Wie darf man sich gegen Beleidigungen wehren?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, auch Beleidigungen sind Verletzung eines Rechtsgutes, von daher ist auch eine Beleidigung notwehrfähig. Das bedeutet, dass du dich gegen Beleidigungen mit körperlicher Gewalt wehren kannst. Körperliche Gewalt ist die m.E. überhaupt einzige Möglichkeit, sich gegen solche Rechtsgutverletzungen zu wehren. Er beleidigt dich fortwährend und bekommt eine (gerechtfertigte) Ohrfeige, damit er den Mund hält. Ich sehe nur ein Problem darin, festzustellen, ob der Angriff andauert oder schon beendet ist.

Den Redefluss mit einer Ohrfeige unterbrechen? Warum nicht!

1

bist du dir da sicher? Wenn mich irgendso ne Tussi auf der Straße beleidigt, darf ich die doc´h rein rechtlich nicht schlagen (also als "Notwehr"). Zumindest dachte ich das immer

1
@Brionna

Man darf auch nicht schlagen. Keiner hat das Recht zu schlagen!

0
@supernero23

Die Notwehr rechtfertigt ein Schlagen

, um einen bestehenden Angriff auf ein Rechtsgut wie Leib, Leben, Ehre abzuwehren.

0

ein dummes Wort ist KEIN Grund, eine Schlägerei anzuzetteln...

auch "Ährenklopperei" --- sollte geächtet werden!

So mit ihm diskutieren (nicht beleidigen) , bis er nicht mehr sich traut zu beleidigen :) Glaub mir ich kenne das haha :D ich wurde mal als Pickelface von einem Jungen aus meiner Klasse genannt ,habe dann mit ihm so diskutiert , sodass er nie wieder sich getraut hat , soetwas zu mir zu sagen :) :D

Was möchtest Du wissen?