Wie bringe ich meinn Hund dazu auf seinen Namen zu hören?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Sprich Deinen Hund mit den Namen an wenn er zu Dir schaut gib ihm sofort ein Leckerchen, aber ein Gutes. Nach dem 5. mal wird es ihr dämmern! Die meisten Hunde denken sie heißen "schau mal", da schauen sie was es gibt beim Namen nicht! Du kannst auch einen Clicker zur Hilfe nehmen, für später auf Entfernung. Mit dem Hinsetzen, er braucht Zeit seine Umwelt zu betrachten, er schätzt alles in seiner Umgebung, in der Prägephase, ab und ordnet es ein. Bleib einfach bei ihm stehen! Noch ein Kommentar zur Hundeschule, lass die Zeit als Welpe nicht verstreichen. Gehe mit ihm unbedingt in eine Welpenstunde und vergiss den Hundetrainer der Dir geraten hat zu warten. In einer Welpenstunde lernt der Hund und der Besitzer so viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich Deinen Hund mit den Namen an wenn er zu Dir schaut gib ihm sofort ein Leckerchen, aber ein Gutes. Nach dem 5. mal wird es ihr dämmern! Die meisten Hunde denken sie heißen "schau mal", da schauen sie was es gibt beim Namen nicht! Du kannst auch einen Clicker zur Hilfe nehmen, für späther auf Entfernung. Mit dem Hinsetzen, er braucht Zeit seine Umwelt zu betrachten, er schätzt alles in seiner Umgebung, in der Prägephase, ab und ordnet es ein. Bleib einfach bei ihm stehen! Noch ein Kommentar zur Hundeschule, lass die Zeit als Welpe nicht verstreichen. Gehe mit ihm unbedingt in eine Welpenstunde und vergiss den Hundetrainer der Dir geraten hat zu warten. In einer Welpenstunde lernt der Hund und der Besitzer so viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erst mal alles Liebe für deinen kleinen Freund, bedenke das er schon einiges Surchmachen mußte bevor er zu Dir kam. Laß ihn genügend Zeit zum Eingewöhnen. Eine schöne und auch einfach Lernmethode ist die "positive Bestärkung" http://www.partner-hund.de/info-rat/hundeerziehung/private-erziehung/prinzip-positive-bestaerkung/prinzip-positive-bestaerkung.html

Wichtig ist dabei Deine Stimme und die Abfolge von Lob und Belohnung. texte Deinen Hund nicht zu, kurze knappe Zurufe reichen. verbinde es immer mit was ganz tollem...Leckerli z.B. Übe das Namenkennelernen und auf Dich hören in verbindung mit den Fressenzeiten...Du stellst Dich in einen anderen Raum mit dem fressen, rufst Deinen Hund. wenn er kommt gibt es den jackpot "Futterschüssel". Wenn er nicht kommt, dann schimpfst Du bitte nicht, sondern veringerst die Distanz zum Hund. Ruf sie wieder mit einer leiblichen weichen Stimme, aber kurz, kein langer Satz. Kommt Sie gibt es Jackpot, klappt es nicht, wieder ein Stück näher an den Hund...so kannstr Du das in jeder Übung machen...Falsche Ausführung werden mißachtet und auch nicht komentiert, macht der Hund es richtig großes Lob und Belohnung. Probiere es aus! Solche aufmerksamkeitsübungen kann man auch gut mit dem Clicker trainieren, dazu solltest Du Dich aber etwas mehr in der Hundesprache und verhalten auskenennen, deshalb ist die Hundeschule eine gute Sache. da sieht ein trainer vor Ort was man falsch macht. Dein Hund wird schnell erkennen wenn Du mit hoher Stimme sprichst, wichtuig ist es konsequent zu machen, hohe Stimme ist immer mit Lob oder was Tollem verbunden. Harte, dunkle Stimme bedeutet Tadel "Du hast was falsch gemacht" Es gibt zu dieser Erziehungsmethode viele Bücher, schau mal in einer guten Buchhandlung vorbei...und immer mit Geduld!!!!!! Dein Hund ist ein Baby und braucht wie Du Zeit zum Lernen!!!!

Viel Spaß in Eurer neuen Welt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde im dem TH bekommen gewöhnlich für die Vermittlung irgendeinen Namen verpasst, es sei denn, es handelt sich um Abgabehunden, bei denen der Name bekannt ist. Da ein 13 Wochen alter Hund aber bisher kaum mit dem TH-Namen angesprochen wurde, kennt er ihn auch nicht. Du könntest dir also ebensogut noch einen anderen namen für sie suchen. Zum Training: rufe sie mit ihrem Namen und wenn sie dich anschaut oder kommt, belohnen. Wenn sie verstanden hat, dass es immer eine Belohnung gibt, wird sie auch auf ihren Namen hören. Und für alles andere wäre für euch (HUnd und dich) eine Hundeschule (Welpenspielstunde) anzuraten. Dort lernst du auch, wie man dem Hund andere Kommandos beibringt und noch vieles mehr über den Umgang mit einem Hund und sein Verhalten (Erste Hilfe, Grundlagen, Anatomie etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi also ich habe auch einen husky gekauft also für nen leckerli macht meiner alles.Du musst z.b einen leckerli nemen dann ihren/seinen namen rufen.Wenn sie dich hört dann sieht sie/er das leckerli.So könntes du ihm/ihr das beibringen!!!

aber das mit dem gassi gehen weis ich selber nicht xD das macht mein husky auch :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit dem Namen wird schon klappen.Musst sie immer bei ihrem Namen nennen und sie locken,indem du ihren Namen rufst.Am Anfang kein "Komm her,Mäuschen oder Schätzchen",sondern "Komm her, Maya".Immer bei ihrem Namen nennen...Das mit dem hinsetzen..Die meisten Welpen haben zuerst keine Lust lange Strecken zu gehen.Wenn du zu lange Strecken gehst,hat sie irgendwann keine Lust und setzt sich hin.Zuerst erst 5min gehen,dann 10min,dann....sie muss sich an längere Strecken gewöhnen.Oder sie sucht den passenden Ort für ihr "Geschäft".Es kann natürlich an etwas anderem liegen,ich kenn deinen Hund nicht und kann die Situation nicht einschätzen.Vielleicht ist es ja auch etwas anderes,das war nur eine Vermutung.Auf jeden Fall solltest du mit ihr in eine Hundeschule gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, der Name ist zunächst mal für den Hund eine unverständliche und völlig bedeutungslose Lautäußerung seines Zweibeiners wie jedes andere Wort. Daher muss er durch ständiges Wiederholen lernen, dass dieses Geräusch ihm irgendwas zu sagen hat. Wichtig ist, dass du, wenn du z.B. deinen Hund zu dir rufen willst, nicht einfach nur den Namen nennst, sondern diesen immer mit dem entsprechenden Signalwort verbindest oder letzeres ohne den Namen verwendest (wobei es sich für den Fall, dass du mal einen zweiten Hund dazu nimmst, die Ergänzung des Namens empfiehlt). Denn wenn sie erst mal gelernt hat, dass mit 'Maya' sie gemeint ist und du dann nur den Namen nennst, hast du zwar ihre Aufmerksamkeit (was ja gewünscht ist), aber sie wird eine Anweisung erwarten. Also z.B. 'Maya hier'. Was das Hinsetzen angeht, das kann man aus der Ferne schlecht beantworten. Wenn du körperliche Probleme ausschließen kannst, könnte es Unsicherheit sein. Da rate ich dir, einen Hundetrainer zu Rate zu ziehen. Gruß, Kerstin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit dem name: du must sie einfach anlocken und dabei ihren name age, dann müsste das schon irgendwann klappen. mit dem hinsetzen: vieleicht, aber nur ganz vieleicht, will sie ihr geschäft machen, findet die stelle aber dann doch unpassend. oder es kommt doch nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeLLyKeLLy
27.10.2009, 15:10

das mit dem hinsetzen : das dachten wir zuerst auch aber sie hat ihren platz wo sie immer pipi macht und eine naderen für ihr grosses geschäft und sie geht immer zuerst zu dem platz wo sie ihr geschäft macht =( trozdem danke

0

Also es ist einfach zu wenig Zeit für die Kleine! Du musst also (egal bei welcher Situation)immer ihren Namen erwähnen! Z.b wenn du sie lobst,wenn du ihr Futter gibst und wenn du sie eh rufst! Am besten ist es wenn du mit ihr spielst , weil dann kann man den Namen ganz oft erwähnen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Zauberwort heißt Hundeschule, den auch du mußt noch viel lernen im Umgang mit Hunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MeLLyKeLLy
27.10.2009, 15:10

hunde schule kommt nexten monat der trainer meinte es wäre nch zu früh sie müsse sich erst richtig einleben und uns 100% vertrauen

0
Kommentar von Nyctaline
27.10.2009, 15:14

Ja, Hundeschule, finde ich auch. Gerade Bordercollies brauchen ganz viel Herausforderungen, sie wollen viel lernen. Mit dem Namen: Immer loben, wenn du sie rufst und sie kommt. Erst mal nur den Namen (Nicht Maya, jetzt komm mal her, ich warte doch hier, warum kommst du denn nicht;-), Belohnen mit Lob, Streicheln, Leckerli (aber nicht dauernd vollstopfen :-). Es gibt auch sog. "Klickertraining". Aber mach dir keine Sorge, wenn sie nicht sofort hört, sie ist ja schließlich ein Welpe und hat so viele spannende Dinge zu entdecken, da ist das dann wichtiger für sie. Auch geeignete Plätze zum "Geschäft machen" muß sie noch austesten. Sie will evtl. von dir auch eine Bestätigung, ob das ein guter Platz ist oder nicht.

0

Was möchtest Du wissen?