Wie bringe ich mein Pferd dazu, auf dem Ausritt anzuhalten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ähnlich wie bei Menschen erzeugt Druck meist Gegendruck. Das heißt, wenn Du total unentspannt auf Deinem Pferd sitzt, die Zügel konstant angenommen hast und Spannung aufbaust, ist es nur natürlich dass diese sich in irgendeiner Weise entlädt. Und wenn man vielleicht auch noch ein Pferd hat, das noch nicht so richtig erzogen ist und seine Unarten lebt, dann kann es durchaus schwierig werden.

Mein Tipp: Bevor Du ins Gelände gehst, reite Dein Pferd, arbeite es so, dass ein Teil seiner Energie schon abgebaut ist. Und erst dann gehst Du ins Gelände und das auch nicht alleine sondern zusammen mit einem abgeklärten und ruhigen Pferd und dann lässt Du die Zügel so locker, wie es nur irgend bei diesem Pferd geht. Vielleicht kannst Du sogar die Füße aus den Bügeln nehmen und selber auch ganz entspannt sitzen. Übertrag Ruhe auf Dein Pferd. Und dann geht es bei diesem Ausritt auch nicht um irgendwelche Lektionen und auch nicht darum, zu traben oder zu galoppieren. Sondern darum, einfach im Schritt entspannt eine Runde durch die Natur zu machen. 

Wichtig ist so oder so, dass man nicht jedes Mal an bestimmten Stellen immer das Gleiche macht. Denn wenn man an einer Stelle immer angaloppiert, versteht ein Pferd nicht, warum es denn gerade heute dort nicht angaloppieren darf, oder am besten schon deutlich vorher, weil es eh schon weiß, was gleich kommt.

Wenn es wirklich besser mit Dir und Deinem Pferd werden soll, solltest Du unbedingt daran arbeiten, dass Ihr beide entspannt, dass ein Ausritt die nächsten Wochen nicht zum "heizen" da ist und Dein Pferd lernt, auf Dich zu hören und Dir zu folgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ozeana2
12.04.2016, 14:04

Erstmal danke! Nun zu meiner Antwort: Wenn er vorher Energie ablassen soll, muss ich 10 Runden Vollgas um den Platzt drehen

2. Ich habe die Zügel beim Ausritt immer komplett locker und es geht mir nur darum, dass ich mit ihm mal ganz entspannt eine Runde im Trab durch die Gegend reiten kann. Zügel nehme ich nur auf, wenn ich durchparieren möchte/er zu schnell wird. Stimme und Gewicht wird vorher/dabei natürlich eingesetzt.

3. Ich habe immer ein entspanntes Pferd dabei. Normalerweise folgt er mir immer. Manchmal will er nur nicht, weil er Energie ablassen möchte.
4. Lektionen mache ich nur manchmal, gerade wenn er zu schnell wird!

Vll hast du ja noch ein paar Tipps! ^^

Denn langsam verzweifle ich >.<

0

Ordentlich ausbilden oder ausbilden lassen. So hast du draußen nichts zu suchen, wenn du dein Pferd nicht kontrollieren kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann übe das ganze auf dem Platz und hol dir einen Trainer dazu oder gib das Pferd in Beritt. Und hol dir keine Tipps aus dem Internet. Man fährt auch kein Auto im Straßenverkehr wenn die Bremse nicht funktioniert. So ist es auch mit dem Pferd im Gelände. Es ist einfach sau gefährlich für Dich, das Pferd und jedem der euch begegnet. Das ist ein ernsthaftes Problem und daran sollte jemand arbeiten der Erfahrung damit hat....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?