wie bringe ich meinem hund bei auf kommando "laut" zu geben (zu bellen)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Um dem Hund innerhalb von Minuten das Bellen auf Kommando beizubringen, musst du die Situationen ausnutzen, in denen er ständig bellt. Als mein erster Hund noch klein war, hat es ihm gar nicht gepasst, wenn ich ihn zu Übungszwecken im Garten anbinde und mich ein paar Meter entferne. Dann hat er gebellt und ich habe das ausgenutzt. Ich wusste, sobald ich mich ca. 7 Meter entferne, fängt er an zu bellen. Kurz bevor er anfangen wollte zu bellen, sagte ich "Laut", gab das Handzeichen dazu und er bellte los. Er bellte natürlich nicht wegen dem Kommando, sondern weil er ab diesem Abstand immer bellt, aber er hat sehr schnell verstanden, was das Zeichen bedeutet. Sobald er gebellt hat, bin ich freundlich zu ihm hin und gab ihm ein Leckerchen. Nach einigen Minuten hat er gewartet bis ich das Kommando gebe und bellte erst dann.

Um zu schauen, ob er es wirklich verstanden hat, ging ich später auf den Balkon, er blieb im Garten und ich gab ihm von oben das Kommando. Er hat wirklich gebellt. Das hat einen sehr schönen Nebeneffekt gehabt. Wenn ich ihn mal irgendwo anbinden musste, konnte ich mich entfernen, er hat nie wieder gebellt. Er hat gelernt, dass sich bellen nur dann lohnt, wenn ich es ihm befehle.

Das ganze hat ca, 15-30 min gedauert.

Aber, wie gesagt, du musst wissen, wann dein Hund gerne bellt. Meine jetzige Hündin bellt das Apportel an, welches ich ins tiefe Wasser werfe, weil sie sich noch nicht traut zu springen. Ich könnte das jetzt ausnutzen, aber sie bellt so wenig und das soll auch so bleiben.

Ich habe es mit meinem Hund so gemacht: Erst haben wir richtig wild mit seiner Beißwurst gespielt, ich habe ihn reinbeissen lassen, dann habe ich sie ihm wieder weggenommen. Das haben wir ein paar Mal gemacht. Dann habe ich sie hochgehalten und ihn nicht dran gelassen. Sobald er gebellt hat, Kommando: Gib Laut, er bekam die Beisswurst ( oder ein anderes Spielzeug ) und es wurde weiter gespielt. Das haben wir 10 Minuten gemacht. Klappt einwandfrei, jetzt auch ohne Spielzeug.

Grundsätzlich kann du dir merken, wenn du einen neuen Hund bekommst, dass du die Sachen, die er von Natur aus mitbringt, wie hinlegen, bellen oder sitzen oder was auch immer, die kannst du verstärken und für ihn speziell trainieren.

Dieses kannst du, wenn du aufmerksam genug bist, für dich ausnutzen und z.B. immer, wenn er gerade bellt, dann kannst du sofort sagen, so ist "Laut", wiederhole dann "gib Laut" und gleichzeitig ein Leckerchen. Es wird am Anfang noch des öfteren daneben gehen, besonders, wenn er noch ganz jung ist, aber so versteht er mit der Zeit, was du von ihm willst.

So kannst du es auch mit Platz oder Sitz machen

Was möchtest Du wissen?