Wie bringe ich meine Mutter zum Psychiater?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo Salat,

wie schon gesagt wurde...Behandlung gegen den eigenen Willen ist nur bei Selbst- oder Fremdgefährdung möglich.

Die beste Lösung ist, wenn sie (zwischen zwei Schüben) selbst erkennt, dass sie Hilfe braucht und diese aufsucht (Psychiater). Dabei könnt ihr sie unterstüzen.

Mein Rat für Dich und Deinen Vater:

Sucht Euch eine Selbsthilfegruppe für Angehörige psychisch Kranker. Dort könnt ihr viel Rat, Hilfe und Unterstützung bekommen.

Und achtet ihr als "gesunde" Familienmitglieder gut auf euch selbst und auf euch gegenseitig. Eine psychische Krankheit kann eine ganze Familie kaputt machen. In der Regel ist es so, dass ein Familienmitglied "am schlimmsten" betroffen ist, aber auch andere Familienmitglieder Schwierigkeiten haben oder bekommen (depressive Symptome, Überlastung, Schmerzen). Holt Euch daher rechtzeitig Hilfe für Euch selbst, ggf. auch profesionell medizinsch/psychotherapeutische Unterstützung.

LG und alles Gute!

Hourriyah

Wenn sie gerade "anders" ist als sonst, also mittendrin in einem Schub, dann film sie doch mal, das kann man ja inzwischen ganz leicht mit einem Handy.

Zeigt ihr, wie dieses "Anderssein"  (ich würde es so und nicht als krankhafte Veränderung beschreiben) aussieht, dass es euch Angst macht, weil ihr befürchtet, dass ihr die Person, die ihr liebt und die sie war bis jetzt, vielleicht an eine Krankheit verliert und dass ihr das um keinen Preis der Welt erleben wollt.

Erklärt ihr, dass eine (eventuelle) psychische Störung nichts Ehrenrühriges ist, wie viele Menschen im Verlauf ihres Lebens betroffen sind, hat schon jemand hier geschrieben.

Und dann erklärt ihr, dass ein Diagnose eine anschließende Behandlung / Therapie zur Folge haben kann und Keiner nach der positiven Diagnose einer psychischen Erkrankung dem Arzt / Therapeuten ausgeliefert ist.
Das ist nämlich MUMPITZ.

Vielleicht gibt es doch eine Chance, dass sie diese Veränderungen, die ihr seht, auch wahrnimmt durch eure Hilfe und sie sich dann zu einer Therapie entschließt.

Ich wünsch euch alles Gute

... filmen ist auch nur dann zulässig wenn sie ihr Einverständnis dazu gegeben hat !!! .. steht im Grundgesetz ! .. das Recht am eigenem Bild ... Voila ! ...

0
@AgeRestricted

Macht bei Dir / Euch in der Familie nie jemand mal ein Foto oder ein Video von max. ein paar Minuten?

In der Familie - wohlgemerkt. Außerdem soll es ja niemandem gezeigt werden als der entsprechenden Person selber. Bei mir in der Familie hat sich noch nie jemand beschwert - jeder ist sicher, dass solche "Kurzfilmchen" etwas zum Lachen sind und gut ist es. Da muss keiner Angst haben, dass derartige Dinge missbräuchlich benutzt werden

0
@EstherNele

Ich glaube diese/r Age weiß gar nicht was Voila heißt. Mittlerweile sind die "normalen Phasen" viel kürzer. Sie switcht jetzt von Minute zu Minute. Heute ist sie "verstrahlt". Die Mieter würden Strahlungsbomben auf sie richten. Sie wollte vor einer Stunde den Notarzt anrufen wegen Knochenschmerzen. Heute wurde ihr unter höchstem Protest Blut abgenommen. Morgen bekommen wir das Ergebnis

0
@Salat1997

@ Salat1997
Lass dich nicht verunsichern von dieser/m "AgeR...".  Auf solche Leute triffst du hier eben auch.  Da würde sich mancher Psychiater freuen über eine/n solchen Fall ...  Vergiss ihn.

Ich habe noch mal deine Antworten gelesen und mir fiel dabei auf, dass du über starke Gewichtsabnahme geschrieben hast.

Ich hatte in der Verwandtschaft den Fall einer leicht, aber zunehmend verwirrten alten Dame.  Ich kannte sie nur ziemlich korpulent und mit einer ausgeprägten Struma (Kropf). Mit den (für uns) schizophrenen Episoden begann sie auch rapide abzunehmen.

Die Hausärztin, die wir über die zunehmenden Phasen von Verwirrtheit informiert haben, stellte eine außer Kontrolle geratene Schilddrüse fest.

Die Neurologin hat uns dann erklärt, dass Schilddrüsenfehl-funktionen auch psychische Auswirkungen haben können und sich häufig wie eine Schizophrenie darstellen. Hauptsächlich seien Frauen betroffen.

Gerade bei älteren Menschen würde man dann allzu leicht auf "Psyche" tippen, dabei seien diese meist Symptome komplett verschwunden, wenn man die Schilddrüse wieder im Griff hat.

Schaut mal, dass ihr eure Mutter dazu bringt, sich erst mal richtig diagnostizieren zu lassen und dann verlasst euch darauf, dass es gute Fachärzte gibt.
Viele psychische Erkrankungen sind gut therapierbar.

Passt auf einander auf, dein Dad und du und dann schaut, dass ihr durchhaltet, bis eure Mum wieder gesund ist oder ihr zumindest wisst, womit ihr es zu tun habt und wie man damit umgeht.
Das zu wissen, hilft oft schon weiter.
Ich wünsche euch ganz viel Kraft

0

S"olange sie nicht einsieht, dass mit ihr etwas nicht stimmt, kann man sie ja nicht zu einem Psychiater schicken, oder?"

richtig und es würde auch wenig Sinn machen; letztendlich muss sie es erst einsehen und den Schritt gehen und da Hilfe aktiv zu wollen und aktiv mitarbieten zu wollen.

"Oder, wenn sie halt eine Straftat begeht"

Ja, wenn eine akute Eigen- oder Fremdgefährdung vorliegt; aber auch hier wäre kaum eine langfristige Lösung möglich, wenn sie da nicht mitarbeiten will (es geht ja hier auch eher darum einen gewissen Schutz vor einer aktuellen Situation zu bieten)

Das einzige was ihr tun könnt ist in einer ruhigen Situation mit ihr zu reden;

oder schaut mal ob es in der Nähe eine Beratungsstelle gibt: Dort erhalten auch Angehörige Hilfe und Beratung.

Sie ist schrecklich Stur...weiß nicht wann sie jemals bei etwas nachgegeben hat. Sie war schon immer so ein bisschen in einer anderen Welt mit Feen und Elfen...Gott und die Welt...jedoch das was sie macht, ist weniger göttlich

1
@Salat1997

... solange das nicht irgendetwas gefährdet darf sie ja auch machen was sie will .. selbst wenn sie nicht ganz richtig ist im Kopf .. deiner Meinung nach .. sie darf auch glauben was sie will .. egal ob .. " Feen und Elfen " .. " Gott und die Welt " .. oder sonst was ... 

0
@MultiKingCong

Kannst du bitte diese vielen Punkte lassen? Das macht das Ganze schwer leserlich und mich dazu noch ganz kirre.

1
@Salat1997

... wenn du schon .. " ganz kirre " .. bist .. dann geh' halt zum Psychiater .. und lass dich mal untersuchen ...

0
@AgeRestricted

Schreib einfach normal. Wie jeder andere hier auch oder geh zurück in die Grundschule und lerne schreiben. 

0

Hallo Salat,

deine Mutter, die unter psychischen Problemen leidet, und diese nicht alleine oder durch Gespräche mit Freunden oder der Familie lösen kann, sollte nicht zu lange warten, sich professionell helfen zu lassen. Die Behandlungsaussichten sind bei den meisten Erkrankungen besser, wenn eine frühzeitige Diagnose und Therapie erfolgt. Insbesondere bei schweren psychischen Erkrankungen, die mit Eigen- oder Fremdgefährdung einhergehen, ist eine zeitnahe Therapie enorm wichtig. Gelingt es deiner Mutter nicht, psychische Krisen aus eigener Kraft in kurzer Zeit zu überwinden, sollte sie einen Facharzt (Psychiater) aufsuchen und in einem persönlichen Gespräch klären, ob eine Behandlung ratsam ist. Im Zweifelsfall sollte sie sich immer an einen Arzt wenden - das kann zunächst auch der Hausarzt sein. Unbehandelte psychische Erkrankungen können leicht eine negative Eigendynamik entwickeln und weitere Gesundheitsprobleme auslösen, die es in der Folge noch schwerer machen, die Störung zu überwinden. Falls deine Mutter nicht freiwillig zum Arzt gehen will, dann rufe die 112 an und sage, dass Gefahr in Verzug besteht. Falls sie nicht freiwillig mitgeht, dann rufe das Gesundheitsamt (Abtlg. Psychiatrischer Dienst) an. Ein Arzt kommt zu Euch hin und stellt vor Ort die erste Diagnose und berät Euch über die weitere Vorgehensweise. – Ich wünsche Euch viel Kraft und deiner Mutter gute Besserung

Hallo,

ja, klingt sehr schwierig die Lage. Manche Antworten finde ich aber schon sehr gut, deshalb nur ein Nachtrag:

in Potsdam gibt es eine Gruppe, die sich mit Psychose auseinandersetzt (Psychoseseminar) und von einem Prof geleitet wird. Dieser sagte einmal, das das Wort "verrückt" sehr anschaulich beschreibt, was mit diesen Menschen los ist. Die Logik, die wir im Alltag anlegen, ist bei diesen Menschen verrückt/verschoben/ aus den Fugen geraten. Sie denken völlig anders, für sie sind andere Dinge logische Konsequenzen, sie hören fremde Stimmen und Geräusche... sie sind nicht zu greifen. Deshalb ist es immer wichtig, sich in diese Logik zu begeben und eine Lösung herbeizuführen, die genau dort hinein passt.

Wenn also Deine Mutter Angst hat, vergiftet zu werden, dann könnt ihr keine Lösung vorschlagen. Das würde sie wieder misstrauisch machen, ob ihr sie nicht auch vergiften wollt. An dieser stelle solltet ihr fragen, was eine Lösung sein kann... möglicherweise möchte sie das Essen selbst zu bereiten oder selbst öffnen, um zu merken, dass es nicht vergiftet ist. Auch eine Therapie könntet Ihr in diesem Stile mit ihr bereden. Sie muss nur das Gefühl haben, diese Lösung selbst entwickelt zu haben, sonst wird sie sich wehren.

... Naja ! ... wenn die Mutter Angst hat vergiftet zu werden .. dann kann man das ja sehr gut verstehen .. wenn die Tochter sie zum Psychiater bringen will .. damit sie dann mit ihrem Vater .. den sie ja soo sehr lieb hat .. ungestört alleine zu Hause sein kann ... 

so was haben schon Andere probiert ! ...

.

0
@AgeRestricted

Was geht bei dir? Ich bin zwar ein Papa-Kind, aber ich hab auch einen Freund seit 2,5 Jahren. Also chill und mach hier nicht solche bescheuerten Anschuldigungen. Ich glaub hier hat jemand zu viele Krimis gesehen. Mein Gott, schäm dich.

0

Solange keine Fremd- oder Selbstgefährdung vorliegt, kann deine Mutter nicht zwangseingewiesen werden. Sie benötigt dringend Hilfe! Je früher psychotische Schübe behandelt werden, desto erfolgreicher ist die Therapie. Versucht ihr dies in ihren "klaren Phasen" zu verdeutlichen und sprecht mit ihr über ihre Ängste sich Hilfe zu holen. Meistens stecken dahinter Ängste, die sich sehr leicht entkräften lassen. 

Und wenn man sie in ihrer "klaren Phase" zum Psychiater bringt und sie sich entmundigen lässt?

0
@Salat1997

Sie muss sich nicht mal entmündigen lassen. Es reicht, wenn sie erkennt, dass sie eine psychische Störung hat, die sich behandeln lässt. Der Hausarzt stellt (wenn erforderlich) eine Einweisung ins Krankenhaus aus. D.h. deine Mutter lässt sich freiwillig behandeln und kann jeder Zeit geht. Sie muss nicht entmündigt werden.

1
@zesserse

danke..machen morgen einen Termin aus bei einem Internisten, weil sie auch sehr stark abgenommen hat auf ungesunde Art und Weise. Der Arzt meinte, es kann auch davon kommen..Wer weiß

0
@Salat1997

Super! Am besten ist, wenn einer dein Vater oder du sie ins Arztzimmer hinein begleitest.

0
@zesserse

... Naja ! ... wenn sie einwilligt zu einer psychiatrischen Behandlung dann ist es zu spät !!! .. dann gehört sie dem Psychiater .. der dann über sie bestimmt .. und was mit ihr stimmt .. oder nicht ...

0
@MultiKingCong

Die Behandlung geschieht unter dem freien Willen des Patienten. Dieser entscheidet was er möchte und was nicht. Der Arzt kann niemanden zu irgendeiner Aktivität zwingen. 

1

Du musst das Jugendamt benachrichtigen. Denn eine paranoider Mensch ist früher oder später eine Gefahr für andere.

Schließlich willst Du nicht eines Tages die Leiche sein, die Deine Mutter in der Ferienwohnung findet.

Das Jugendamt wird dafür sorgen, dass Du erst mal vorübergehend woanders hinkommst und deine Mutter in eine psychtherapeutische Behandlung.


sie ist ja bislang noch nie gewalttätig geworden...

0

Wende dich an den sozialpsychiatrischen Dienst. Die sind vom Gesundheitsamt der Stadt, kostenlos und für genau solche Fälle (uneinsichtig, Verwandte brauchen Hilfe) zuständig und die kommen auch bei Bedarf nachhause.

Nummer kann beim Gesundheitsamt erfragt werden.

Bei Eigen- oder Fremdgefährdung ist es möglich jemanden einweisen zu lassen.

Wenn sie sich selbst oder andere gefärdet dann kann der Arzt oder die Polizei eine Zwangseinweisung veranlassen. Am besten du wendest dich an deinen Hausarzt und erzählst ihm davon. Er kennt sie ja ein wenig. Vielleicht fällt ihm ja auch was ein wie du deine Mutter zum Arzt bekommst. Es gibt auch Stoffwechselerkrankungen die ähnliche Symptome verursachen aber das muss ein Arzt herausfinden.

... Naja ! ... das mit dem Psychiater ist so eine Sache .. denn er müsste praktisch bescheinigen das deine Mutter irgendwie gefährdet ist .. für sich selbst .. oder für ihre Umwelt .. OHNE .. die Einwilligung deine Mutter darf er so was gar nicht machen .. solange sie mündig ist .. erst wenn etwas passiert .. und ihr die Mündigkeit entzogen wird .. dann kommt sie in eine Psychiatrie .. das ist dann wie im Gefängnis ... Voila ! ...

Fail. Eine Psychiatrie ist KEIN Gefängnis. Eine psychiatrische Klinik ist ein spezialisiertes Krankenhaus zur Behandlung psychischer Störungen und psychiatrischer Erkrankungen. 

1
@MultiKingCong

Ja, war ich mal. Sogar zweimal und stell dir vor es hat mir geholfen und war absolut nicht gleich zu setzten mit einem Gefängnis. Eher wie mit einer Kurklinik.

1
@zesserse

Denkst du es ist für jemanden der (als Beispiel) eine posttraumatische Belastungsstörung hat unter Gefängnis ähnlichen Zuständen behandelt zu werden? 

Jeder Mensch kann an einer psychischen Krankheit erkranken. Aktuell erleidet jeder dritte in Deutschland einmal in seinem Leben unter einer psychischen Krankheit. 

1
@zesserse

... hörst dich aber an wie ein Psychiater .. der darauf aus ist eine Patientin zu bekommen .. und .. völlig klar .. das sieht schon aus wie eine Kurklinik .. und hat auch keinen Zaun drum herum wie das Gefängnis ... Naja ! ... was soll's ! .. ist ja nicht meine Mutter ...

0
@MultiKingCong

Und der KingCong hört sich an, als ob er mit Halbwissen um sich wirft und zudem schlechte Manieren und viel zu viele Punkte zur Verfügung hat.

2
@Drizzt1977

... das muss man sich erst einmal genau auf der Zunge zergehen lassen .. " Wie bringe ich meine Mutter zum Psychiater ? " .. ganz besonders wenn sie auch noch ihren Vater soo sehr lieb hat .. und wohl deshalb ihre Mutter aus dem Haus haben will .. damit sie mit ihrem Vater ungestört alleine ist ... 

das haben vor ihr schon Andere probiert !!! ...

.

0
@AgeRestricted

Ich habe meinen Papa lieb, ja und? Deswegen liebe ich ihn noch lange nicht sexuell? Was hast du bitte für perverse Gedanken??? Schäm dich. Ich habe seit 2,5 Jahren einen Freund. Schau nicht so viele Krimis.

0

Was möchtest Du wissen?