Wie bilden sich Wolken?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Also ich bin ein richtiger Wolkenfan und beobachte regelmäßig wie Wolken entstehen. Es ist sehr interessant das zu beobachten weil , wenn man die Wolke beobachtet man sie eigentlich nicht richtig wachsen sieht erst wenn man kurz von der Wolke wegguckt und dann wieder hin kann man erst den richtigen Unterschied sehen.
Du musst dich einfach mal an einen sonnigen Sommertag mit blauen Himmel an ein Fenster setzen und den Himmel beobachten, das macht mir immer viel Spaß. Alternativ falls du eine Kamera mit Zeitrafferfunktion hast kannst du die einfach mal eine Zeit vors Fenster stellen oder halt mal auf YouTube vorbeischauen.

Wie Wolken entstehen hast du ja schon erklärt bekommen. Sonst kannst du ja mal bei einen Artikel den ich geschrieben hab vorbeischauen:
http://wetter-gifhorn-bw.jimdo.com/2016/03/23/wolken/

Wenn du noch weitere Fragen zum Gebiet hast kannst du mich gerne anschreiben:
wettergifhorn@icloud.com

Liebe Grüße
Ben Weber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sonne erwärmt die Erdoberfläche. Dadurch verdunstet Wasser aus dem Meer, Seen, Flüssen und Pfützen.

Die Wasserteilchen steigen dann mit der warmen Luft nach oben in den Himmel. Je wärmer die Luft ist, desto mehr Wasserteilchen können mit der Luft nach oben steigen. Die Wasserteilchen nennt der Wissenschaftler "Wassermoleküle".Die Luft kühlt auf dem Weg in den Himmel ab. So haben immer weniger Wassermoleküle Platz in der Luft, bis gar kein Platz mehr vorhanden ist.

Diesen Zustand nennt der Wissenschaftler "gesättigt".
Ist die Luft mit Wasserdampf gesättigt, entstehen Wolken. Dann wird aus
dem Wasserdampf ein Wassertröpfchen. Der Wasserdampf kondensiert an Aerosolpartikeln zu feinsten Tröpfchen.


Die Wissenschaftler sprechen von dem Wasserkreislauf. Wenn Wasser verdunstet, entstehen Wolken. Die Wolken regnen und das Wasser auf dem Boden verdampft wieder.

Quelle: http://www.physikfuerkids.de/lab1/wetter/wolken/entsteh.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst nur an einem heißen Tag den Himmel betrachten. Wenn im Laufe des Vormittags die Sonne immer höher steigt, die Erde erwärmt und die Luft aufsteigt, bilden sich diese blumenkohlähnlichen Haufenwolken (Cumulus).

Diese türmen sich besonders bei hoher Luftfeuchtigkeit immer höher (das kann man durchaus beobachten) und es werden daraus Gewitterwolken (Cumulonimbus) .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt daran, dass sie nicht plötzlich aufpoppen, sondern sich allmählich bilden, sodass es dir nicht auffällt.

Aus Luftfeuchtigkeit bildet sich langsam ein hauchdünner Wolkenfetzen - fällt dir nicht auf. Irgendwann bemerkst du diesen Wolkenfetzen, aber kannst nicht sagen, wie lange er schon da war oder ob er von woanders her dorthin geweht wurde.

Der Wolkenfetzen verdichtet sich, wird länger - alles so allmählich, dass du die Entwicklung so nicht bemerkst. Bis die Wolke dann richtig groß geworden ist, ist sie schon aus deinen Sichtbereich gewandert.

Wenn du aber aufmerksam und zufälligerweise die richtige Stelle beobachtest, bemerkst du über einen längeren Zeitpunkt doch den einen oder anderen Entwicklungsschritt.

Wolken können sich auch wieder auflösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja die Entstehung dauert etwa. Gibt mal YouTube die chance: Entstehung Wolken Zeitraffer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann es mit dem bloßen Auge auch nicht sehen, es ist ja ,,feiner" Wasserdampf der nach oben steigt und daraus bilden sich die Wolken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Jugend von Heute, weiß ja gar nichts mehr. Hast du denn nie Harry Potter gelesen? Da wird es doch ganz klar gezeigt. XD

Nein, im ernst. Wasser steigt durch die Sonnenwärme (nennt man kondensieren/

Wasser im Meer/Ozean - warme Sonne - Wassertropfen steigen die Atmosphäre hinauf und viele Wassertropfen ergeben Wolken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seifreundlich2
02.08.2016, 09:54

Es steigen keine Wassertropfen in die Atmosphäre hinauf, sondern Wasserdampf. Diese winzigen Teilchen lagern sich im Verlaufe des Aufsteigprozesses an Kondensationskernen wie Aerosolen an. Erst wenn sich ganz viele Wasserstoff- und Wasserpartikel an einem solchen Kern angelagert haben, entsteht schliesslich ein kleines Wassertröpchen (viel kleiner als Regentropfen). Ist die räumliche Dichte dieser Wassertröpfchen gross genug, kann sich eine Wolke bilden.

1

Du musst nur dein Smartphone weglegen und öfters in den Himmel schauen, dann siehst du, wie aus Wasserdampf eine Wolke entsteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganauso wie sie Verschwinden Erstehen sie auch. Es sammelt sich wasserdamf und ihrgend wann ist sie so groß das eine Wolke ensteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?