wie dämme ich eine hellhörige Wohnung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

beim dämmen muss man aufpassen was man nimmt, bei Bränden kann es da Zeugs mit giftigen stoffen oder schmelzenden wänden zur folge haben, da gabs schon so fälle. Da sollte man sich informieren. Natürlich sind Brände unwahrscheinlich, aber besser vorsicht als nachsicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bauteufel
25.10.2012, 20:49

Absoluter Käse.

Mineralwolle ist mit A1-A2 sowieso nicht brennbar und kein vernünftiger Mensch verarbeitet Polystyrol (B3) offen ohne anschließende Beplankung.

Bevor dann ein Brand ggf. auf eine innenliegende Dämmung übergreift, stehen Einrichtungsgegenstände, Teppiche, Tapeten usw. bereits in hellen Flammen und erzeugen tödliche Gaskonzentrationen. Wer dann noch nicht draußen ist, wird es nie mehr schaffen.

0

Die ganzen Maßnahmen sind nicht für den Schallschutz geeignet.

Ihr müßt erst einmal dafür sorgen, daß die Wand so gut wie luftdicht ist und dann braucht ihr Masse.

Das klappt am Besten, wenn ihr die Türzarge und den Estrich innerhalb der ehem. Türöffnung entfernt und die Öffnung mit Kalksandstein ausmauert. Notfalls geht auch Porenbeton, ist aber nicht so effektiv.

Reicht das immer noch nicht, ist auf einer Seite eine Lattung aufzudübeln, die Zwischenräume dicht mit Mineralwolle zu stopfen und anschließend mit Gipskarton oder Spanplatte zu beplanken. Die Beplankung darf gerne doppelt sein. Diese Vorsatzschale sollte zur Decke und zum Estrich eine Bewegungsfuge haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jui24hund
26.10.2012, 11:26

Danke für die informative Antwort ! Leider habe ich meinen Stern schon vergeben. Sorry, Aber Du glaubst das Schallproblem liegt hauptsächlich an der Türe ?

0

Da müsste man lückendicht Styropor an allen Decken, Böden und Wänden kleben, sehr aufwändig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauAntwort
16.10.2012, 20:34

Ja, der Fußboden und die Decke übertragen den Lärm auch.

0

Ja, es gibt Schallschutzplatten,. die schlucken den gesamten schall. Kosten aber auch ganz gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?