Wie bildet man die Aussprache von -n?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Genau da, wo auch das /t/ gebildet wird. Es ist alles gleich, nur dass der Verschluss nicht gesprengt, sondern gehalten wird, sodass die Luft durch die Nase strömt. Das /n/ ist ein nasaler Laut, kein oraler. Die Zunge hat KEINEN Kontakt zu den  Schneidezähnen.

Überhaupt spielen die Schneidezähne bei der Artikulation der deutschen Laute keine Rolle außer bei den labiodentalen Lauten "f" und "w".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yiming
09.02.2017, 14:28

Klasse!Noch eine,also i wie "immer" "Finnland",die linke und rechte Seiten der Zunge stürzt ein bisschen an Zähnen,vorn offen,und Luft wird von hinten ausgedrückt,ist es richtig?

0
Kommentar von Yiming
11.02.2017, 10:07

Chinesisch,bei uns ist die Zungenstelle ganz anders.

0
Kommentar von Yiming
12.02.2017, 15:49

Hi,hat -ch wie "ich" dieselbe Aussprache wie hie- "hier"?Es ist das größte Problem bei der Aussprache für mich.

0

Am Übergang vom Zahnfleisch zu den Schneidezähnen und fest andrücken,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunge dezenz eingerollt nach oben an den inneren schneidezähnen gedrückt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smartass67
09.02.2017, 14:20

Eingerollt? Nein. Die vordersten 2-3cm der Zungenspitze direkt hinter den oberen Schneidezähnen flach an den Gaumen legen. (Jeder kann "n" sagen aber viele Leute können nicht die Zunge rollen, das ist übrigens genetisch bedingt.)

1
Kommentar von LolleFee
09.02.2017, 14:21

Das ist nicht korrekt. Zwar lässt sich das "n" auch so bilden, aber die addentale Bildung (addental = an den Zähnen) ist keine physiologische Bildung, weil die Zunge viel zu oft an die Zähne drückt, die ja im Prinzip nur fest aufgehängt sind. 

0

Was möchtest Du wissen?