Wie bringt man Katzen dazu ,dass sie sich vertragen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was du da erzählst, ist Unsinn. Katzen lassen nicht ihr Vorleben an anderen Katzen aus, schon gar nicht aus Bosheit, wie das hier durchklingt. Sie haben evtl. Verhaltensstörungen, die sich aber mit der Zeit und bei guter Haltung ändern können.

Ich nehme mal an, der neue Kater ist erst ein paar Tage da? Der hat jetzt erstmal einfach Angst und muss nach sich selber gucken! Es braucht viel Zeit, bis sich zwei fremde Katzen aneinander gewöhnen, zumal, wenn es sich um erwachsene Tiere mit Vorerfahrung handelt. 

Dass er der Katze das Futter weg frisst, kann sein, du gibst ihm nicht genug (wie viel fütterst du und wie oft?), oder er hat in der vorherigen Haltung nicht genug bekommen, dass er immer drauf aus ist, möglichst viel zu bekommen.

Wenn das (derzeit) nicht klappt, dass die beiden in Ruhe fressen können, lass sie getrennt fressen. Ich habe z.B. einen ziemlich mageren Kater, der sich beim Fressen keine Zeit nimmt und gleich wieder geht. Er kommt dann später nochmal. Dann hätte aber unsre dicke Miez, die gerne Reste vertilgt, sein Futter schon verspeist. Deswegen bekommt er seins auf der Küchenarbeitsplatte, da kommt die nicht drauf ;o) . Wenn die Distanz zu klein ist, musst du sie in getrennten Räumen füttern, oder nacheinander.

Deswegen den Kater aus dem Haus zu verweisen, ist ja wohl unschön und wäre für ihn jammerschade. Der kann ja nichts für sein Verhalten. Gib ihm Zeit, viel Zeit, dann werden sich die beiden schon aneinander gewöhnen und sich auch das Futter nicht mehr so neiden. Und wenn es lebenslang so wäre. Nur das Futter ist kein Grund, eine Katze herzugeben. Es gibt ja auch Allergikerkatzen, die nicht dasselbe Fressen dürfen, wie die anderen Katzen. Da muss man sich auch was einfallen lassen. Mein Allergikerkater frisst in der einen Ecke der Küche, die anderen in der anderen Ecke (und der dünne eben auf der Arbeitsplatte). Ich bleib immer ein bisschen dabei stehen, damit ich die Dicke umlenke, wenn sie auf einen anderen Napf zusteuert ;o) . So klappt das. Und wenn mal einer etwas kriegen muss, und die anderen nicht, dann mache ich die Tür zu (und lasse verdutzte Katzengesichter vor der Tür stehen ;o) ...).

Nun dass kann dauern. Bei mir wars über ein Jahr. 

Schau dass jede ihr ruhiges eigenes Plätzchen, ihren Freiraum und ruhiges Essplatz hat. und gib jeder gleich viel Streicheleinheiten. 

Ich fürchte, leider gar nicht.  Es gibt unter Katzen, wie auch bei uns Menschen, manchmal Antipathien, die bleiben eben.

Wir haben das Theater hier seit drei Jahren, weil wir noch einen jungen Kater zu einer alten Katze geholt haben (schön blöd). Und es ist nur möglich, weil beide Katzen auch Freigänger sind und sich dann den halben Tag aus dem Weg gehen können.

Was versteht man denn unter einem Omega Männchen?

Hm.. dazu fällt mir nicht viel ein...

Wir hatten sowohl Katzen die sich relativ schnell sehr gut vertragen haben und nach kurzer Zeit  zusammen auf der Couch gelegen sind...die waren noch nicht besonders alt... sind eher jung zusammen gekommen.... 

Wir hatten aber auch mal eine Katze, die zuerst ca. 2 Jahre allein bei mir war und dann kam eine neue dazu... und meine alte Katze war das sehr ängstlich/feindselig... Die kleine war sehr frech und wollte immer spielen - sie war eher friedlich/neugierig/noch sehr lebhaft - nicht unbedingt böse zu dir... aber meine ältere Katze fühlte sich wohl bedroht/genervt/überfordert... hat den Buckel aufgestellt und gefaucht... nach einiger Zeit war sie dann immer öfter unterwegs... wenn sie nach Hause gekommen ist hat sie sich vorher immer umgesehen ob die andere Katze da ist... 

Um die beiden aneinander zu gewöhnen hab ich sie deshalb mal zusammen in mein Zimmer gebracht und dort allein gelassen... mit Futter und Wasser... hat aber nix geholfen... Mit der Zeit ist es dann etwas weniger schlimm geworden - aber richtig gut wurde es nicht mehr... und irgendwann war meine ältere Katze dann auch verschwunden... die jüngere ist eines Tages auch nicht mehr aufgetaucht (wie wohnten am Land - in der Nähe von einem großen Wald) ...ich weiß nicht was passiert ist... blöd gelaufen :(

Das mag sich jetzt lächerlich anhören, aber es hilft. Zieh dem kater einen Pulli an. Die Arme und das Hinterteil frei. Das verleiht Ihm Geborgenheit.

Meine Nachbarin hat so jede Ihrer Katzen/Kater die durch schlechte Haltung, oder Erlebnisse, auffäliges Verhalten zeigten geheilt. Versuch es 1- 2 Wochen.

Was möchtest Du wissen?