Wie bringt man eine blaue LED auf einem Breadboard zum leuchten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

gut dass du geschrieben hast "...ohne kaputt zu gehen"

spass bei seite. eine blaue led hat in der regel eine vorwärtsspannung von 3,8 bis 4,1 volt. mit deinen 3,3 volt müsste man sie eigendlich direkt zum leuchten bringen können, ohne dass sie duchbrennt. kann aber auch sein, dass das zu wenig ist. ich gehe aber schon davon aus, dass sie leuchten wird. wohl aber nicht mit voller helligkeit.

zur sicherheit würde ich von 3,7 volt ausgehen und einer stromaufnahme von 0,02 A.

5 volt - 3,7 volt sind 1,3 volt. geteilt duch 0,02 macht 65 Ohm. das wäre der vorwiderstand den du bräuchtest. der nächst größere verfügbare mit der toleranz 5% wäre der 67 Ohm Widerstand...

lg, Anna

Die LED brennt auch nur in einer Richtung. Sie muss also richtigrum eingebaut werden.

5V+---120 Ohm Vorwiederstand----+led------masse

Vielen Dank

0
@klugshicer

Benutze bitte nichts zum wieder Stehen, sondern einen Vorwiderstand :-)

0

Wie kann ich ein Morse-Signal funken (Schaltplan)?

Für ein Schulprojekt habe ich mir vorgenommen, ein Morsegerät zu bauen. Das sollte die Signale allerdings nicht über ein Kabel übertragen, sondern über Funk etwas wie eine LED in einer anderen Schaltung zum leuchten bringen. (Eine Reichweite von 5 - 10 Metern sollte genügen.)

Die Schaltung stelle ich mir grob so vor:

Box 1: 1. Batterie (ca. 9V) 2. Taster (zum Angeben der Signale) 3. Sender (?)

Box 2: 1. Batterie (ca. 9V) 2. LED/Summer... (zum Ausgeben der empfangenen Signalen) 3. Empfänger (?)

Nun eben die Frage mit was übertrage ich nun das Ein/Aus -Signal (Spule/Antenne...)?

...zur Frage

Wie wird hier aus Gleichspannung Wechselspannung erzeugt (Bild)?

Hallo,

links ist ein Dynamo, aus diesem kommt ja Gleichspannung. In der Schaltung wird diese aber irgendwie zu Wechselspannung umgewandelt und ich weis nicht genau wie.. (Das rechts unten soll ein LED sein, dass am Ende leuchten soll)

Danke schonmal

...zur Frage

LED-Steuerung - was mach ich falsch?

Hallo liebe Community,

Ich möchte, dass per Microcontroller(Arduino Mega 2560), das auf einem Steckboard gesteckt wird, einzelne Power RGB LEDs ansprechbar und ggf. gemischt werden (per Microcontroller). Nun habe ich mir einen RGB LED Strahler bestellt, mit dem das jedoch nicht so ganz funktioniert wie ich mir das vorgestellt habe. Die LEDs sind zwar ansprechbar, jedoch werden diese nicht auf 0 gedimmt. Mehr als ein Kanal wird auch nicht angesprochen. Immer nur eine Farbe.

Ich weiß jedoch nicht, was ich hier falsch mache.

Was für ein Netzteil brauche ich?` Ist meine bzw. diese Schaltung richtig? Welchen Transistor würde ich brauchen, um solche LEDs schalten zu können?: highlight-led.de/bauelemente/leuchtdioden/hochleistungsled/10wattledchips/ledhighpowerchip10wrgbround350majefarbei10374479_0.htm

Meine Schaltung ist praktisch dieselbe wie auf der Seite zu sehen ist: macherzin.net/article55-Arduino-LED-Power-LED-RGB#Schaltungsaufbau

Die LEDs leuchten auch alle, aber diesen leuchten dann lediglich ohne irgendwelche Signale vom Board zu empfangen (scheint mir zumindest so).

Vielen Dank Euch Bin echt für jede Antwort dankbar

...zur Frage

Was soll ich mit der Metallplatte machen die es bei dem Steckbrett/Breadboard mit dazu gab?

In der Verpackung des Breadboards ist ein dünnes Blech an der Verpackung fest geklebt. Unten am Breadboard ist Zweiseitiges-Klebeband aufgetragen. Ich denke mal ich soll die Metallplatte dort ankleben aber warum?

...zur Frage

Wie viel Last hält ein Breadboard aus?

Ich will ein digitales LED Strip an meinen Raspberry anschließen und bin auf dieses Tutorial gestoßen: http://popoklopsi.github.io/RaspberryPi-LedStrip/#!/ws2812

Dort wird angegeben, das die Schaltung mit 5V und 4A versorgt wird und alles auf einem Breadboard angeschlossen wird.

Kann ein Breadboard diese Last überhaupt aushalten? Bzw. welche Last kann so ein Breadboard aushalten ohne zuvor abzufackeln...? (Safety first...)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?