Wie bringe ich meinen Hund dazu im neuen Umgebungen nicht so wild zu sein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das hat nichts mit respektlos Zutun. Sondern der Hund möchte einfach die erste Geige spielen.
Dazu musst besuche inszenieren, und deine Besuch muss mitspielen und darf den Hund nicht ansprechen. Der Hund darf erst zum Besuch wenn er entspannt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der besuch soll deinen hund ignorieren und erst streicheln oder leckerlie geben wenn er wieder ruhig ist. dann merkt er ganz schnell das ruhe besser für alle ist. hat bei meinem auch funktioniert:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als aller erstes den Hund vorher bewegen und auspowern. Wenn du dann das haus betritts lass den Hund an der Leine. Die anderen Personen sprechen ihn erst mal nicht an und beachten ihn nicht. Lass den Hund erst mal i wo hin legen. Bis er sich beruhigt hat. Wenn er sich beruhigt hat kann, kann man ihn von der Leine und seinem Platz lassen. Der Hund kann dann auch die Leute begrüßen, sollte er wieder aufdrehen wieder auf den Platz schicken. Das ganze sollte ein Art Ritual werden. I wann wird sich das ganze legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boxerfrau
25.07.2016, 06:21

ich nehme an das der Hund noch relativ jung ist. Das Problem ist das andere Personen ein solches verhalten eben gerne bestätigen, und den Hund hoch pushen. und dein Hund hat gelernt, das es total toll ist wenn man wo anders hin kommt, da geht die Party ab. gerade Boxer neigen dazu, sie lieben ja jeden Menschen. Aber das ganze wirst du mit etwas Konsequenz schnell hinbekommen. erkläre es den anderen Personen vorher wie sich verhalten sollen.

0

Noch ein Beispiel für die Allgemeinheit:

Jedes mal wenn wir zu Oma und Opa gehen(gleich nebenan) ist das selbe verhalten...der kleine aber feine unterschied:

Der Verhalten ist von Oma und Opa ausgelöst!

Ich schaue vor der Eingangtüre das sie halbwegs entspannt ist, dann gebe ich sie frei das sie ins Haus darf...

Kaum im Haus fangen Oma und Opa im gleichen Atemzug an sie nervös mit Kommados zu zu katapultieren und ihr zu sagen das sie ja brav sein soll und anschließenend Folgt ein Leckerchen da sie "vorher ja keine Ruhe gibt"

Jetzt stellt sich die Frage:

Wie bringe ich Oma und Opa bei das sie meinen Hund am besten Ignorieren und bitte keine Leckerchen in diesem Moment geben?!

Naja Großeltern sind schwer zu "erziehen" sage ich mal 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danino29
24.07.2016, 22:42

Hey,

erkläre ihnen, dass du im täglichen Umgang so auch Probleme bekommst, wenn das nicht geändert wird ...

.. der Hund soll belohnt werden ..... nicht verwöhnt ;).... schwer ..... ;)

0

Hallo,

genau diese "Unart ;)" kenne ich. Meine Hündin macht das genauso, wenn sie jemanden Bekanntes sieht, dass sie sich ca. 2/3 Minuten freut wie ein Schnitzel, springt etc.... und dann beruhigt sie sich wieder .....

Da sie sonst sehr gut hört, sage ich mir, dass ich das nicht ändern möchte, dass sie sich scheinbar bei manchen Menschen dermaßen freut .... warum diese Freude bremsen?

Alles andere klappt gut .... es gibt weder perfekte Hunde noch Menschen ;)

Ich sage jeweils, weil es auch mal bei Fremden vorkommt, dass es sein könnte, dass sie springt .... wer dann noch näher kommt, ist selbst Schuld oder?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danino29
24.07.2016, 22:14

Wollte dir noch einen Tipp geben, und zwar leine deinen Hund an und wenn er versucht, zu springen etc. stellst du dich auf die Leine, dass er gar nicht erst hoch kommt ..... irgendwann hat er vielleicht keine Lust mehr zu springen ....

Hat man mir mal geraten, habe ich aber nicht ausprobiert ;)

0
Kommentar von Amyy15
24.07.2016, 22:14

Kein Hund ist perfekt das ist klar und soll so sein :D

Ich habe dann halt oft angst das sie etwas umrennt oder ähnliches....

Das sie sich 'wie ein schnitzel' freut stört mich persönlich ja weniger, aber wenn sie beispielsweise wie eine bekloppte durch das Haus meines Bruders rennt macht man schon mal die Augen zu und hofft das alles stehen bleibt xD

1

das ist respektloses Verhalten, dass Du ganz einfach immer wieder üben musst, zu unterbinden.

Die Leine ist Dein Freund. An der Leine kannst Du Sie bei Dir halten und wartest ab, bis Sie Deine Anweisungen befolgt und ruhiger wird.

Sie soll sich erst beruhigen, bevor Sie den Besuch begrüsst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amyy15
24.07.2016, 22:19

Das würde ja klappen, aber späterstens wenn sie die Besuchten Personen ansprechen würde sie wieder anfangen oder dann wenn ich sie frei gebe...

Zb wenn ich meinen Bruder Besuche warte ich grundsätzlich bis sie sich ruhig hinsetzt..

Wenn es dann aber heißt sie darf aufstehen rennt sie erst mal wie eine Kanonenkugel durchs Haus...

2min später liegt sie entspannt im Wohnzimmer 

0

Was möchtest Du wissen?