Wie bringe ich meinen Hund dazu seine Wurmkur anzunehmen?

 - (verweigern, Wurmkur)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuche es mit einfacher Leberwurst, forme kleine (!) Bällchen in dessen Inneren die tablette steckt. Mit Butter oder rohem Rinderhackfleisch geht das genauso gut. Kommt darauf an, was der Hund lieber mag.

Wichtig: der Hund sollte nicht zuschauen, wenn Du die Lekkerbällchen präparierst, manche Hunde sind so schlau und riechen Lunte ;-))

Tu einfach so, als wenn Du Dein Essen zubereitest.

Fürs nächste Mal lasse Dir vom Tierarzt ein anderes (moderneres)Mittel geben! Mittlerweile gibts auch Wurmkurtabletten mit Lekkergeschmack, die fressen die Hunde wie ein Lekkerli aus der Hand. Diese gibt man auch nur einmal.

Oder eine Paste (Banminth), die kann man direkt ins Maul verabreichen/verschmieren, so dass Hund sie reinlecken muss

Banmith ist leider genauso veraltet und deckt nicht alle Wurmarten ab, dies zu vernichten gilt, Paste wird dazu gerne wieder erbrochen, es gibt Milbmax, ein moderens Antiwurmmittel in Tablettenform, ein ausgewachsener Labi von 37 kg braucht 2 Tabletten, die lassen sich in allen erdenklichen leckerlies verpacken, mittlerweile gibt es leckerlimasse in Tuben... geht super

0
@Buddysuperdog

jo Buddy, aber ne andere Paste fiel mir nicht ein. Besser das, als gar keine Wurmkur ;-))

Aber für so hartnäckige Pillenverweigerer nimmt man vielleicht besser Stronghold und träufelt das Zeugs in den Nacken.

0
@fischerhundefan

ich glaube andere Paste gibt es auch gar nicht... war eh schon etwas unverträglich... es liegt einfach auch an der Technik dem Tier das zu verabreichen. Sehe eher da das Problem, sollte man unbedingt beim Tierarzt ansprechen

0

ich habe eine paste für meinen welpen, die ichlaut der züchterin mit einer spritze ins maul geben soll... leider haut sie gleich ab, wenn sie die spritze sieht und wenn wir sie dann doch fangen und auf dem schoss haben um das maul zu öffnen, quieckt sie, als würde es ihr unglaublich weh tun... ich weiss nicht mehr weiter.. wie krieg ich sie dazu, dass sie es annimmt? gibt es irgendeinen griff, wo sie still hält, es ihr aber nicht weh tut? mit leckerli können wirs vergessen, denn meine kleine frisst weder hundefutter noch leckerli.. sie steht einfach wahnsinnig auf gekochte nudeln und dabei belässt sie's auch... bitte helft mir!

Wenn du die Tabletten auflösen darfst (vorher Tierarzt fragen) dann tu das und ziehe diese Flüssigkeit dann in eine Spritze (ohne Nadel, natürlich). Und dann ab damit ins Mäulchen. Solltest du sie nicht auflösen dürfen, versuchs mal mit Leberwurst. Hat bei meiner immer gut geklappt. (und lass ihn nicht beim präparieren zugucken, so blöd sind Hunde auch nicht).

Was tun wenn Katze würmer hat, aber..?

keine Wurmkur Tabletten einnehmen will und die Spot On für mich nicht in Frage kommen, da meine zweite Katze es beim letzten mal vom Nacken abgeleckt hat. Gibt es irgendwie noch alternativen bevor ich zum überteureten Tierarzt gehe?

...zur Frage

Hund pinkelt vor meinen Augen direkt nach dem Gassi gehen in die Wohnung... Hilfe!

Hallo, folgende Situation:

wir haben seit Mitte Mai einen Beagle (mittlerweile 8 Monate alt), er war stubenrein und alles. Vorher war er bereits bei einer Familie mit zwei kleinen Kindern, die ihn aus zeitlichen Gründen abgeben musste. In der ersten Juni-Woche saß ich morgens da und hab gefrühstückt, als ich mich wunderte, was denn da so plätschert?! bin ins Wohnzimmer.. da stand er auf dem Teppich (so ein kleiner Läufer) und hatte das Bein gehoben um zu pinkeln (an einen kleinen Tisch bzw. das Bein). Ich tat als hätte ich es nicht gesehen und bin ins Bad. bin dann aber sofort mit ihm rausgegangen. Er gleich an den Baum und hat wieder gepinkelt. Ich dachte, er hat vielleicht am Vorabend zu viel getrunken und seine Blase war etwas voll. War dann morgens an der Arbeit und als ich mittags heimkam (in der Zwischenzeit war mein Freund nochmal ne große Runde mit ihm gelaufen, er war also nicht alleine), wollte ich den Teppich wegmachen und sah dann von unten, dass er da wohl schon öfter drauf gepinkelt hatte, da da noch zwei weitere Ringe durch die Feuchtigkeit waren. Teppich haben wir weggeworfen. (Man muss dazu sagen, wir nutzen das WOhnzimmer kaum. Wir haben einfach keine Zeit und wenn wir was zusammen unternehmen, dann bestimmt nicht TV schauen.., dadurch haben wir es wohl auch nicht bemerkt.)

Ähnlich wiederholte sich die Situation noch ein paar mal. Einmal kamen wir von einer zweistündigen Gassi-Tour zurück, er kam in die Wohnung, fraß sein Trockefutter und ging ins Wohnzimmer zum Pinkeln.

Das ging fast zwei Wochen so, dann sind wir zum TA. Urin untersuchen lassen, aber keine Hinweise auf Blasenentzündung gefunden. Zucker wurde aber gefunden (Hinweis auf Diabetes), daraufhin noch Blut abgenommen + ins Labor geschickt. Am nächsten Tag Ergebnis da: kein Diabetes. Aber WÜrmer + Entzündungszellen im Urin gefunden (Nachdem der Urin ein zweites mal untersucht wurde.) dagegen wurde Wurmkur gemacht und Antibiotikum genommen eine WOche. Schlug nicht an. Anderes Antibiotikum bekommen, schlug auch nicht an. Entzündungszellen immernoch vorhanden. Bei der zweiten und dritten Urinprobe wurden einige Spermien gefunden -> sexuell sehr aktiv, der Hund. Dagegen würde Kastration helfen. Wollten aber eig. nicht kastrieren, bekommen dafür jetzt Tabletten, die ihm Hormone geben, welche ähnlich wie eine Kastration wirken. Angeblich sollen die das Pinkeln und die sexuelle Aktivität mindern.

Heute Abend aber folgende Situation: Ich sitze mit meinem Freund im Wohnzimmer, welches mittlerweile zum Esszimmer umgeräumt wurde, der Hund kommt rein, geht an den Tisch, der mittlerweile an der Wand steht, hebt das Bein und pinkelt. (TA hat gesagt sollen ihn schimpfen, wenn wir ihn dabei erwischen) hab also geschimpft, aber es interessierte ihn ÜBERHAUPT nicht.. er pinkelte weiter und schaute mich dabei an.

Da es anscheind nix gesundheitl. ist - was denn dann? Protest? Angst hat er vor uns nicht. Er liebt uns eigentlich und freut sich total uns zu sehen immer!

...zur Frage

Wurmkur für Hunde, Dosierung

Hallo!

Wurmkuren für Hunde gibt es ja bekanntlich in verschiedenen Dosierungen abhängig vom Körpergewicht. Mir ist da eben eine Ungereimtheit aufgefallen.

Ein Wurmmittel gibt es als zwei verschiedene Dosierungen, einmal für kleine Hunde und einmal für große Hunde.

Tablette für kleine Hunde, Dosierung: - 0,5-1kg = 1/2 Tablette - 1-5kg = 1 Tablette - 5-10kg = 2 Tabletten

Tablette für große Hunde, Dosierung: - 5-25kg = 1 Tablette - 25-50kg = 2 Tabletten - 50-70kg = 3 Tabletten

Nehmen wir mal als Beispiel einen Hund mit 29kg, also Kategorie großer Hund. Laut der obigen Dosierungempfehlung müsste dieser 2 Tabletten für große Hunde bekommen, weil er 5kg mehr als 25 kg hat. Sonst würde eine Tablette ausreichen. Die Gabe von 2 Tabletten reicht aber für einen Hund bis 50kg. Also bekommt der 29kg-Hund durch die Verarbreichung von 2 Tabletten doch unnötig mehr Medikament ab.

Wenn man sich die Dosierungsanleitung anschaut, müsste es für diesen 29kg Hund doch ausreichen, wenn man eine Tablette für große Hunde verabreicht und zusätzlich eine Tablette für kleine Hunde, also für insgesamt 30kg Hund? Nicht, dass das günstiger wäre, sondern eben auch weniger Chemie im Hund.

Oder habe ich nen Denkfehler dabei?

...zur Frage

Gastritis Hund

Mein Hund Mika (Rüde 1,5 Jahre) leidet seit letzter Woche Freitag an einer Magen und Darmerkrankung. Es fing alles mit erbrechen an und ging über zu wässrigem Durchfall und das ziemlich oft.

Am Montag Morgen bin ich dann mit einer Kotprobe zum TA und es wurde eine Gastritis diagnostiziert. Gleichzeitig auch noch ein Wurmbefall durch Hakenwürmer.

Daraufhin wurde ihm Antibiotika gespritzt und eine Wurmkur verabreicht. Gleichzeitig soll er über 2 Wochen Tabletten nehmen,welche die Magensäure regulieren und die Darmflora unterstützen (Omeprazol und das andere weiß ich leider grade nicht)

Die Ernährung wurde auf Schonkost umgestellt (Hühnchen mit Reis). Nun ja,Dienstag und Mittwoch war der Stuhlgang noch etwas dünn,aber das Erbrechen hörte auf und wir konnten auch die Nächte wieder durchschlafen. Dann war es wieder fast normal.

Seit gestern Abend wurde es aber wieder schlechter und Mika fing sehr stark an zu speicheln und zu schmatzen. Er war die ganze Nacht sehr unruhig und am frühen morgen wurde dann wieder erbrochen. Es war etwas Abendessen dabei und sehr viel Magensäure.

Das ganze hat sich heute noch zweimal wiederholt und das Speicheln kommt auch immer wieder. Generell wirkt er sehr müde und schlapp,ich mache mir langsam ernsthafte Sorgen.Bei den Gassirunden ist er aber wie immer. Kennt jemand sowas,oder kann mir helfen? Selbstverständlich gehe ich heute in die Abendsprechstunde zum TA.

...zur Frage

Der Hund und der falsche Hals....

Guten Abend, ihr Lieben,

ich wieder, mit einer Hundefrage, was sonst.

Die Kleine hier muss täglich Medikamente schlucken und ich verzweifle langsam daran.

Sie nimmt keine Leckerchen, sie frisst nicht regelmäßig und Leberwurst geht schon mal gar nicht. Also weiß ich nicht, wie ich ihr die Medikamente geben kann.

Bisher habe ich sie ihr die immer tief in den Hals gesteckt, sie weiß es, lässt es sich gefallen und ist so daran gewöhnt, dass sie zu mir kommt und die Zähne auseinander macht wenn sie mich schon mit der Tablettenpackung sieht. Das ist nicht das Problem.

Aber gestern habe ich es wie immer gemacht und scheinbar ging es in die falsche Richtung, sie hat fürcherlich gehustet, gekeucht und ich war total hysterisch. Ich weiß nicht, wo die Tablette abgeblieben ist, ich hoffe, dass sie geschluckt wurde aber ich weiß es nicht.

Deshalb meine Frage, kann ich ihr die Tablette versehentlich in die Luftröhre schieben? Die Tierärztin sagt, nein. Aber gestern war es wirklich extrem erschreckend und jetzt traue ich mich nicht mehr, ihr die Tabletten wie immer zu geben.

Aber anders nimmt sie sie nicht, wir versuchen schon seit einer Stunde, ihr die Tabletten mit Leberwurst zu geben, sie frisst sie einfach nicht. Wo zum Henker gibt es einen Hund, der keine Leberwurst frisst?!?!

Wie bekomme ich nun die Tabletten in den Hund? Ich weiß nicht mehr weiter. Und nochmal, kann ich ihr die Tabletten "in den falschen Hals" schieben?

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Hund isst Wurmkur nicht?

Wie oben beschrieben isst mein Hund seine Wurmkur nicht. Wir haben alles probiert und sind am verzweifeln. Jetzt pulverisieren wir die Tabletten und mischen die unters Futter aber sobald die Kur gerochen wird schaltet mein Hund ab setzt auf stur und ich verzweifel.

Es wird von Kur zu Kur schlimmer und mittlerweile sind wird auf einem Höhepunkt angekommen...

Wer kann helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?