Jugendamt zu wenig unternimmt dann sei hartnäckig,erkundige dich bei der Polizei was du tun kannst.Lg

Großes Lob an dich, es ist super, dass du deinen Stiefgeschwistern helfen willst. Deine Hinweise sollten auf jeden Fall vertraulich behandelt werden, aber anonym ist wohl nicht der richtige Weg. Weise vorsichtshalber ausdrücklich darauf hin, dass du nicht namentlich erwähnt werden willst. Anzeigen nimmt die Polizei entgegen, versuche es erstmal beim Jugendamt, die werden helfen, wenn das Kindeswohl in Gefahr ist. Wünsche viel Erfolg!

Hallo... Als erstes, wenn Du Dir ganz sicher bist, das es Deinen Stiefgeschwistern nicht gut geht, versuch den direkten Kontakt zu Deinen Eltern, Stiefeltern herzustellen und sei es schriftlich, weise sie auf die Auffälligkeiten hin, die Du erlebst und mache betont klar, das du fair bist und bevor das Jugendamt von Dir benachrichtigt wird, sie die Chance haben etwas zu verändern. Auch wenn es kein leichter Weg für Dich ist und gehst das Risiko ein, das durch deine Meldung beim Amt, wenn Du sie nicht anonym machst, Akteneinsicht geübt wird und Du so oder so als aktiver Part Aktenkundig bist! Das Jugendamt mag Anfangs vielleicht Dir die Zusage machen, die Anonym zu wahren, aber im schlimmsten Falle, wird durch einen Anwalt die akte angefordert und dann ist alles nachvollziehbar... Ich möchte dich nur darauf vorbereiten, das anonym nicht gleich anonym ist und Du vorsichtig bist!!! Denke genau darüber nach, ob deine Gründe zum Wohle der Kinder ist und du keine negativen anderweitigen Anlässe verbindest, wenn du wirklich zum Wohl der Kinder handelst dann mach alles offiziell und stehe dazu,so hilfst du auch dir dabei, denn fliehen vor Wahrheiten sollte man nicht,wenn Kinder im Spiel sind... alles gute.. lg Maxime

Hi. Warum hast du Angst, das die Eltern mitbekommen könnten, das das von dir kommt? Woran merkst du, das es deinen Stiefgeschwistern bei ihren Eltern nicht gut geht?

Habe keine Angst davor, das die das mitkriegen könnten. Letztendlich geht es um das Wohl der Kinder! Wie alt sind sie denn, und wie viele sind es?

Gib an, du hast das Gefühl der Kindeswohlgefährdung. Dann ist aber auch die Frage, in welchem Landkreis du bist. Kenne da schon so einige Unterschiede: Hier bei uns geht das ganz schnell, wen es heißt, Kindeswohlgefährdung, da sind die noch am selben Tag dort. Und dann gibt es aber auch Landkreise, wo dann erst noch wieder geschrieben wird, das die dann und dann vorbeikommen (wie fatal, aber sowas gibt es leider tatsächlich!) Geh einfach hin, und sage dir, es ist egal, ob die wissen, das du das bist. Denk in der Hinsicht an deine Stiefgeschwister, damit es ihnen wieder besser geht :-)

Also, ich finde es kommt drauf an ... wenn es wirklich gerechtfertigt ist - und es so ein Fall für´s Amt ist, dann MUSST du als Familienmitglied das Wohl der Kinder über dein Ansehen stellen. Ich kann mir vorstellen, dass das sehr schwierig ist - aber das ist meine Meinung. Hängt natürlich davon ab, in wie fern es ihnen dort "nicht gut geht".

Sollte es dann wirklich ein Fall fürs Jugendamt sein, dann bin ich der Meinung, es werden auch die anderen Familienmitglieder so sehen und es gut heißen

hast du denn schon mal mit ihnen darüber geredet..? Vllt würde es reichen, wenn du mit ihnen über deine Sorgen sprichst und ihnen entweder Hilfe anbietest oder mit ihnen Hilfe suchst, zb beim Jugendamt oder bei anderen Erziehungsberatungsstellen. Wenn sie sich da quer stellen, kannst du ihnen einfach sagen, dass du dann zum Wohle der Kinder zum Jugendamt gehen wirst - dann musst du auch nichts geheim halten.

Aber du kannst natürlich auch einen anonymen Hinweis dem JA geben, wenn du Angst hast, dass sie sich nicht an ihren Datenschutz halten. Normalerweise tun sie das. Allerdings könnte es sein, dass die Eltern von sich aus vermuten, dass du "gepetzt" hast. Dies sollte jedoch für die kein Grund sein, dich davon abhalten zu lassen. Du hast nicht beschrieben, worum es geht. Aber wenn die Kinder wirklich gefährdet sind, dann tust du damit das Richtige! Auf Dauer wird das nicht nur den Kindern, sondern auch den Eltern helfen.

Dem kann ich nur vollkommen zustimmen.

-

Genauso hab ich das bei meiner Freundin auch gemacht. Ich hab sie einfach mal bei einer Tasse Kaffee drauf angesprochen, was mir so aufgefallen ist, und was meiner Meinung nach bei ihr schief läuft. Sie hat sich das echt zu Herzen genommen und zugegeben das sie mit der Situation (Scheidung u. Alleinerziehend) total überfordert ist. Wir haben das dann zusammen in Angriff genommen und beim Jugendamt Hilfe gesucht.

-

Mittlerweile geht es allen schon viel besser und die kleine Familie ist mehr zusammengewachsen.

0

Am besten gleich am Anfang des Telefonat sagen, dass du es anonym abwickeln willst. Das sollte das erste sein, was du sagst.

Ich habe den Fehler gemacht, dass ich mich zuerst vorgestellt habe, und es am Ende das Gesprächs erst gesagt habe. Die Sozialarbeiterin hatte aber da bereits den Namen in meiner Akte notiert, und konnte ihn nicht mehr löschen.

Rede halt viel mit der Frau am Telefon, dass die es nicht wissen dürfen, dass du es warst, weil da viel dran hängt. Und sie sich deshalb auch "unauffällig" mit ihnen verständigen soll.

Ich drück dir die Daumen, dass es klappt. Finds immer toll, wenns noch Leute gibt, die soviel Zivilcourage besitzen um nicht weg zu schauen, wenn es Kindern schlecht geht. Mach weiter so!

ich kann dich gut verstehen, dass du einerseits nur das beste für deine geschwister möchtest, andererseits ist es aber trotzdem immer noch deine familie. ich finde es mutig und anständig von dir, so einen großen schritt zu gehen, auch wenn er nicht leicht ist. ich weiß es persönlich nicht, aber theoretisch haben auch die schweigepflicht. erkundige dich doch erstmal anonym, indem du anrufst und sagst, du würdest gerne was erzählen, aber möchtest auf keinen fall, dass diejenigen erfahren, dass es von dir kommt. ich kann dich verstehen, und finde nicht, dass es feige ist. LG und alles Gute.

hallo ich hab des auch mal gemacht, rufst ganz einfach an und sagst das die es anonym bearbeiten sollen, gib an weil du sonst angst hast, dann wird des anonym bearbeitet, und mach denen druck weil die oft lange brauchen bis die was machen

Anrufen oder selbst vorstellig werden. Du mußt keine Angst, das Jugendamt muß Deine Informationen vertraulich behandeln. Nur darfst Du es nicht anonym machen, solchen Hinweisen, wird in den seltesten Fällen nachgegangen.

... So ganz ist das nicht richtig... Sobald es offiziell bekannt wird kommt das in die Akte und den betroffenen immer mit Akteneinsicht nachlesbar! Notfalls mit einem Anwalt!!

0

Stimmt nicht. Auch anonymen Hinweisen wird nachgegangen. Sonst hätten wir das Jugendamt nicht im letzten jahr hier stehen gehabt. Allerdings war der Hinweis bei uns eine Lüge und man konnte nix von den Vorwürfen gfeststellen

0
@Delfinanne

Unser Jugendamt geht keinen anonymen Hinweisen nach, habe mich schlau gemacht. Sollten allerdings solche Hinweise von verschiedenen Leuten kommen, werden Ausnahmen gemacht, allerdings selten.

0

das Jugendamt wird niemanden sagen, von wem der Hinweis kam. Also gehe ruhig da hin und spreche mit denen . Sie werden dich nicht verraten.

Soviel ich weiß, müssen die Leute beim Jugendamt Deinen Namen geheimhalten, wenn Du das möchtest.

ich habe aber schon von Fällen gehört, in denen es eben nicht so war obwohl es verlangt wurde, deshalb mache ich mir ja solche Sorgen

0
@JanaMia

davon habe ich auch schon mal gehört. meine nachbarin arbeitet beim jugendamt und die erzählte, dass sie in bestimmten fällen diese anonymität nicht wahren können, wenn es um beweise geht etc

0

Versprich dir mal nicht so viel von denn Jugendamt die arbeiten auch nur für Geld. Bei Misshandlung und schärfer gleich zur Polizei bevor es zu Spät ist.

Wenn die Kinder tatsächlich in Not sind, dann kannst du erhobenen Hauptes dazu stehen, daß du Hilfe gesucht hast! Anonym finde ich feige!

du kennst die situation von ihr doch gar nicht. ich finde es mutig und nicht feige. einerseits will sie das beste für ihre geschwister, aber andererseits ist es noch immer ihre familie. so einfach ist das nicht.

0
@mobekka

Wenn die Kleinen es nicht gut in der Familie haben, dann sollte man es den Erwachsenen aber schon auch mal sagen - damit sich was verbessern kann.

0

Rede mit dem Jugendamt und erkläre deine Zwickmühle. Bitte darum, es vertraulich zu behandeln.

ich habe aber schon von Fällen gehört, in denen es eben nicht so war obwohl es verlangt wurde, deshalb mache ich mir ja solche Sorgen

0
@JanaMia

geh dahin und sag es denen und schilder ihnen auch warum Du in der Zwickmühle bist. Die sind zu Verschwiegenheit verpflichtet und müssen dem Ganzen nachgehen. Du brauchst keine Angst zu haben, denn dieses Amt ist dazu da, zu helfen und nicht, Probleme zu produzieren. Ich drück Dir die Daumen!

0

ich

0

Anrufen. Ganz einfach.

Was möchtest Du wissen?