Wie bringe ich meinem Schwiegersohn schonend bei dass er zu dick ist?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Hallo, ich habe bei meinem Mann den Umweg über meine Figur gemacht (die auch nicht Model-like ist) indem ich sagte: Ich fühle mich nicht wohl in meiner Haut, möchtest du mich unterstützen und mit mir gemeinsam die Ernährung umstellen und Sport treiben... Das hat funktioniert, mein Mann hat inzwischen fast sein Idealgewicht (während meine Pölsterchen nur langsam schwinden:-)). Bei meinem besten Freund funktionierte es mit einer Wette... er wollte sich tattowieren lassen und seine Frau wollte das nicht. Dann hat sie gesagt: wenn du 30 Kilo abnimmst meinetwegen ( dachte nie, das er das schafft!!!) nach einem Jahr waren die 30 Kilo weg, er hat jetzt sein Tattoo und hält sein Gewicht. Manchmal eigenen sich auch Artikel und Reportagen als Aufhänger, so nach dem Motto: Schau mal, wie krank der Mensch ist... ist das nicht schrecklich??? Vielleicht ist ja was dabei, obwohl ich der Meinung bin, da sollte sich die "Schwiegermutter" raushalten, wenn sie sich keinen Schiefer einziehen möchte:-)) In diesem Sinne Liebe Grüße Andrea

Also, ich finde auch, dass das zuerst ein Problem der Eheleute, dann des Hausarztes und erst viel später der Schwiegermutter ist. Welche Strategie zu wählen ist hängt von so vielen Faktoren und vor allem seiner Persönlichkeit ab, dass jeder Ratschlag treffen kann oder nicht. Z.B. würde ihn seine Schwiegermutter liebevoll mein Dickerchen nennen, wie würde er reagieren? 1.Beleidigt; 2.zur Kenntnis nehmen aber keine Wirkung zeigen; 3.agressiv abwehrend, "ich bin nicht dick"; 4.humorvoll und das wars; 5.geknickt, "ja ich weiss ich bin zu dick, morgen fange ich mit dem Abnehmen an"? Weiß hier keiner, deshalb müsst Ihr Euch schon selber eine passende Strategie ausdenken, aber wenn Ihr um Rat fragt, es gibt auch Spezialisten im medizinischen Bereich, die Euch vielleicht helfen können.

Dick sein ist keine schande. Wenn er jedoch so dick ist dass seine Gesundheit wirklich gefährdet ist dann sollte man ihn schon ernst auf das Thema ansprechen. Wenn ich über dieses Thema mit meinen Schwiegersohn sprechen müsste würde ich ihn zuerst fragen wie er sich seine Zukunft (vllt auch nicht kindern vorstellt). Dann würde ich langsam auf das Thema zugehen und ihn sagen dass ich ihn zwar nciht vor den Kopf stoßen will, jedoch finde dass seine "Krankheit" gesündheitsschädlich ist. Denn wie soll er denn mit den Kinder spielen wenn er so weiter macht wie bisher? Hoffe ich konnte die Mut zusprechen. Viel Glück.

Erst mal richtig: Die Schwiegermutter hat zwar das Recht auf ihre eigene Meinung und kann diese auch äussern, weil raus muss es - aber das Problem gehört der Frau und diesem Mann. Die Frage ist: Was versteckt sich hinter des Esssucht? Hätte er kein Mentales Problem, genügend Anreize und Lebensziele, eine motivierende Arbeit oder die Erfüllung mit seiner Frau (evtl. werden auch zu viel Erwartungen in Ihn hineinsuggeriert - Schwiegermutter über Tochter u.so....?) dann würde auch das Gewicht stimmen? Also Lebenskriesen-Analyse - oder klare Linie, wie man es heute macht: Der gefällt mir nicht mehr, erfüllt nicht mehr meine Ansprüche - austauschen - fertig. Aber erst mal überlegen, wieviel ist das Verhalten der Frau schuld, warum der Mann sich hinter seinen Fettbauch verzieht - immer mal erst bei sich anfangen!

also ich denke, man sollte 1 x mit ihm sprechen, dann aber richtig. dabei sollte man ihm klar machen, daß man ihn so mag wie er ist und daß man sich sorgen um seine gesundheit macht. es sollte auch klargestellt werden, daß dies, wenn er es wünscht, ein einmaliges gespräch sein wird - immer wieder drauf ansprechen nervt nämlich tierisch & sorgt nur dafür, daß er auf "durchzug" schaltet! du kannst ihm anbieten, ihm behilflich zu sein, ob mit unterstützung beim gemeinsamen essen, zusammen sport machen, hilfe bei der suche nach einer abnehmmöglichkeit, abnehmkur beantragen, o.ä.

die entscheidung liegt aber bei ihm, und wenn ihm auch klar ist, daß du/ihr das akzeptiert (so schwer das auch sein mag), umso größer ist die chance, daß er tatsächlich ernsthaft darüber nachdenkt.

Wenn er wirklich schon so dick ist, dann rede einfach mit ihm. Das kann er ja wohl selber kaum übersehen. Und wenn man Leute mag, dann sollte man ihnen auch was sagen, was man nicht gerne macht, wenn es einem wichtig ist. Erkläre ihm, dass Du ihn unheimlich gerne magst und Dir deshalb Sorgen um ihn machst. Dann sollte das wohl gehen. Und dass Du nachfragen wirst, was er jetzt macht, nicht um ihn zu ärgern, sondern weil er Dir am Herzen liegt.

Wenn ihr doch alles so besorgt seid und er es sicher ja auch weiß, warum wird nicht gesund gekocht. Außerdem könnte deine Tochter ihn ja vielleicht motivieren bisschen Sport zusammen zu machen. Könnte mit gemeinsamen Schwimmen oder Aquajogging oder spazieren gehen Gemeinsam fällt vieles leichter. LG Lotusblume

ich schmelze dahin liebe Lotusblume.. und der Kerl frisst heimlich weiter.. Bis mal wer Klartext redet!!!

0
@solf1

solf1: SUPER - Antwort in Kurzform! :-))

0

Meinst Du nicht, dass Dein Schwiegersohn weiß das er zu Dick ist? Das Thema kann doch wohl nur Deine Tochter mit ihrem Mann selbst besprechen und wenn er mit ihr nicht darüber reden will, wie wäre es mal einen Gesundheitscheck beim Arzt machen lassen, der wird ihm schon etwas sagen auf das er vielleicht eher hört. An Deiner Stelle würde ich mich aber heraushalten, das gibt nur böses Blut!

ich finde es wurde schon alles geschrieben von andreascharf und lotusblume. Nur soltest nicht du mit ihm reden sondern seine frau. Also ich würde mich aufregen wenn meine schwiegermutter oder vater mich anreden würden. mit schwiegerfamilien ist das immer so eine sache sie sind nicht die eigene auch wenn ein gutes verhältniss herscht.

Warum denn schonend? Bist du immer so rücksichtsvoll, oder kommt es mal vor, daß du aus dir heraus gehst?

Ich bin der Meinung, daß es hier um massive gesundheitliche Probleme geht, und da ist Rücksichtnahme fehl am Platz. Schließlich hat er auch eine Verpflichtung seiner Familie gegenüber. Wer weiß, wie lange er der so noch nachkommen kann.

Ich hatte das gleiche Problem mit einem Familienmitglied. Es hat viele "böse Worte" gegeben. Wir hatten sogar eine Zeit lang nicht miteinander gesprochen, - aber es hat geholfen.

Und das war mir die Hauptsache!

Danke für die ganzen Antworten... was ich mache weiss ich leider immer noch nicht, da ich mich eben nicht einmischen will, mich aber trotzdem sorge. Denke ich werde nochmal mit meiner Tochter reden...

Die Tochter falsch erzogen, gelernt sich hinter Mami zu verstecken, jetzt ist Bauch noch groesser von Ehemann und sie mag nicht , dass er Versteck nicht freigibt. Keine Hilfe moeglich. Sogenannte Nullgleichung, sage ich, ohne zu wissen, was das ist, ausser, meine eigene Erfindung, eben jetzt.

Wieviele Promille Bruno? :-))

0

Gar nicht!

Oder glaubst du wirklich, daß er das nicht weiß?

Er fühlt sich "geschulmeistert", wenn er es von allen Ecken und Enden immer wieder hört, und glaub mir das tut er.

Unterstützt ihn, mit der richtigen Ernährung und stellt langsam aber sicher die Essgewohnheiten innerhalb der Familie um - ohne viel darüber zu reden!

Super Antwort

0
@solf1

@ Solf: Mußte mir immer alles nachplappern :-)

0
@Lola60

Immer? denkst du, dass ich ein "nachplapperi" bin? anyway... Gruss Solf

0
@solf1

Die Gedanken sind doch frei, oder? lol

0

Jetzt muss ich mal nicht meinen Senf dazu geben, da steht, was ich geschrieben hätte... ;-)

0

...irgendwie kommt mir die Antwort bekannt vor...
geht doch, ueber 35OO Kilometer. LG

0

Wie wäre es mit einem großen Spiegel im Schlafzimmer neben dem Kleiderschrank? Es gibt doch nichts Schlimmeres, als sich selber unvorteilhaft im Spiegel anschauen zu müssen. Vielleicht merkt er dann von alleine, daß er abnehmen sollte?!

Herrlich!!! Wählst du SPD ??

0
@paradies

Sorry! wollte dir nicht auf den Schlips treten..:-))

0

Gar nicht, denn dich geht es nichts an. Es ist eine Sache zwischen deiner Tochter und ihm. Wenn meine Schwiegermutter mit sowas kommen würde, hätten wir wohl alle ein Problem. Warum spricht deine Tochter nicht mit ihm? wenn nicht sie, dann ja wohl niemand.

irmie.. sag ihm doch klipp und klar, dass er eine dicke, fette Sau ist! Das wird ihm aber anders "einfahren" und der Junge wird abspecken und euch allen ( auch der künftigen Oma ) noch viel Freude bereiten.. ! Gruss Solf

@solf: villeicht hängt ihm ja die ganze Familie inkl. der künftigen Oma zum Halse raus - schon mal was vom "Frustfressen" gehört?

0

Solf1 - du bist der Größte!

Ein klein wenig dezenter ginge es schon. Wie wär's denn z.B., wenn man ihm ein Blatt Löschpapier auf den Stuhl legen würde? ;-))

0

Lieber Solf1,

wie wir Dich schon zum wiederholten Male aufmerksam gemacht haben,

sind Fragen und Antworten, die das Ziel verfolgen Mitmenschen zu beleidigen hier nicht erwünscht.

Ich bitte Dich nun auch nochmal Rücksicht darauf zu nehmen.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Tim vom gutefrage.net-Support

0

stell ihn auf die Waage... oder stell in seine Nähe Waagen auf. Häng in seiner Nähe unauffällig "Leiden Sie untrewr Übergewicht? Gehen Sie zu Doktor X, der hilft Ihnnen"-plakate auf:-)

Ich würde einfach viel mit dem Jungen machen/unternehmen. Bring ihm den Spaß am Sport bei. :)

Was möchtest Du wissen?