Wie bringe ich mir Chinesisch selber bei?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich stimme den anderen zu. Mit einem Sprachlehrer ist das besser. Es gibt aber Lehrbücher mit Audio, die dir helfen, die Aussprache hinzu kriegen. Das ist die erste große Hürde. Wenn du die fünf Vokaltöne erstmal drauf hast, wirst du von der stark begrenzten Anzahl der Silbenbildung und der simplen Grammatik profitieren.

Die Zeichen sind das eigentliche Problem (auch langfristig). Zuerst muss du die Buchstabstütze PinYin beherrschen mit denen auch chinesische Kinder heute die Zeichen lernen. Du muss Bücher finden, in denen der Text (am besten Kinderbücher) sowohl Zeichen enthält als auch parallel dazu die Buchstabenstüze PinYin. http://www.chinese-tools.com/tools/mouse.html usw sollten jetzt verdammt wichtig sein. Außerdem muss du unter Windows das chinesiche Sprachpaket installieren, damit du im Computer Zeichen eintippen kannst (Shift+Alt um Spracheingabe zu wechseln). Hast du erstmal einen Basisvokabelschatz würde ich mir tonnenweise DVDs reinziehen. Zuerst Filme, die in der Gegenwart spielen. Außerdem Sprachtandems an der Uni suchen. Zu guter letzt lernst du tonnenweise Redewendungen, die oft noch aus der Antike stammen. Dann verstehst du irgendwann auch die Filme, die in der Vergangenheit spielen. Dann kannst du chinesisch. Alles klar?

0

Lehrer am Anfang ist schlecht. Am besten erstmal die Grundbegriffe lernen. "Assimil - Chinesisch ohne Mühe" ist ein sehr gut aufgebauter Kurs. Neu nicht ganz billig, man findet den aber oft bei eBay.

Die 4 Töne kann man auch ignorirer, einfach kopieren was man hört reicht. Audio (hören) ist allerdings schon sehr wichtig.

0
@iq1000

Lol... Weil man ja auch unbewusst die Tonen (von Ton) richtig lernt. Ja ne is klar! Die Tonen sind wichtig und man sollte von Anfang an viel Wert auf sie legen.

0

Ich sehe keine Chance chinesisch allein und ohne Hilfe vernünftig zu lernen. Aufgrund der verschiedenen Betonungen und dann noch in Verbindung mit anderen Wörtern und der Satzstellung sind Missverständnisse. Das Wörtchen 'ma' kann je nach Betonung Mutter, Pferd oder gar nichts bedeuten. Ich habe seinerzeit mit einer chinesischen Lehrerin gelernt und es hat echt lange gedauert bevor ich allein das Alphabet korrekt ussprechen konnte.

Ich empfehle das Lehrbuch: "Praktisches Chinesisch" Davon Teil 1 und spaeter Teil 2. Ich bin selbst noch nicht beim 2. Teil. Es gibt dazu auch ein Arbeitsbuch in dem noch mehr Uebungen sind - auch Pflicht quasi.

Obwohl ich da nicht reinschreiben wuerde, sondern auf ein Extrablatt, sonst kannst du die Uebungen nicht mehrmals machen ohne gleich die Loesung zu sehen. Mit diesem Buch haben wir auch im Unterricht gearbeitet. Es enthaelt Vokabeln, Leseuebungen, Schreibuebungen, Sprechuebungen und Informationen zur chinesischen Kultur.

Ich habe angefangen auf www.chinesisch-lernen.org (da gibt es einen Mandarinkurs) zu lernen fuer 2 Wochen, dann habe ich im Unterricht alles nachgeholt was die anderen schon hatten (bin erst spaeter dazu gekommen).

Desweiteren hatte ich auch Freunde die mir etwas geholfen haben. Du kannst auch in bestimmten Foren gucken ob einer mit dir zusammen lernen will. Zum Beispiel bringst du der Person etwas Deutsch bei und die Person bringt dir Chinesisch bei. Falls die Person noch nciht genug Deutsch kann, koennt ihr auf Englisch reden, das sollte ja eh jeder koennen, wenn nciht kannst du das gleich mit ueben ; )

Hallo, ich bin Chinesin,(sorry,mein Deusch ist ganz schlecht....), Chnesisch ,meine Meinung nach , ist für Europäer ziemlich schwierig. Hast du einer Leher? Oher Leher ist es ummöglich....祝你好运~~O(∩_∩)O~~

Gar nicht, wenn du es richtig lernen willst. Chinesisch ist eine Sprache die hauptsächlich auf Betonung beruht. Für das Wort shi (Pinjin-Schreibweise) z. B. gibt es 200 verschiedenen Bedeutungen, d. h. 200 verschiedene Schriftzeichen (einmal heißt es JA, einmal ZEHN, einmal BOTSCHAFTER oder WEGWISCHEN und dann auch gleich mal wieder ARBEIT), 200 verschiedene Betonungen (obwohl das nicht möglich ist, da Mandarin nur 4 Töne benutzt und Kantonesisch 9) Da macht es dann die Stellung im Satz und in welchem Zusammenhang. Am besten lernst du es zusammen mit einem Chinesen, der darauf achtet dass die Aussprache richtig ist, denn sonst sagst du dann irgenwann einmal "Ich möchte den Botschafter hinwerfen" anstatt "Ich möchte den Job kündigen" und das würde im kommunistischen China sicher nicht auf freude stossen ;-)

so schlimm ist es mit den betonungen nun auch nicht. im kontext kann ruhig mal ein ton falsch sein, da kommt nicht gleich gelächter oder totschlag. aber eben is das auch meine rede. man kann nicht mit apps lernen oder so. man braucht strukur im lernen und einen tandempartner

0

Was möchtest Du wissen?