Wie dämme ich eine Innenwand nachträglich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

es ist Möglich, zu diesem Zweck werden mit Abstandsschienen aus Metall nach der Isolation mit Dämmwolle Rigipsplatten angebracht.

Ist auch ne Lösung, aber nicht so Schalldämpfend!!! Ausserdem auch nicht Hitzesparend!!

0

Bei einer Innendämmung muß innen eine sauber verarbeitete Dampfsperre aufgebracht werden.

Durch die Innendämmung wird der Taupunkt nämlich von außen weiter ins Hausinnere des Mauerwerkes verlegt, d.h. da kondensiert der innere Wasserdampf zu Wasser und bekanntlich dehnt sich Wasser bei Minusgraden (Frost!) aus und zerstört das Mauerwerk.

frag mal im Baumarkt, wir haben das in den Kellerräumen auch gemacht, weil wir sie als Wohnraum ausgebaut haben. Es gibt da so Rollen, die sind wie Tapeten und haben eine Styroporschicht die Wand geklebt wird und vorne eine dicke schicht art Pappe welche man dann Tapezieren Putzen oder streichen kann. Die Sache war super schnell gemacht und es ist wirklich gut gedämmt. Wichtig ist nur, das die Wände trocken sind, also keine Feuchtigkeit und kein Schimmel. Sollte das der Fall sein, würdeen wir ne Schalung empfehlen und darauf dann Sparnplatten

Alles was alt ist ( Mauerputz ) herrunter, dann YTONG 5 Cm reihenweise aufbauen, nicht vergessen zwischen der alten Mauer 2Cm Abstand lassen und dann Mörtel dahinter giessen!! Ich habe mein ganzes Haus so gedämmt, also schalldicht und Hitze sparend->> Kostenpunkt für das ganze Haus lag bei 5450 Euro!!

NUR von außen ! Solltet Ihr innen dämmen, fault Euch der Katen weg !

Was möchtest Du wissen?