Wie bringe ich mein Pferd zum aktiven Mittreten der Hinterhand bzw zum Untertreten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du treibst natürlich dein Pferd, nimmst es aber vorne wieder raus. Du schiebst also quasi dein Pferd zusammen. Es läuft fleißig und tritt dann auch weit unter. Tritt es nicht unter kann es dir passieren dass sich dein Pferd aufrollt (also die Nase hinter die Senkrechte nimmt und sich dem Zügel so entzieht) Nimmst du es vorne zu fest und tritt es hinten nicht richtig unter kann es zu Taktunreinheiten kommen die man nur sehr schwer bis gar nichtmehr rausbekommt. Also, fleißig vorwärtsreiten, vorne das Tempo wieder rausnehmen und schon läuft das Pferd brav in Anlehnung :D Normalerweise gibt es da keine Probleme :)

Berichte doch mal was sich so getan hat! :)

Hi! Ich habe erstmal am Boden angefangen. Alles fängt hier mit Respekt an. Dein Pferd muss vor dir weichen, wenn du neben der Vorhand stehst und darauf zu gehst, muss es weichen. Das gleiche gilt bei der Hinterhand. So habe ich es geschafft: 1) Pferd seitlich, mit dem Kopf zur Bande hinstellen 2) Du stellst dich neben die vorhand 3) (eine Gerte) treibt die Hinterhand von dir weg, und du treibst die Vorderhand von dir weg(indem du auf sie zugehst) 4) nun sollte dein Pferd nach einiger Zeit Hinten untertreten.

Ebenfalls eine gute Lösung ist,dass du einfach nur erstmal vom Boden aus die Hinterhand von Dir wegschickst UND vom Pferd aus die so genannte VORDERHANDWENDUNG machen kannst. Bei mir hat es so super geklappt;-)

LG

Ok werd ich mal versuchen :) danke

1

Hallo, probier's mit einer bestimmten Longierhilfe, die hinten um die Hinterbeine geht (weiß nur leider nicht genau, wie die heißt) - damit 2mal in der Woche longieren. Bergtraben sollte auch noch helfen... Ich glaub so viel kann man daran nicht ändern, ich würds aber versuchen! Lg

Ich glaub die heisst hinterhandbandage

0

Was möchtest Du wissen?