Wie bucht man eine Eingangsrechnung aus dem Vorjahr? (Buchhaltung)

2 Antworten

Wie ist denn in 2008 der Zahlungsausgang gebucht worden?

Gar nicht wahrscheinlich. Da kam ein Schuhkarton mit Belgen, und dieser war eben nicht dabei. Ist ja eine 4(3)-Rechnung.

0
@EnnoBecker

Der Zahlungsausgang im Jahr 2008 ist nicht gebucht wurden. Der Mandant hat erst jetzt diesen Beleg "wiedergefunden". Er hat die RG damals bar bezahlt.

0
@Michael70

"bar bezahlt"
 
Und weil die "Kasse" nicht das kleine Tresörchen ist, sondern eben der Bargeldbestand des Betriebes, kannsich das Geld auch gut in der Hosentasche des Unternehmers befinden. Niemand kann da Bestände kontrollieren.

0

Aua. Steht auf dem Beleg vielleicht auch noch sowas wie "Späterfassung"?
.
Jein.
.
Schau'mer mal..... ich geh mal davon aus, dass die Rechnung in 2008 schon vorlag und das Anlagevermögen auch 2008 schon genutzt wurde.
.
Umsatzsteuer:
Die Festsetzung 2008 wird ja unter VdN stehen. Ein Antrag auf Änderung der USt des Jahres 2008 nach § 164 (2) dürfte also erfolgreich sein. Ein Vorsteuerabzug in 2010 ist nicht möglich. Im Erfolgsfall über USt Vorjahre (erfolgswirksam) zu buchen.
.
Einkommensteuer/Gewerbesteuer o.ä.:
Hier geht es um die Abschreibung. Mutwillig unterlassene Abschreibung darf nicht nachgeholt werden. Irrtümlich unterlassene allerdings schon, indem man die AK auf die Restnutzungsdauer verteilt (außer bei Gebäuden). Also wäre der Nettobetrag zu aktivieren und die AfA auf die RND zu verteilen. Quellen liefere ich gern noch nach (Richtlinien), die hab ich aber gerade nicht zur Hand (will heißen, ich bin faul).Zu buchen wäre das dann wohl direkt übers Kapital.
.
Vergiss nicht, dem Typen den Kopf zu waschen.

DANKE für Deine schnelle und kompetente Antwort. Damit hast Du mir schon sehr geholfen. Ja, man erlebt immer wieder Sachen...und kann nicht verstehen, wie manchen Leute mit Ihren Unterlagen umgehen...Nochmals Danke und noch einen schönen Tag

0
@Michael70

Hier noch die Quelle wegen der Abschreibung: H 7.4 "Unterlassene oder überhöhte AfA". Dort steht unter dem Spehelstrich "- Betriebsvermögen", dass bisher unterlassene AfA nicht nachgeholt werden kann, wenn ein WG des notwendigen BV im Wege der Fahlerberichtigung erstmals als BV ausgewiesen wird.
 
Im Klartext bedeutet das beispielsweise: Das WG habe eine ND von 10 Jahren, ist aber erst im Jahr 03 als BV ausgewiesen. Dann darf nicht im Jahr 03 30% AfA berechnet werden. Da die Restnutzungsdauer aber nunmehr bei 8 Jahren liegt, sind die AK eben auf diese 8 Jahre zu verteilen.

0

Was möchtest Du wissen?