Wie bilden sich unter Gebigswänden geröllkegel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gebirgswände meintest Du wohl. Hat weniger mit Chemie dennmit Physik zu tun.

na gut ich bin ja leider gutmütig. Das ganze Phänomen nennt man wohl Erosion. Dadurch bilden sich Geröllhaufen unter den Gebirgswänden. Wie funktioniert die? Regenwasser läuft in kleinste Felsspalten. Irgendwann wenn es kälter wird z.B. im Winter gefriert das Wasser. Dabei wenn die Temperatur auf z.B. -20 °C fällt muss es zwangsweise auch den Temp.-Bereich von -4°C durchschreiten. Bei -4°C hat aber kristallisiertes Wasser (Eis) seine größte Ausdehnung. Dann ist der Eiskristall noch reltiv warm, die einezelnen Molekel haben sich aber elektrostatisch optimal im Kristall angeordnet. Kurz u. gut durch die Volumenausdehnung drückt das Eis alles auseinander was es umgibt. Auch ganze Felsen. Mit der Mehtode habern bereits unsere Eiszeitvorfahren gezielt Felsblöcke herausgesprengt. So also bilden sich die Geröllschutthaufen unter den Felswänden.

Bist du auf dem Weg durch Fragen, die niemand versteht, hier Anomalien zu hinterlassen.

Wenn du Langeweile hast, mach einen langen, langen Spaziergang.

Was möchtest Du wissen?