Wie bringt man einem Kind verstehend lesen bei?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist in der Regel ein Konzentrationsproblem. Das heisst, sie liest, ist aber mit Ihren Gedanken nicht dabei. Das kann man nur durch Konzentrationsübungen aller Art verbessern. (Ich gehe jetzt mal davon aus, dass sie mit dem reinen Lesen nicht mehr so gefordert ist, dass für die Verarbeitung des Inhaltes keine Hirnkapazitäten mehr frei sind - das ist oft bei Erstklässlern so, die ja das Lesen an sich noch lernen) Gib Ihr mal Texte aus ihrem Interessensgebiet und schau, wie es da ist (stelle hinterher sehr detaillierte Fragen). Wenn das Problem dann nicht besteht, muss man schauen, dass sie sich mehr für die Texte interressiert und gedanklich dabei bleibt. Besteht das Problem auch bei Texten, für die sie sich interessiert, bitte professionelle Hilfe suchen. Dann wird es schwierig. Sie muss sich etwa eine halbe Stunde echt voll konzentrieren können.

Unsere Tochter ist jetzt in der 3. Klasse und die Grundschule ist an ein System im Internet angeschlossen, das ANTOLIN.DE heißt. Die Kinder lesen ein Buch und müssen anschließend über dieses Buch Fragen beantworten. Dafür gibt es Punkte.

Falls das bei euch nicht möglich ist, versuche es mit einfachen Sätzen wie z.B.

Das Kind rennt über sie Straße.

Das Kind lernt über die Straße.

Das Kind kennt über die Straße.

Dein "Schützling sollte dann die richtige Antwort ankreuzen. Das sollte so in etwa 20 Minuten lang gemacht werden mit unterschiedlichen Sätzen. Immer 3 oder 4 Sätze die gleich klingen zur Auswahl, aber nur einer ist richtig.

Mit der Zeit wirst du sehen, dass dein Schützling viel mehr Sätze in 20 Minuten erkennen kann, viel schneller wird und anschließend auch gut und gerne liest.

So habt unsere Kleine mit "verständigen Lesen" begonnen.

Sie soll einfach jeden Satz vorlesen und dann kurz den Inhalt wiedergeben oder erklären was gemeint ist.

Später das ganze dann nicht Satzweise sondern abschnittsweise.

So funktioniert das auch gut mit dem üben von Nacherzählungen etc.

hast du selbst erfahrungen mit dieser methode gemacht?

0

Das Problem kenn ich von meinem heute 15 jährigen Sohn. In der Grundschule schon war es ein Greuel für ihn, wenn er ein Arbeitsblatt mit Lückentest bearbeiten mußte u. dazu sich erstmal die Geschichte im Buch durchlesen musste. Dieses sinnerfassende Lesen schien ihm völlig zu fehlen. Bei ihm wurde dann ADS (ohne Hyperaktivität)festgestellt u. er wurde dann medikamentös behandelt.Dadurch konnte er sich besser konzentrieren u. verstand dann auch das Gelesene.

Was möchtest Du wissen?