Wie buche/kontiere ich Kosten für Videoplattform?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein. Weil Deine Angaben ziemlich unwichtig sind. Wenn Du was buchen willst, dann ist natürlich ein Beleg Pflicht. Bin mir aber nicht sicher, ob ein womöglich rein englischer Beleg überhaupt steuerlich zum Abzug beantragt werden darf. Amtssprache ist deutsch. Wir dürfen auch in einer anderen lebenden Sprache die Buchhaltung machen, dass ist klar. Also Latein geht nicht.

Ob aber eine Übersetzung dabei sein muss, ob die dann auch wieder bestimmte Vorschriften erfüllen muss kann ich Dir so nicht sagen. Das wäre ein Prüfungsauftrag an den Steuerberater.

Die Frage ist nicht das da Videos "gelagert" werden. Warum und zu welchem Zweck? Werden die zu Dokumentationszwecken gespeichert? Wenn ja, wozu, wovon und im Ergebnis für wen, bzw. in welchem Falle sollen dann gezeigt werden? Sind das vielleicht Werbefilme? Danach bestimmt sich dann auch die Kontierung. Hoffe Dir den Weg in etwa gezeigt zu haben.

Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wom2013
04.07.2013, 09:35

Danke Gullup für die Antwort.

Es handelt sich um Dokumentationen (von Veranstaltungen und Aktionen) für Dritte, deren Website von mir betreut wird.

Diese Dokumentationsvideos werden in der betreuten Website gezeigt. Ich habe sozusagen lediglich den Speicherplatz und die Lieferung für eine bestimmte Datenmenge eingekauft. Für mich wirkt das wie ein Wareneinkauf (natürlich virtuell). Diesen habe ich dann auch weiterberechnet.

Hilft das weiter, um mir weiterhelfen zu können?

1

Was möchtest Du wissen?