Wie bringe ich meinen Hund dazu aufzuhören?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bei meinem hat das Pipi schlecken nach der Kastration aufgehört. Ist aber kein Appel an dich , ihn deswegen kastrieren zu lassen. 

"Für Hunde ist Kot und Urin nichts Ekliges oder Abstoßendes. Die Hinterlassenschaften von Artgenossen werden genauestens untersucht, beschnüffelt, manchmal sogar gefressen. Wer kennt nicht den verzückten Gesichtsausdruck eines Rüden, wenn er auf eine „Mädchenspur“ stößt"

Quelle : http://www.hey-fiffi.com/blog/ich-protestiere-protestpinkeln/

Es ist ein völlig normales und natürliches Verhalten. Dann hättest du von einem intakten Rüden in der Anschaffung, Abstand nehmen müssen. Nicht abgewöhnen, sondern verhalten in die richtigen Bahnen lenken. Meiner dürfte ,als Belohnung daran schlecken, wenn er zuvor Blickkontakt gesucht hat. 

Und was Krankheiten betrifft, dann darfst du deinen Hund nicht mal an einem Grashalm schnüffeln lassen, wenn du solche Angst davor hast.

Hunde sind Nasentiere die ihre Umwelt so erkunden und Informationen sammeln. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum willst du deinem Hund ein völlig normales Verhalten abtrainieren?

Durch die Aufnahme von Urin erfährt der Hund seine Umwelt und bekommt so überaus wichtige Informationen, was in seinem Revier so "passiert".

Du möchtest doch einen Hund haben - und keinen Roboter?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde lecken am Urin, weil sie den Geruch so besser aufnehmen können und somit die Informationen von anderen Hunden besser lesen können. Geruchs- und Geschmacks-Sinn gehen auch bei uns Menschen Hand-in-Hand.

Wenn Du ihm das verbieten willst, verbietest Du ihm den Kontakt zu anderen Hunden. Viel Spaß dabei, das einem Hund zu erklären.

Das wäre das Gleiche, als wenn man Dir verbieten würde, mit anderen Menschen Kontakt aufzunehmen – Du darfst sie sehen, aber nicht auf ihre Ansprache reagieren und musst allen Menschen aus dem Weg gehen.

Na, noch Lust es deinem Hund zu verbieten?

Falls ja, dann solltest Du ihn besser abgeben, denn dann bist Du nicht als Hundehalter/in geeignet.

Falls nein, dann hast Du Deinen Hund jetzt ein bisschen besser verstanden.

Denk nicht wie ein Mensch, was Deinen Hund betrifft, sondern versuche zu verstehen, was ihn motiviert und antreibt und respektiere seine Bedürfnisse. Das ist ein Hund und kein Mensch. Das zu respektieren, gehört auch dazu ein Tierhalter zu sein. Alles Andere endet immer in Tierquälerei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lumizens 18.05.2017, 21:21

Ich verstehe deine Antwort und du hast es nachvollziehbar erklärt, erstmal vielen Dank dafür!

Aber was ist mit potenziellen Infektionen durch krankhaften Urin? Manchmal muss man dem Hund Grenzen aufzeigen, vielleicht gefällt es dem Hund nicht aber im Endeffekt ist es gut gemeint.

0
kuechentiger 18.05.2017, 21:59
@Lumizens

Da das alle Hunde machen, wären alle mit irgendwas infiziert - dann wären sie vermutlich schon ausgestorben.

5
MarkusGenervt 18.05.2017, 23:23
@Lumizens

Entschuldige, aber der Weg zur Hölle ist mit guten Absichten gepflastert.

Wenn Du Haustiere hast, musst Du Dich wirklich von dieser unsinnigen und übertriebenen Hygiene-Hysterie verabschieden. Wenn Du bei Haustieren die gleichen Hygiene-Maßstäbe ansetzt, wie bei Dir selbst, dann wird Dein Tier krank, weil seine Haut- und Fell-Fauna ein Schutz vor Infektionen ist.

Alleine was im Fell Deines Hundes so alles lebt, ist viel schlimmer, als seinen Urin selbst zu trinken – ganz unabhängig vom Geschmackswert.

Der Urin ist sauer und daher desinfizierend. Sich damit anzustecken ist unmöglich – außer wenn er eine massive Blasenentzündung hätte und bereits Blut pinkelt.

Also leider muss ich Dir sagen, das Dein Hygiene-Blick völlig verzerrt ist.

6

Da wo er angeleint sein muss, liegt es an Dir. Thema Leinenführigkeit. Im Freilauf ist P-Maillesen o.k., egal ob über Nase oder Geschmacksprobe.

Das natürliche Hundeverhalten zu unterbinden wäre nicht artgerecht.

Zugegeben ist es nicht angenehm, wenn der Hund seine Schnute in irgendwelche Hinterlassenschaften getaucht hat und anschließend Küsschen gibt oder sich in mit Hochgenuß darin wälzt und anschließend aufs Sofa/Bett springt. Am Urin anderer zu "kosten" ist eine sehr harmlose Variante dagegen und hat eine andere Bedeutung.

Hund im Gesicht braucht keiner als Zuneigungsbeweis und sollte vermieden werden. Es gilt nach wälzen, wie bei Schlamm und Nässe das Vermeidungsprinzip, auch wenns der Hund nicht versteht. Er gewöhnt sich jedoch an die Reinigungsrituale.

Wenn Dir das ganz natürliche Verhalten des Hundes dermaßen gegen den Strich geht, hilft nur sich mit dieser Spezies eingehend zu befassen, es zu tollerieren oder ihn abzuschaffen.

Als potenter Rüde analysiert er vor allem den Hormonstatus von Hündinnen, was nicht als sexuelle Übersteigerung zu werten ist.

Wie wäre es mit dem Versuch, Dich und Übungen interessanter zu machen? Arbeite mit ihm, das lenkt ab. Bringe ihm was bei. Biete ihm Alternativen an. "Du schnuffelst, schau was ich habe. usw." Raus aus der Langenweile und Möglichkeiten zur Konzentration auf sinnvollen Aufgaben schaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Urin

Die Nieren reinigen das Blut und was sie produzieren landet in der Blase. Dort wird der Urin gesammelt, und da nicht eine Bakterie (im Normalfall).

Sollten da doch Bakterien sein nennt man das Blasenentzündung und das tut echt weh!

Früher hat man auf Wunden draufgepinkelt, weil man so die Wunde auswaschen konnte. Wenn du statt dessen Wasser nimmst - Da sind Bakterien drin!

Für Hunde ist der Urin wie Zeitung lesen. Total informativ.

Kot

Das ist eine ganz andere Nummer. Der Darm ist lang und verwinkelt um Bakterien einen schönen Lebensraum zu bieten. Die leben bei allen die einen Darm haben. Sie zerkleinern Nahrungsbestandteile und schlüsseln so die Nahrung, die Oben rein kommt weiter auf. Im Darm können aber halt auch mal Parasiten vorkommen. Würmer zum Beispiel (die dann für den Menschen auch unangenehm werden können).

Deswegen sollte man bei Befall des Hundes (beim Kotaufsammeln hat man da ja einen guten Überblick...) an eine Wurmkur denken.

Manchmal setzt man Würmer beim Menschen aber auch therapeutisch ein z.B. 

Mit Wurmtherapie gegen Autoimmunerkrankungen - FAZ

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Einafets2808 19.05.2017, 02:00

Da sie ist hab alles schön und gut beantwortet aber die Frage nicht. Wer sich einen Hund ins Haus holt, der muss mit dreck rechnen. Und einem Hund das schnüffeln an Urin zu verbieten ist , ist zu vergleichen wenn du einem Vogel sagen willst, er soll nicht mehr fliegen. 

5
AngelaHoppe 19.05.2017, 07:09
@Einafets2808

Antwort auf die Frage haben schon andere gegeben. Ich brauche das nicht zu wiederholen. Ich wollte nur noch ein paar Informationen zum besseren Verständnis anführen, und zum Nachdenken anregen.

2

dagegen gibt es kein Mittel, das gehört zu dem normalen Verhalten eines Hundes/Rüden,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihn  einfach lassen. Das ist für Hunde völlig normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lumizens 18.05.2017, 21:10

Genau das möchte ich nicht, außerdem habe ich Angst dass er irgendwann mal von einem kranken Hund Pipi schmecken tut.

Kann man ihn irgendwie disziplinieren und z.B. bei jeder Unterlassung mit einer Belohnung zu arbeiten?

0
maja0403 18.05.2017, 21:35
@Lumizens

Das solltest du tunlichst unterlassen weil das einfach zur Natur des Hundes gehört. Wenn du das nicht ertragen kannst, solltest du keinen Hund halten.

4
spikecoco 19.05.2017, 13:33
@Lumizens

man sollte Menschen diziplinieren, die meinen, sämtliche hundliche Verhaltensweisen einem Tier auszutreiben. 

1

Wenn du einen Rüden hast und er hat den Urin einer läufigen Hündin entdeckt, kannst du nichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lumizens 18.05.2017, 21:08

Er ist ein Rüde, aber ich habe dass Gefühl das er unabhängig ob läufig oder nicht, eine Geschmacksprobe nimmt. Zum Glück frisst er keine Pferdeäpfel ;-)

Aber das mit dem Urin ist wirklich ein Problem.

1
dsupper 18.05.2017, 21:13
@Lumizens

Pferdeäpfel sind aber natürliches Antibiotika für den Hund - damit füllt er sein Depot im Körper auf.

5
uwe4830 18.05.2017, 22:18
@dsupper

es wird nur problematisch, wenn das Pferd gerade eine Wurmkur hinter sich hat, dann kann ein Pferdeapfel sehr gefährlich bis tödlich sein, wenn dann ganz antworten und nicht nur die halbe Wahrheit.

1
KangalLove 18.05.2017, 21:54

Aber bei pferdeäpfel muss man echt aufpassen. hat das Pferd eine wurmkur gehabt ober sonstige Medikamente bekommen. und bei einer geringen Mengen kot ist viel Wirkstoff enthalten und kann den Hund umhauen

1
dsupper 19.05.2017, 05:52
@KangalLove

So groß ist die Gefahr nun auch nicht - denn die Medikamente sind ja im Pferd bereits aufgespalten worden, so viel davon kommt hinten also gar nicht raus.

Bei Hunderassen mit dem MDR1-Gendefekt kann das allerdings anders aussehen.

3

Ganz normales Verhalten, das wirste ihm nicht abtrainieren können ;-)

 - (Tiere, Hund, gassi)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?