Wie bringe ich dem Chef bei, dass ich kündigen will?

5 Antworten

Ich möchte mir einen anderen Job suchen und in der jetzigen Firma kündigen.

Dann ist aktuell noch gar kein Anlass Deinen Chef zu informieren. Such Dir erst den neuen Job und wenn Du diesen gefunden hast, gibst Du Deine Kündigung ab.

Ich würde Dir nicht empfehlen beim Kündigungsgespräch nochmal scharf zu schiessen (im Detail erklären, was alles bei Euch Deines Erachtens schief läuft). Damit tut man sich in der Regel nichts Gutes. Auch in den Vorstellungsgesprächen für einen neuen Job hat das nichts zu suchen - Internas gehören nicht ausgeplaudert.

Blickrichtung sollte nach vorne gerichtet sein. Du hast ein tolles Angebot bekommen mit der Möglichkeit Dich weiterzuentwickeln. Natürlich bekommst Du dort auch mehr Geld. Du möchtest gerne mal einen anderen Betrieb kennen lernen, blablabla.......

Eine Kündigung musst du schriftlich und fristgerecht aussprechen. Was hat dein Chef damit zu tun? Der muss dir die Kündigung nicht genehmigen.

Du solltest aber tunlichst ZUERST einen neuen Job suchen und dann so kündigen, dass du nahtlos wechseln kannst. Sonst stehst du drei Monate ohne Geld da.

Aber den Erhalt sollte ich mir doch bescheinigen lassen, oder?

0

Haben damals die gesetzliche Kündigungsfrist zum 15. eines Monats vereinbart. Nein, konkret etwas Neues habe ich bisher nicht, aber das alles geht inzwischen so weit, dass mich auch das schon jetzt beschäftigt. 

Kündigung nach Urlaub krank?

Hallo zusammen,

hatte letzte Woche Urlaub bis gestern, soweit alles gut aber ich fühle mich seit Donnerstag ziemlich schwach und habe Gelenk, sowie Magenschmerzen, dachte das es alles bis heute wirder gut sein wird aber ist immernoch geblieben und kann noch nichtmal schlafen. Ich weis das ich mit dieser Unanehmlichkeit nicht arbeiten kann ich überlege da anzurufen und bescheid zu sagen, dass die Kollegen den Chef bescheid sagen sollen das ich krank bin aber habe ein sehr schlechtes Gefühl.

Was würden die Kollegen denken, was würde der Chef denken, ich weiß 100% das die dann heute über mich lässtern werden und wie siehts aus, ich arbeite im öffentlichen Dienst seit gute 4,5 Jahren inkl. Ausbildung. Können die mich kündigen, ich war leider letzte letztes Jahr zusammen ca 4 Wochen krank. Mal waren es für ein paar Tage und mal für eine Woche. Ich liebe meinen Job und ich möchte die Stelle nicht verlieren, kann man mich kündigen.

Auf der Arbeit bin jetzt auch nicht der beste und habe teilweise auch fehler gemacht aber noch keine abmahnung erhalten. Momentan bin ich in einer anderen abteildung in der Einweisungszeit .

...zur Frage

Angst Job zu verlieren....wie schnell kann man gekündigt werden?

Guten morgen,

ich arbeite in einem relativ großen, deutschen unternehmen und habe dort für mein alter eine recht gute stelle. Ich mach meine Arbeit zwar im großen und ganzen denke ich gut und zuverlässig (bekomme auch entsprechendes Feedback), aber ich habe immer angst gekündigt zu werden, weil ich mal einen großen fehler mache, oder die anderen einfach besser qualifiziert sind usw.

Aber geht so etwas so einfach, oder muss für eine Kündigung schon ein schwerwiegender Grund vorliegen?

...zur Frage

Sofort kündigen oder abwarten?

Hallo,

ich benötige Euren Rat zu folgender Situation:

Am Montag hab ich ein neues Arbeitsverhältnis in Teilzeit begonnen als Mediengestalterin. Der Betrieb ist recht klein, mit mir sind es zwei weitere Mitarbeiter. Der Chef übt dort "nur" die Bürotätigkeiten aus wie Arbeitsverteilung, Telefongespräche, Abrechnungen etc aus.

Der Chef hatte nun ein Herzinfarkt erlitten diese Woche und fällt wohl nun für unbestimmte Zeit aus. Da die zwei Kollegen bereits schon völlig überlastet sind mit Aufträgen können diese kaum noch die Aufgaben es Chefs übernehmen bzw. sind auch gar nicht vertraut mit einigen Aufgaben. Da der Chef nun auch schon älter ist (um die 60 +/-) könnte es möglich sein das er dies als Anlass sieht die Firma dicht zu machen (Aussage lt. Kollegen). Ein weiteres Szenario wäre das die zwei Mitarbeiter die Firma übernehmen - ist aber natürlich alles sehr ungewiss und auch keine Garantie. Jedoch empfinde ich es natürlich nun so das die Firma völlig Führungslos ist zumal die zwei Kollegen die Aufgaben einfach nicht zusätzlich auffangen können. In Gesprächen erfuhr ich das der Chef bereits letztes Jahr auch gesundheitlich für längere Zeit ausfiel.

Als Neuangestellte möchte ich natürlich eine gewisse Jobsicherheit und nicht bangen müssen das die Firma in absehbarer Zeit schließt.

Was würdet ihr tun? Sofort kündigen (bin ja noch in der Probezeit)? Oder erstmal abwarten?

Wenn ich kündige - an wen soll ich meine Kündigung richten; ich weiß nicht wer die Post öffnet oder prüft in dem Moment. Soll ich mit den Kollegen darüber sprechen?

Danke im voraus. :)

...zur Frage

Muss ich Informationen an meinen Chef weitergeben?

Ich habe die Teamleitung in einer Firma inne. Ein Mitglied meines Teams hat mir im Vertrauen erzählt, dass eine Kollegin aus einer anderen Abteilung schwanger ist, ein anderer (aus wieder einer anderen Abteilung) bald kündigen wird. Ich weiß, dass das ein Gespräch im Vertrauen war, aber ich bin trotzdem ihre Vorgesetzte, hab ich jetzt die Verpflichtung, die Informationen an meinen Chef weiterzugeben? Oder kann ich Stillschweigen bewahren, bis die Kündigung und Schwangerschaft "offiziell" werden?

...zur Frage

Arbeitsplatzgestaltung - Aufteilung der anfallenden Aufgaben

Hallo zusammen,

ich bin anderer Meinung was die Erledigung anfallender Aufgaben betrifft. als mein Chef. Was gibt es für Pro-Argumente die ich in einem Beurteilungsgespräch mit diesem anbringen kann?

Situation ist folgende: Ich bin in einer Werkstatt angestellt für Back Office und Kundenbetreuung. Zum Vorstellungsgespräch hieß es, dass auch noch Buchhaltung und Personalwesen anfallen würden und ich darin mit eingearbeitet werde. Dies ist jetzt bald 5 Jahre her und ich werde immer wieder vertröstet bzw. es wird immer unsere Halbtagskraft dazu genommen. Letztendlich mach ich immer den Buchhaltungsabschluss und buche noch mal nach was vom Chef und unserer Halbtagskraft vergessen/übersehen bzw. noch nicht erledigt wurde. Des weiteren kläre ich auch ständig offene Posten mit Kunden und Lieferanten da ich z. T. die einzige im Büro bin. Aber offiziell machen soll ich das nicht. Mittlerweile habe ich aber keine Lust mehr, unseren Chef und der Halbtagskraft immer wieder die einzelnen Vorgänge zu erklären und habe um ein Gespräch gebeten.

Natürlich möchte ich bestmöglich darauf vorbereitet sein und suche jetzt nach positiven Argumenten für mich.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe Any

...zur Frage

Kann ich deswegen meinen Job verlieren?

Hey ihr lieben, also ich bin weiblich und seit einem guten halben jahr bankkauffrau, mache eine Ausbildung. Ich bin seit ich denken kann eine ganz ganz fürchterliche Nägelkauerin. Seit ca ein bis zwei Monaten wird es aber jeden Tag schlimmer und schlimmer, hab auch mal ein Bild eingefügt. Ich kann kaum noch einen Kugelschreiber halten ohne dass ich schmerzen habe, und jedes mal wird mir auf die Hände geschaut. Mein Chef sagte ich muss damit aufhören, sonst wirft er mich raus. Kann er das so einfach nur weil ich Nägel kaue? Ich kann damit nicht aufhören, selbst wenn Menschen vor mir stehen kaue ich herum. Was meint ihr soll oder kann ich machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?