Wie breit muss ein Rosenbeet sein?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Rosen sind keine guten Beetrandpflanzen, es sei denn, Bodendeckerrosen. Sprich: Ich würde Rosen lieber locker in ein Rosen- und Staudenbeet verteilen und drum herum eine sogenannte Englische Border mit Rosenbegleitern pflanzen. Eine niedrig bleibende öfterblühende Beetrandrose wäre "Weg der Sinne" von Kordes. Ich empfehle auch gerne "Sommerwind", sie bleibt knapp unter der Metermarke und wächst eher breit und ist sehr gesund. Sommerwind blüht rosa und hält sich bis zum Frost. Rosen sind keine Formgehölze, deswegen ist der Plan, daraus einen Bogen zu pflanzen, schwierig umzusetzen. In Parks arbeitet man mit Massen an Beetrosen (5-6 Stück pro qm), um Flächen gleichmäßig zu gestalten. Schau dich mal bei Kordes-Rosen.de um. Dort findest du alle notwendigen Informationen zur Wuchshöhe und, was noch viel wichtiger, zur Gesundheit der Rosen. Die richtige Sorte ist das A und O. Und: ADR-Rosen sind immer eine gute Empfehlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?