Wie bildet sich in meinem Keller Schwefel Pulver?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich kann sich Schwefel aus der Luft abscheiden. Dazu müssen sich gas­förmige Schwefelverbindungen in der Luft herumtreiben und sich durch den Sauer­stoff oxidieren lassen, z.B.

H₂S + ½ O₂ ⟶ H₂O + ⅛ S₈

Es ist aber sehr unwahrscheinlich, daß das in Deinem Keller der Fall ist. Alle in Frage kommenden Schwefelverbindungen stinken wie die Hölle, und sind auch noch mehr oder minder giftig. Und der Schwefel würde sich überall im Raum bilden, nicht nur an einer Stelle.

Worauf beruht die Identifikation des Pulvers als Schwefel? Hast Du es verbrannt und den Geruch von SO₂ festgestellt?

Für viel wahrscheinlicher halte ich es, daß Salz ausblüht. Das komm in feuchten Kel­lern oft vor. Die Salze sind meist Sulfate oder Chloride aus Baustoffen oder Grund­was­ser, oder auch Nitrate in ehemaligen Stallgebäuden, wo die Tiere hin­gepie­selt haben.

Versuch mal, von diesem Material etwas in Wasser zu lösen. Wenn es sich wirklich auf­löst, dann ist es bestimmt kein Schwefel, sondern wahrscheinlich Salz.

Ich habe etwas zusammengekratzt, und über den Gasbrenner gehalten.Es ist geschmolzen.

0
@jolieoupas

Dann ist es kein Schwefel — der erzeugt einen charakteristischen, etwas kratzenden Geruch. Nicht ganz denselben wie bei einem Streichholz, aber ähnlich in der Qualität.

Natrium- oder Kaliumnitrat kann man auch gut mit einer Gasflamme schmelzen (ca. 300°C).

2
@indiachinacook

Dann ist es wohl ein Salz. Ich staune immer wieder über die Chemie. Faszinierend. Bedeutet das nun, das dies mit uralten Kuh Ausscheidungen in Verbindung mit Feuchtigkeit, da neben Tür und neben Dehumidificateur,( der manchmal überläuft, und den ich jetzt nur laufen habe , weil wir einen Wasserschaden hatten,), mit Hilfe von Beton und Poolkacheln.... Ja , isoliert ist es nicht. Die Wände sind aus Kalkstein. Soweit ich weis findet da ein reger Austausch statt. Ist es denn nun Natrium oder Kalium? Ist es gar nicht giftig ?

0
@jolieoupas

Aus der Wand wird ständig Wasser abgezogen (es verdampft und wird vom Ent­feuch­ter aus dem Ver­kehr gezogen, weswegen noch mehr verdampfen kann usw). Aber dieses Wasser muß ja vorher die Mauer durchqueren und löst dabei all die Salze, die die Kühe im Lauf von Jahrzehnten abgelagert haben. Das hört so schnell nicht auf (man kann aber die Oberfläche versiegeln, oder den Nachschub an Wasser aus dem Erdreich unterbinden).

Giftig ist es nicht, außer die Bauern hätten dort selbst Gift auf­gebracht (z.B. gegen Ratten), und diese Sünden der Vergangenheit werden jetzt wieder ans Tageslicht gezogen. Aber das ist nicht sehr wahrscheinlich, wenn dort Kühe gelebt haben.

Bei den Kationen müßte ich raten. Wahrscheinlich eine bunte Mischung aus Na⁺, K⁺, NH₄⁺ oder Ca²⁺ und eben so alles in Urin und Grundwasser herumschwimmt.

0

Verrätst du, wo du wohnst? Vielleicht ist es ja Gold? ;-)

Nee, ernsthaft tippe ich auf Sporen von (Schimmel-)Pilzen oder auf Algenbewuchs, welches die Farbe verursacht. Allein kann dies nicht die Ursache sein, dagegen spricht die Schmelzbarkeit. Welche Farbe hatte die Schmelze? Welche Farbe hatte der erstarrte Rückstand? Was hast du während des Erhitzens beobachtet?

Lustig, cg 1967. Gold wohl eher leider nicht . Ich habe dieses Pulver gestern über dem Herd auf einer Messerschneide geschmolzen, , es sah vorher, unter dem Vergrösserungsglass, aus wie kleinste Späne. Geruchlos. Es wurde flüssig, Haut wie beim Wassertropfen etwa. Ich hatte es beiseite gelegt. Nun, einen Tag später , lässt es sich nicht mehr schmelzen und bleibt unverändert als Belag auf dem Messer , Aussehen tut es etwa wie ein kleiner Batzen Spinnewebe. Nicht fein als Gewebe,. etwa wie nach dem Wischen. Toll , wenn ich jetzt noch wüsste was es ist.

0

Es handelt sich um einfachen Blütenstaub (Rapspollen). Der zwängt sich durch jede Ritze. Da du sicher noch einen atmosphärischen Kessel hast, ist dein Keller durch die Thermik des Zuges(Schornstein) der Staubabscheider. Das ist normal! Solltest du alles Luftdicht machen, dann bekommst du Ärger zuerst mit der Heizung und dann mit dem Schornsteinfeger. Abhilfe hier würde nur ein Brennwertkessel mit raumluftunabhängigen Betrieb schaffen. Doch da du ein altes Haus bewohnst, würde ich sowieso die Finger davon lassen, da dein Keller bei letzter Variante das schimmeln anfängt, durch unzureichende Lüftung.

Hallo, BauManne, ganz sicher ist es kein Pollen, denn unter einer Lupe ist das Zeug eher weissgelb , und sieht von der Struktur aus wie ganz feine Eisen Späne. Pollen habe ich zuhauf auf der Terasse, aber nicht im Sousterain Er tritt ja nur an bestimmten Stellen, insgesamt nur etwa 5 qu cm in kleinen Häufchen , ein paar Millimeter hoch, auf. Und die Fenster sind aus Holz.

0
@jolieoupas

ok, wußte nicht auf welchem Level du untersuchst. handelt es sich um kristalline Ausblühungen oder Pulver? Kann mir keinen Reim darauf machen. Befindet sich über den Häufchen Holz? Aktive Holzwürmer hinterlassen gern solche Häufchen. Bei Windstille fallen diese mehrer Meter hinab und bilden diese Häufchen! welche auf deine Beschreibung passen. Es kann auch ein Balken hinter einer geputzten Decke sein die einen Riss hat.

0

Chemie Schwefel Summenformel richtig oder falsch?

Hallo zusammen, ich versuche mich kurz zu halten:

Natrium und Schwefel reagieren ja zu Na2S, jedoch verstehe ich nicht wieso das so ist. Ich komme für die Summenformel von Schwefel auf S2, das bedeutet, dass Natrium und Schwefel doch eigentlich zu 2Na2S reagieren?

Elektronenpaarbindung Schwefel: (Siehe Anhang) Dort sieht man doch, dass die Summenformel von Schwefel S2 ist und nicht S, jedoch ist S2 falsch aber ich weiß nicht warum das so ist? Kann mich da jemand bitte aufklären?

LG

...zur Frage

Was passiert wenn ein Mensch von Bakterien befallen wird, welche eine Plasmid DNA besitzen?

...zur Frage

Urin in PET-Mehrwegflaschen - besteht eine Gesundheitsgefahr?

Folgendes Beispiel:

Jemand uriniert in ein PET-Merhwegflasche, weil er zum Beispiel bei einem Festival gerade nichts anderes zu Hand hat, unter Alkoholeinfluss etc.

Der Inhalt wird nur einmal sehr oberflächlich ausgeschüttet, sodass Tröpfchen und kleine Rückstände in der Flasche bleiben. Die Flasche wird offen, also ohne Deckel, ein paar Tage stehen gelassen.

Jetzt wird die Flasche ins normale Mehrwegsystem gegeben. Was passiert?

  1. Wie wahrscheinlich ist es, dass die Flasche vor der Reinigung aufgrund des Geruchs aussortiert wird?
  2. Wie hygienisch ist die Reinigung gegenüber möglicher Keime etc.?
  3. In welchem Maß wird das Plastik durch Urin angegriffen, sodass Stoffe des Urins in das Plastik hineindiffundieren?

  4. Was würde passiere, wenn die Flasche ohne Reinigung wiederbefüllt würde und dieses Wasser getrunken werden würde? Was passiert also mit Urin, wenn es trocknet? Kann das gesundheitsgefährdend aufgrund von Bakterienanreicherung sein?

...zur Frage

Was sind Symbionten (+ Beispiel )?

Was sind Symbionten.
Sind das nicht Bakterien, von denen der Mensch [Wirt(?)] profitiert?

Kann mir jmd dazu ein Beispiel geben?

...zur Frage

Innerhalb welcher Zeit sterben Bakterien/Keime/Viren ab?

Hey gutefrage.net user, innerhalb welcher zeit sterben baterien/viren und keime ab, wie viele stunden oder Tage hält soein Bakterium aus ? freue mich über Antworten :)

...zur Frage

Natriumnitrat und Schwefel?

Ich würde gerne Wissen wo und ob man Natriumnitrat(Salpeter) und Schwefel kaufen kann... Ich finde nur Nahrungsergänzungsmittel und solche Produkte...

Schwefel gerne als Stange oder Brocken...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?