Wie bindet man weitwegwohnenden Kindesvater in den Alltag ein-geht das überhaupt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Tja, wenn man so weit weg ist, dann hat man halt keinen Alltag. Ist so. Das wird er akzeptieren müssen oder er zieht in die Nähe.

Deine Tochter ist 6, das gehört ins beste Loyalitätskonfliktalter. Dem Papa erzählt sie vermutlich Dinge über Dich. Dass Kinder nicht gerne lange telefonieren ist bekannt.

Tja, dann ist das ja geklärt-hab ich ihm nämlich auch gesagt. er wird es trotzdem nicht akzeptieren und in unsere Nähe "kann" er angeblich nicht ziehen. Den Grund hat er aber nicht gesagt.

Er sagt immer dass ich ihr einrede dass sie ihn nicht mag oder so, sprich dass ich verhindere dass sie gerne mit ihm telefoniert...stimmt aber nicht.

0

Hallo Lolita2008,

wenn das euer beider Wunsch ist, kannst du ihn z.B. täglich anrufen oder er euch und über den Tag berichten. Wenn er echtes Interesse am Kind hat kann er auch in eure Nähe ziehen. Ein Mensch der kein echtes Interesse hat findet natürlich immer eine Ausrede oder gründe es nicht zu tun. Lass ihn Vorschläge machen wie er es sich vorstellt, er will ja etwas von dir, da musst du dir jetzt nicht den großen Kopf machen. 1 x im Monat ist viel zu wenig für ein Kind, er hat sowieso keinen richtige Bezug zu ihr, darüber sollte er sich mal im Vorfeld Gedanken machen.

tja, da haben wir ja schon das erste problem. er nennt mir keine vorschläge... und weil ich nicht schon wieder einen krieg provozieren wollte hab ich mich an euch gewandt. in unsere nähe ziehen "kann" er wegen gründen, die er nicht nennt wohl nicht tun. ich habe ihm aölle 14 tage angeboten, aber dass kann er sich finanziell nicht leisten, dafür will er immer ostern haben und am besten jedes verlängerte wochenende. wir haben jetzt erst angefangen mit 2 übernachtungen von fr - so. ab wann kann man da dem kind eine woche oder 4 tage "zumuten"?

0
@lolita2008

Zumuten kannst du dem Kind das jetzt schon, vorausgesetzt sie fühlt sich bei ihm wohl und bekommt kein Heimweh. Wegen der anderen Geschichte mach dir keinen Kopf mehr, du hast ihm genug angeboten, wenn er darauf nicht eingeht hat er Pech gehabt, du hast deine Pflicht erfüllt. Hinterherlaufen musst du ihm nicht, sein Einsatz ist hier gefragt. Was er sich finanziell leisten kann und was nicht ist ja nun auch nicht dein Problem. Ich kenne Väter die gehen am We kellnern um sich die 14tägigen Umgänge leisten zu können. So ist das Prinzip, wer etwas wirklich will, der wird auch alles dafür tun das es klappt. Also lass dich nicht von ihm veräppeln.

0

ich würde erstmal die wünsche des kindes akzeptieren.

eine 6-jährige redet doch nicht von "mehr ruhe haben" .... das glaube ich nicht.

er muß sich kümmern und auch sonst gedanken machen, doch nicht du.

und wenn er sie eh nur zu seiner familie schleppt, spricht es nicht unbedingt gegen, aber auch nicht für ihn.

...er hat mich auch sonst immer gefragt was er mit ihr machen kann, bis ich gesagt habe "frage die kleine"...

0
@lolita2008

sorry, aber nach all deinen antworten hier, verstehe ich immer weniger, was du eigentlich für ein problem hast.

die tochter soll spiele mitbringen? und sie will "ruhe". hast du schonmal dr. troll gefragt?

0

Vielleicht könnt ihr es ja so machen das ihr euch jeden Samstag (beliebiger Wochentag) in Skype verabreden könnt und dann halt Videotelefonieren... Dann würde sie ihn ja auch nicht vergessen..

Er möchte so wenig Geld wie möglich ausgeben ( deswegen hat er jetzt auch unsere Festnetz nummer bekommen) und an die Telefonregelung hält er sich eh nicht richtig.

0
@lolita2008

Skype kostet nix, brauchst nur eine Internetverbindung.

0
@lolita2008

"Er möchte mehr in den alltag einbezogen werden"

"Er möchte so wenig Geld wie möglich ausgeben "

Das passt doch nicht zusammen.

0
@jak22

achso. aber wie bindet man jmd in d alltag ein wenn ich ihr noch nichtmal sagen darf dass er ihr was schenkt?

0
@jak22

richtig auf ihr einschulungsgeschenk wartet sie seit august und er meinte ich solle ihr nix sagen

0
@jak22

Ich versteh jetzt irgendwie gar nichts mehr... Es gibt nicht viele Möglichkeiten so wenig Geld wie möglich auszugeben und dabei noch den Vater in den Alltag einzubinden... Er wird bestimmt irgendwo einen Computer von einem Freund für kurze zeit zu Verfügung gestellt bekommen um mit euch zu Skypen wenn er keine Internetverbindung hat

0
@xScaRFacE

er hat wohl internet aber keine flat...er will auch dass wir anrufen. wie macht man das mit dem alltag ohne skype? er meinte ich solle beim spielen sagen " das kannst du doch ,mit deinem pa spielen..." er hat aber keione spiele und würde verlangen dass ich die spiele mitgeben soll.

0
@lolita2008

Würde er die Spiele denn zuverlässig zurückgeben? Dann würde ich sie mitgeben.

Das mit dem Alltag kann er knicken, das funktioniert nicht.

0

Was möchtest Du wissen?