Wie bringe ich meinem 9 Wochen alten Kater bei auf mich zu hören & nicht so frech (hyperaktiv) zu sein?

14 Antworten

Es ist traurig, zu lesen, dass du dir hier ein Tierchen geholt hast, mit dem du nicht zurecht kommst, und mit dem du dich nicht auskennst. Es wäre besser gewesen, wenn du vorher Fachbücher gelesen hättest. 

Ein nicht sozialisiertes Katzenkind ist nichts für Anfänger. Dieser kleine Kerl benötigt als oberstes Gebot noch eine zweite Katze an seine Seite, die mindestens 3 Monate alt ist. Ohne eine solche wird er niemals lernen, wie man ohne Krallen spielt, und dass beißen weh tut. Das lernen Katzen ausschließlich voneinander, nicht vom Menschen, denn der kann das nicht beibringen.

Schimpfen nützt überhaupt nichts, das erschreckt den Winzling nur (das ist vergleichbar, wie wenn du einen kleinen Menschensäugling anschreist). Der Kleine kann überhaupt nicht verstehen, was du willst, und bekommt nur Angst.

Dieses Baby benimmt sich völlig normal! So benehmen sich ALLE Katzenbabies in dem Alter.

Und bis eine Katze so funktioniert, wie du es gerne hättest, vergehen mindestens noch 1-2 Jahre. Einer Katze beizubringen, was sie darf und was nicht, dauert lange, lange Zeit. Katzen sind keine Hunde! Ein unerwünschtes Verhalten abzustellen, dauert gefühlte 1000 mal wegnehmen. 

Katze klettert den Vorhang hoch - wegnehmen! Klettert wieder hoch - wegnehmen! Klettert wieder hoch - wegnehmen! Das machst du sanft ohne Hektik ohne schreien, nur mit einem klaren NEIN! 

Genauso verfährst du bei allen anderen Dingen, die die Miez nicht soll, also wenn sie auf den Tisch geht, oder deine Schublade ausräumt, blabla... . 

Und rechne bei jeder Untat 1000 mal wegnehmen.

Natürlich darfst du eine Katze nicht für artnormales Verhalten bestrafen. Katzen kratzen, um ihr Revier zu markieren, und um ihre Krallen zu schärfen. Daher an die Stelle der Tapete, wo sie kratzt, eine Kratzecke befestigen. Ganz wichtig ist auch ein deckenhoher Kratzbaum zum toben, nicht nur solch kleine Kratzstangen.

Kratzen und Beißen beim Spielen verhinderst du, indem du niemals mit den Händen spielst. Hände sind zum Streicheln da, eine Spielangel und anderes Spielzeug zum Spielen.

Was du auch nicht machen solltest, ist, den Kleinen von dir wegzusperren. Damit zerstörst du sein Vertrauen, denn das macht ihm panische Angst. Er ist ein Baby, das braucht Kontakt zu einem Lebewesen.

Wie macht ihr das denn, wenn du wieder arbeiten gehst? Der Zwerg ist nicht ernsthaft den ganzen Tag allein? So ein Minitiger braucht alle 3 Stunden was zu futtern (Katzen bis ca. 9 Monate befinden sich immens im Wachstum und dürfen so viel fressen, wie sie wollen!). Das sind locker 6 Mahlzeiten über den Tag.

Ihr habt euch da sehr viel Verantwortung ins Haus geholt, und sehr viel Leben, das unbedingt noch durch eine zweite kleine Katze ergänzt werden muss. Das Leben mit Katzen ist turbulent, das muss man vertragen... . 

Ich hoffe, ihr seid dem gewachsen, denn sonst ist es wirklich besser, ihr gebt den Mini wieder ab an jemanden, der sich auskennt. Für euch wäre vermutlich eine ruhige, ältere Katze als Anfängertier geeigneter gewesen... . 

Dein kleiner Kater ist WEDER frech NOCH Hyperaktiv, sondern einfach  nur ein kleines Katzenkind. Die sind - wenn sie gesund sind - sehr lebhaft. Hättest du ein kleines Schmusekätzchen haben wollen, was nur dann lebhaft ist, wenn es euch gerade genehm ist, hättet ihr in der Spielzeugabteilung einkaufen sollen. 

Sorry, wenn das hart klingt, aber warum wird normales Verhalten heutzutage gleich mit Attributen wie "frech" und "hyperaktiv" belegt ? 

Du solltest ein ernsthaftes und vor allen Dingen ehrliches Gespräch mit deinem Freund führen, denn Tiere lassen sich nun mal nicht ein- und ausschalten, sondern dir werden immer wieder Dinge tun, die du als Mensch eigentlich nicht haben möchtest... Gerade Katzen sind zwar zu einem gewissen Teil erziehbar, zum anderen Teil aber mit ihrem hoheitsvollen Gemüt auch gut in der Lage, trotz des Wissens, dass sie manche Dinge nicht tun dürfen, trotzdem zu tun :-) 

Wenn dein Freund dies nicht akzeptieren kann und sich jetzt schon genervt fühlt, wäre es eventuell vielleicht besser, ihr gebt die Katze wieder ab, bevor dein Herz so sehr an dem Tier hängt, dass dir die Trennung noch schwerer als ohnehin schon fällt. 

Sollte die Katze für ein Leben als reine Wohnungskatze bestimmt sein, würde ich raten, unbedingt eine zweite Katze anzuschaffen. Unbedingt ruhiger wird es dann nicht, aber er kann sich beim Spielen mit einem Artgenossen beschäftigen, was bedeutet, dass es vielleicht etwas weniger "schmerzhaft" für euch werden wird, weil er durch den Katzenkumpel wesentlich mehr ausgelastet ist, als er das durch eine reine Beschäftigung durch euch sein wird. Ich habe bei meinem Kater auch immer gesagt, er brauche einen Spielgefährten, der mit den "gleichen Waffen" mit ihm spielen kann. 

Meine Hände und Beine sind immer noch zerkratzt von meiner Stinkekater. Mittlerweile weiß er beim Spielen vorsichtig sein muss oder ich gehe.

Katzenkinder sind so. Sie probieren alles aus. Meiner hat momentan meine Palme im Auge und zerflettert sie wenn ich nicht aufpasse. Aber auch wenn ich da bin hängt er an den Blätter und spielt damit.

Heute meinte er unbedingt ab den Tapeten rumzuklettern.

 Das Verhalten ist komplett normal. Damit muss man leben oder man holt sich keine Babykatze.

Ich klickere mit meinem Kater. Das hilft und lastet aus. Dazu bin ich einfach nur Sturer als er und wenn ich ihn in einer Stunde 1000mal aus der Palme pflücke.

Klickern mit Hunden und Katze - (Tiere, Katze, Katzen)

Vielen Dank für deine Antwort:-) ich werde einfach ganz viel Geduld haben dann wird das schon mit der Zeit :) Mit wie viel Jahren hast du es deinen Kätzchen beigebracht mit dem Klickern? Hört sich sehr interessant an :) LG

1
@hnymy

Hab gleich angefangen als er zarm war. Hab meinen oktober 15 bekommen war ein Wildfang ca. 6-8 Wochen alt.

Sobald er keine Angst mehr hatte fing ich an. Er hat vorher immer zugeschaut wenn ich mit den Hunden übte

1
@hnymy

hnymy   DAS ist  die richtige einstellung --aber dein freund muß die auch noch entwickeln! und bitte nichtmehr böse angucken  und nicht mehr allein lassen !

2

Kater übernimmt Mutter Rolle? Oder einfach Tierische Liebe?

Hallo ich habe erst seit gestern meine 2 Katze eine kleine 8 Wochen alte. Mein Kater ist 5 Monate jung.

Die beiden verstehen sich auf anhieb wo ich sehr überrascht bin und sehr erfreut bin =)

Der Kater leckt die kleine von Oben bis Unten ab Und die beiden Kuscheln sogar schon =)

Und der große will auch schon rumtoben und mit der kleinen Spielen aber das für die kleine noch zu wild haha.

Ist das bei den beiden Liebe auf den 1 Blick und wird ne dicke Katzenfreundschaft oder kann der Kater sogar etwas de Mutterrolle übernehmen weil sie noch so jung ist??

Wer hat Erfahrungen???

Aber so sind die beiden echt sooo süüüüß

...zur Frage

Kater will nicht mehr schlafen

Ich habe seit Sonntag n kleinen Kater ( 8 Wochen alt ) bis her hat er immer noch in seinen Bettchen geschlafen aber heute scheint er hyperaktiv zu sein. Er rennt durchs Zimmer (am abend wo er normal sonst geschlafen hätte) will mich kratzen und beißen. Wenn ich dann das Licht aus mache will er zu mir aufs bett und nicht auf seinen Bettchen schlafen. Das ging die ganze Nacht so. Kann man da gegen etwas tun?

...zur Frage

8 Wochen Alter Bengal Kater im neuen Heim

Moin liebe Leute und Katzen Freunde,

Ich habe mir einen 8 Wochen alte Bengal Kater zugelegt. Mutter ist verstorben und Besitzer musste ihn und seine 4 Brüder los werden... tat mir alles sehr leid und somit habe ich ihn genommen, wollte mir eh eine Katze zu legen.

Er ist eine Woche hier und miaut Tag & Nacht in einer irren lautstärke. Versteckt sich nur und nutzt das Katzenklo nicht... leider ist er auch noch nicht auf Reisen in seinem neuen zu Hause gewesen. Essen tut er, Katzen Milch trinkt er. Aber das war es dann auch.

Sonst ist er nur am miauen und fauchen... mach mir richtig Sorgen um den kleinen.

Spielzeug nimmt er auch nicht an, habt ihr gute Ideen oder so wie ich den kleinen scheißer :) besser an die neue umgebung und mich gewöhnen kann?

Vielen Dank schon einmal im Vorraus, wir beide werden eure Hilfe zu wissen schätzen

...zur Frage

passenden Welpen finden... bereits weibliche Katze...

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass männliche (kastrierte) Kater verschmuster sind als weibliche Katzen. Gibt es solche Unterschiede auch bei den beiden Geschlechtern von Hunden?

Ich habe bereits eine weibliche Katze zuhause... Wenn ich noch einen kleinen Welpen dazubekommen sollte, sollte ich dann irgendwas berücksichtigen bei der Auswahl des Welpen .. hinsichtlich Geschlecht und sowas ?

...zur Frage

Kater plötzlich so steif?

Hallo mein Kater ist 6 Jahre alt und lebte mit mir und zwei weitere Katzen zusammen bis ich entschied noch ein weiteren Babykater mit einzuführen. Seitdem ist er sehr steif und frisst nicht mehr so viel er knurrt aber nicht oder ist aggressiv dem kleinen über. Er wirkt fast schon wie ein alter Kater mag nicht mehr spielen und kommt nicht mehr Freuden fröhlich auf mich zu. Vor der ganzen Sache war er ein sehr babyhafter verschmuster Kater. Ich gebe ihm die gleiche Aufmerksamkeit wie alle anderen und auch viel Zuneigung und Liebe aber er ist so abweisend ist er vielleicht krank oder einfach nur zickig?

...zur Frage

Neue Katze faucht unseren kleinen Kater an?

Ihr müsst mir unbedingt helfen!!! Wir haben uns Mitte Juni einen kleinen Kater gekauft (12 Wochen bei Kauf) Und jetzt haben wir uns ( heute) eine 16 Wochen alte Katze gekauft damit er einen Spielkameraden hat also sie sind jetzt ungefähr gleich alt.

Nur haben wir uns das ganz anders erhofft weil die neue Katze faucht unseren kleinen Kater nur an und knurrt wenn er nur in die nähe kommt. Was kann man da tun. Oder noch Zeit lassen? Aber wir haben Angst das sie sich "Kloppen" über Nacht. :( Hoffe irgendwer kann mir helfen.. :( :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?