Wie bildet man ein Satz mit dem Konjunktiv 1 2. P. Sg.?

5 Antworten

Das Beispiel, welches du wünschst, ist in der Tat etwas ungewöhnlich, denn normalerweise (meistens) benützt man ja den Konjunktiv 1 für die indirekte Rede, also um ganz neutral wiederzugeben, was jemand über eine andere oder mehrere andere Personen, über irgendwelche Dinge oder Geschehnisse gesagt hat. Das heißt, der Konjunktiv 1 ist in der Hauptsache gebräuchlich in der 3.Person Singular und Plural.

Bevor ich versuche, ein Beispiel zu formulieren, noch ein kurzer Überblick über die korrekten grammatischen Formen und die Regel zur Indirekten Rede:

  • Die Konj.1-Endungen sind: Infinitivstamm + -e / -est / -e / -en / -et / -en. Wenn diese Endungen mit denen des Indikativs identisch sind, muss man in der Indirekten Rede den Konj.2 benutzen.
  • Ich schreibe meine Beispiele in dieser Reihenfolge: Indikativ / Konj.1 / Konj.2 / Indirekte Rede

Infinitiv: wiss-en (starkes Verb, deshalb vorzugsweise: starker Konj.2)

  1. ich weiß / wisse / - / wisse
  2. du weißt /wissest / - / wissest
  3. er weiß / wisse / - / wisse
  4. wir wissen = wissen -> wüssten / wüssten
  5. ihr wisst / wisset / - / wisset
  6. sie wissen = wissen -> wüssten / wüssten

Infinitiv: hab-en (Bei "haben/sein/Modalverben/es gibt" ist immer die starke Konj.2-Form üblich.)

  1. ich habe = habe -> hätte / hätte
  2. du hast / habest / - / habest
  3. er hat / habe / - / habe
  4. wir haben = haben -> hätten / hätten
  5. ihr habt / habet / - / habet
  6. sie haben = haben -> hätten / hätten

Infinitiv: sag-en (schwaches Verb, deshalb vorzugsweise schwacher Konj.2 mit "würde+Infinitiv")

  1. ich sage = sage -> würde sagen / würde sagen
  2. du sagst / sagest / - / sagest
  3. er sagt / sage / - / sage
  4. wir sagen = sagen -> würden sagen / würden sagen
  5. ihr sagt / saget / - / saget
  6. sie sagen = sagen -> würden sagen / würden sagen

Lieber Theo,

gestern habe ich nach langer Zeit per Zufall unseren Kommilitonen Sven getroffen. Wir sind spontan zusammen essen gegangen, denn wir hatten uns ja so einiges zu erzählen. Wir kamen dabei auch auf dich zu sprechen. Sven meinte, du habest dich stark verändert, seist nicht mehr der stets ausgelassene Typ mit dem lockeren Mundwerk. Nein, du sagest sogar recht wenig. Man müsse dir inzwischen fast jedes Wort aus der Nase ziehen. Ja, was ist denn los mit dir? So kenne ich dich doch gar nicht. Sven hat mir übrigens erzählt, du seist nach Mainz gezogen und würdest dort am M.P.I. arbeiten . Dir gehe es beruflich wie auch privat sehr gut. Das freut mich sehr für dich. Danke übrigens, dass du nichts dagegen hattest, dass er mir deine Email-Adresse weitergegeben hat. etc.etc.

Der normale Text (Indikativ) ist in Kursivschrift. Dazwischen steckt die Indirekte Rede mit dem konjugierten 1.Verbteil in Fettdruck und dem 2.Verbteil in unterstrichener Form.

Hei, AbiNervt, es gibt enen Unterschied zwischen dem, was grammatikalisch korrekt ist, und dem, was in der praktischen Sprache vorkommt. Beispiele: Ich habe gehört, du sagest böse Sachen über mich, ist grammatikalisch korrekt, doch an der Sprachrealität vorbei, ebenso: Du sagest bitte Bescheid, bat er mich. Und so. Grüße!

Ganz einfach: Du sagest = Du würdest sagen

Der Konjunktiv von "sagen", ist aber mitterweile nicht mehr gebräuchlich, weil es sehr altertümlich klingt, wenn man sagen würde:

Du sagest also, dass das richtig ist, wenn man Dich fragte

Stattdessen drückt man das aber lieber so aus:

Du würdest also sagen, dass das richtig ist, wenn man Dich fragen würde

Falsch, in dem Fall ist die richtige Form "sagtest"

0

Du vermischst da zwei Dinge: die hypothetische Form (Konj.2) und die indirekte Rede (Konj.1+2).

1

Peter behauptet, du sagest immer, er sei so lieb.

Oha vielen dank ich bin schon fast verzweifelt.

0
@AbiNervt

Das sagt aber kein Mensch mehr und das wäre stilistisch auf jeden Fall falsch; Sprache entwickelt sich nun mal und der Konjunktiv 1 von "sagen", ist nicht mehr gebräuchlich

0
@AbiNervt

Die einzige richtige Auskunft.
Die anderen brauchen den Konjunktiv II.

Der Konjunktiv I wird fast nur in der
indirekten Rede verwendet.

1
@dandy100

Das sehe ich anders. Er steht für sehr guten Stil in gehobener Sprache, die – da komme ich dir entgegen – selten Verwendung findet. Umgangssprachlich und in der 1:1-Kommunikation wirkt er nämlich schnell eingebildet oder/und überheblich.

Und ja, er gehört in die indirekte Rede.

0
@dandy100

Dem kann ich nicht zustimmen. Dass kaum jemand im Alltag so spricht, ist eine Sache; dass es einen sprachbewussten Journalisten auszeichnet, einen Unterschied zwischen dem zu machen, was er als neutraler Berichterstatter wiedergibt, und dem, was er subjektiv kommentiert, ist eine andere. Stilistisch falsch? Dem muss ich entschieden widersprechen. Es geht hier ja um die Indirekte Rede, die im Wesentlichen in der geschriebenen Sprache aus den genannten Gründen angewendet wird.

Dass der Konjunktiv 1 vom Verb "sagen" nicht mehr gebräuchlich ist, ist mir neu. Wo ist das nachzulesen? Weshalb wird (deiner Meinung nach) ausgerechnet das Verb "sagen" nicht mehr im Konjunktiv 1 benutzt? Was unterscheidet es von anderen Verben?

1

Ich wünschte, du sagest mir, wie es dir geht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Nein, bei Wünschen Konjunktiv II. Ich wünschte, du sagtest …

3

Was möchtest Du wissen?