Wie dämme ich nachträglich eine Trockenbauwand aus OSB-Platten?

4 Antworten

Ich habe zu derartigen Fragen schon häufiger den im Tenor gleichen Kommentar abgesondert - trotzdem räuspere ich mich erneut:

1. Wahrscheinlich haben die Leute "vor dir" die allerbilligste Lösung gesucht und einfach OSB-Platten aufgestellt, festgeschraubt und fertig. Du beklagst nun die nicht gegebene Schalldämmung, vielmehr scheint die OSB-Platte wie eine Membran zu wirken. Was sie auch tut, weil sie mit dem Schall mitschwingt.

2. Weil du ja sparsam sein willst (was ich VOLL & GANZ verstehe!!), rege ich zunächst Dinge an, welche den Membran-Effekt etwas vermindern. Dafür musst du allerdingst in jedem Fall die Wand von einer Seite öffnen:

a) die Wand versteifen; klassisch sind dafür von Rigips (glaube ich) die (aus dünnem Blech geformten) U-Träger, die man sonst als erstes als Ständerwerk zwischen Boden und Decke schraubt und an die man dann die Rigips-Platten anschraubt. Notfalls kann man dafür auch Streifen von OSB-Platten verwenden; dann muss man abder SEHR genau sein beim Schrauben.

b) die Wand mit geräuschabsorbierendem (und Wärme dämmendem) Material wie Steinwolle auffüllen.

3. Du solltest an diese Maßnahmen allerdings keine Riesenerwartungen haben: Gegen Schall hilft streng genommen nur Masse, Masse, Masse, Masse! Trotzdem: Versuch's erst mal bescheiden!

Viel Erfolg!

Holzbauweise/Holzhaus ohne Dampfbremse/ Dampfsperre verbaut laut Baubeschreibung?

Eine Frage an die Fachleute bezüglich Tauwasseranfall, die Außenwand hat laut Baubeschreibung diesen Aufbau (innen nach außen):

12,5 mm Gipskarton 40 mm Schalung 120/120 mm Ständerwerk 22 mm OSB-Platten 100 mm Hartschaumplatten (wahrscheinlich EPS) Rauputz weiß

Reihenhaus ist von 2002. Wenn die OSB als Dampfbremse fungiert, liegt Sie doch ziemlich mittig in der Wand? Zudem glaube ich, dass vergessen wurde die Mineralwolle zwischen dem 120er Ständerwerk einzugeben. Was meint Ihr?

...zur Frage

holzbalkendecke sanieren?

Hallo, Wir wohnen in einem haus bj 1936. Es verfugt uber eine holzbalkendecke zwichen eg und og. Darauf sind einfach dielen quer zu den balken genagelt. Darauf pvc oder so weiss nicht genau weil es die kleine unbewohnte haushalfte ist. Die raumhöhe beträgt ca. 1, 41m also sollte der neue bodenaufbau recht flach aufbauen. Zuerst wird der alte wand putz komplett anbgeschlagen und alles neu verputz bis runter zu den balken. Da ich die alten dielen alle raussreissen werde sobald die Wände neu sind werde ich zunächst vollflachig osb platten 22mm mit nut und feder uber kreuz zu den balken verlegen und diese mit spax teilGewindeschrauben alle ca. 20cm verschrauben. Und zwichen balken und platte noch filz oder kork gegen knartzen. Das problem ist nur, dass der boden nicht ganz eben sein wird. Ich benotige nun eine moglichkeit ihn auszugleichen. Ich dachte an eine aussgleichsmasse wie z.b. pci hsp 34 oder periplan extra. Die frage ist ob ich diese bei osb verwenden kann und evtl. Vorbehandeln usw... Randdämmstreifen Zu wand oberhalb vom osb ist ja klar. Was haltet ihr von der methode?

...zur Frage

Poster auf OSB Platte kleben

Hallo, ich habe ein Foto als Poster ausdrucken lassen (120X160 cm - relativ schweres Papier). Ich möchte nun das Poster auf einer Platte aufkleben und dann an die Wand hängen. Ich habe mir überlegt eine 12mm OSB Platte dazu zu verwenden (Grobspanplatte), die ich vorher schleife, hinten versteife und mit Sprühkleber behandle. OSB Platten sind günstig und stabil - daher kein MDF, dass es in dieser Größe nicht gibt. Hat schon jemand damit Erfahrung?

...zur Frage

Baubeschreibung weicht von Tatsächlicher Ausführung bei Bestandsimmobilie ab?

Ich bin gerade dabei ein Reihenendhaus in Holzständerbauweise zu erwerben. Da ich selber Handwerksmeister bin ist mir bei der Begehung aufgefallen, dass die Decke zum nicht ausgebautem Kaltdach (ungedämmtes Dach) nicht so gedämmt wurde wie es sein sollte, es fehlt die DAMPFBREMSE. In der Baubeschreibung ist die Decke so angeben (von oben nach unten):

200 mm Mineralfaserdämmung Dampfsperre Sparschalung 12,5mm Gipskarton

Nun meine Frage, was kann ich beim Notar in den Kaufvertrag mit angeben, dass ich abgesichert bin. Es ist ja kein versteckter Mangel mehr, da es mir ja vorab aufgefallen ist, allerdings stimmt dann ja die Baubeschreibung nicht mit den Gegebenheiten überein.

Zudem noch eine Frage an die Fachleute bezüglich Tauwasseranfall, die Außenwand hat diesen Aufbau (innen nach außen):

12,5 mm Gipskarton 40 mm Schalung 120/120 mm Ständerwerk 22 mm OSB-Platten 100 mm Hartschaumplatten (wahrscheinlich EPS) Rauputz weiß

So steht es in der Baubeschreibung, auch wenn die OSB als Dampfbremse fungiert, liegt Sie doch ziemlich mittig in der Wand? Zudem glaube ich, dass vergessen wurde die Mineralwolle zwischen dem 120er Ständerwerk einzugeben.

...zur Frage

Balkendecke dämme

Hallo, haben eine Holzbalkendecke welche knapp über einer gewölbten Decke verlegt wurde, darunter besteht eine Garage. Nun liegen diese Balken frei und wir wollen Den Fussboden( aus Sicht des Wohnzimmers) dämmen. Wie müssen wir vorgehen, benötigen wir eine Dampfsperre? Wollen nach der Dämmung Nut und Feder Dielung auf die Balken verlegen und dann OSB Platten schwimmend verlegen.

Würden uns über jede Antwort freuen welche uns weiter hilft

...zur Frage

Wie verkleide ich einen Geberit-Spülkasten um ihn später zu verfliesen?

Hi, ich habe einen Spülkasten wie diesen hier eingebaut. (http://www.neuesbad.de/media/images/duofixwcelement_big-medium.jpg )Er steht vor der Wand, da es ein Altbau ist. Meine Frage ist nun: wie verkleide ich den Kasten am besten um ihn später zu fliesen? Erst mit Holzleisten beplanken, dann Gipskartonplatten drauf, dann Fliesen? Oder OSB-Platten befestigen, darauf Gipskarton (die Grünen, für Feuchtraum) und dann die Kacheln? direkt in die blauen Träger kann ich nicht reinspaxen, dafür ist das Metall zu dick. Vielleicht hat ja jemand sowas schon gemacht. Danke im Voraus für Tips!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?