Wie darf Ich richtig eine Mietkuerzung vornehmen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Meine Frage ist nun, ob Ich die Miete kuerzen kann/darf. Wenn ja wie hoch und was ist zu beachten??????

Zuerst einmal muss man den Vermieter informieren und zwar so:

Mangel

  • Man muss den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen.(Per Einwurfeinschreiben)

  • Setzen Sie ihm eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel.Bei nicht schwerwiegenden Mängeln 2-4 Wochen. Bei Schwerwiegenden kürzer.

Nach der Mängelanzeige kann die Miete angemessen gemindert werden. Mietminderungen sind Einzelfallentscheidungen und es ist am Besten, dasss die Höhe durch eine kompetente Stelle festgelegt wird.

Da die naechste Miete ja jetzt in diesen Tagen faellig wird wollt Ich wissen ob Ich Sie kuerzen darf (natuerlich mit schriftlicher Ankuendigung)?

Auf jeden Fall schriftlich!

Hier mal ein paar Infos zu Mietminderung:

Mietminderung

Vom Recht der Mietminderung sollten Sie nur als zusätzliche Maßnahme Gebrauch machen, denn wegen des in der Regel relativ niedrigen Kürzungsbetrags wird die Minderung allein den Vermieter nicht zur Mängelbeseitigung bewegen können. Ihr Minderungsrecht ist im Gesetz geregelt (§ 536 BGB), Sie müssen eine Mietminderung also nicht beim Vermieter beantragen. Das Gesetz schreibt auch nicht vor, dass Sie dem Vermieter bei der Mängelanzeige mitteilen, dass Sie bis zur Mängelbeseitigung die Miete nur unter Vorbehalt zahlen, aber wir empfehlen dies dennoch. Denn: Warten Sie mit der Minderung zu lange und zahlen Sie die Miete in Kenntnis des Mangels über einen längeren Zeitraum (von der Rechtsprechung werden sechs Monate schon als Grenze angesehen!) vorbehaltlos in voller Höhe weiter, können Sie Ihre Minderungsrechte verlieren, weil man Ihnen stillschweigenden Verzicht unterstellt oder Verwirkung (§ 242 BGB) eingetreten ist (BGH, VIII 274/02). Mindern Sie bitte niemals auf eigene Faust, sondern erst nach rechtsanwaltlicher Beratung. Greifen Sie bitte auch nicht auf so genannte Mietminderungslisten zurück! Voraussetzung für eine Mietminderung ist, dass durch die Mängel die Wohnqualität erheblich beeinträchtigt wird – eine nur unerhebliche Beeinträchtigung berechtigt nicht zur Minderung. Mindern können Sie die Miete von dem Zeitpunkt ab, zu dem der Vermieter nachweislich von dem Mangel Kenntnis erhielt, bis zur Beseitigung des Mangels (§ 536 BGB). Nutzen Sie dazu unseren Musterbrief „Mietminderung“. Wurde die Miete gemindert und klagt der Vermieter auf volle Zahlung der Miete, dann müssen die Mieter/innen beweisen, dass die Wohnung mangelhaft ist und sie den Mangel dem Vermieter angezeigt haben. Sie sollten deshalb rechtzeitig Beweise sammeln (Fotos, Protokolle, Zeugen). Ein vertraglicher Ausschluss des Mietminderungsrechts ist im Wohnungsmietrecht immer unwirksam. Hinweis: Auch Baumaßnahmen am oder im Haus (und sogar Baulärm auf Nachbargrundstücken), die zu erheblichen Beeinträchtigungen führen, rechtfertigen eine Mietminderung.

http://www.bmgev.de/mietrecht/tipps-a-z/artikel/maengelbeseitigung.html

Die Wohnung wurde vor Eurem Einzug frisch gestrichen, oder? Damit ist erst einmal viel Wasser in die Räume gelangt, das erst einmal austrocknen muss. Im November seid ihr eingezogen, also in der Jahreszeit, in der es meist nicht mehr so gut gelingt, Feuchtigkeit raus zu bekommen. Das beschriebene Schadensbild deutet darauf hin, dass überschüssige Feuchtigkeit an der kältesten Stelle des Zimmers kondensiert. Zu wenig geheizt, zu schlecht gelüftet und vermutlich kein Baumangel. Bevor das nicht abgeklärt ist, kann bei einer Mietminderung der Schuss nach hinten los gehen. Also das am besten erst richtig abklären (lassen).

Schau dir mal den Link an, da sind einige Fragen zu den Thema bereits beantwortet und es gibt auch eine Mietminderungstabelle mit Gerichtsurteilen etc. Natürlich musst Du scheuen was für dich passt. Gerade für Mieter ist das Thema Schimmel in der Wohnung ein lästiges Thema und viele wissen nicht was zu tun ist. Viel Erfolg! http://www.schimmel-effektiv-entfernen.de/mietrecht-schimmel/

Geh zum Mieterbund und lass dich beraten. Haben wir auch gemacht. Trotzdem wird uns der Exvermieter wahrscheinlich noch auf die Mietkürzung verklagen. Machen sie fast immer, hat es geheissen. Mit unseren oberen Nachbarn hatte er den gleichen Streit und die sind nun vor Gericht. Ich kann nur hoffen, dass er da verliert, dann lässt er uns vielleicht in Ruhe.

Also erst mal da vorbeigehen, dann hast du wenigsten einigermassen Rückendeckung.

Globalb3at 27.01.2013, 11:53

ok Danke schonmal..

Da die naechste Miete ja jetzt in diesen Tagen faellig wird wollt Ich wissen ob Ich Sie kuerzen darf (natuerlich mit schriftlicher Ankuendigung)?

0

Dem Vermieter muss vor der Mietkürzung zuerst einmal mit Fristsetzung Gelegenheit gegeben werden, den Mangel abstellen zu können. Es besteht aber die Möglichkeit dass es sich um ein Lüftungsproblem handelt und in dem Fall könnte natürlich auch keine Mietkürzung gemacht werden.

erst muss der Vermieter in Kenntnis gesetzt werden um den Schaden zu beheben . wenn sich dann nichts tut kannst Du über eine Mietminderung nachdenken . über die Höhe kannst Du in Google nachschauen.

Was möchtest Du wissen?