Wie bezahlt man die einfuhrumsatzsteuer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn der Absender die Zollerklärung richtig ausgestellt hat kann es sein dass der Zustelldienst es bringt und dabei die 19% EUST kassiert.
Falls der Zoll Zweifel hat oder das Formular nicht glaubwürdig erscheint oder der Inhalt geprüft werden soll musst du zum Zollamt,
das Paket öffnen und nachweisen was das ist und wie viel es Wert ist.
Wenn der Zoll es dann freigibt zahlst du dort die EUST

Entweder schickt Dir das Zollamt eine Mitteilung mit der Aufforderung, auf dem Zollamt zu erscheinen und die Verzollung durchzuführen. Dann zahlst Du dort (bar oder EC-Karte).

Wenn der Sendung eine ordnungsgemäße Zollinhaltserklärung und eine Rechnung beiliegen, kann DHL/Post auch die Einfuhrabgaben für Dich auslegen und kassiert dann bei Zustellung von dDr.


Mojoi 11.08.2017, 09:23

"Wenn der Sendung eine ordnungsgemäße Zollinhaltserklärung und eine Rechnung beiliegen"

So ist es richtig.

0

Bei einer Bemessungsgrundlage von unter 150,- wird keine EUSt. erhoben. Zoll könnte allerdings anfallen.

Wenn der Versender so schlau war, eine Rechnung außen an das Paket zu befestigen - und Rechnungssumme nicht im krassen Widerspruch zu der enthaltenen Ware steht - dann kannst du Glück haben, dass DHL dir das Paket an die Tür bringt und die Einfuhrabgaben direkt von dir bar kassiert.

Wenn du Pech hast, wird das Paket an das für deinen Wohnort zuständige Zollamt weitergeleitet, wo du es persönlich abholen musst und dann dort die Einfuhrabgaben zahlst. Die Wartezeiten in Zollämtern sind nervenerprobend. Die Öffnungszeiten... optimierungsfähig.

zweitaKTMotor 10.08.2017, 22:03

und wie bekomme ich das mit wenn mein paket beim zoll liegt?

0
BalZakBarsoom 10.08.2017, 22:07

Das ist FALSCH!

Einfuhrumsatsteuer fällt ab 22 Euro an! ZOLL fällt unter 150 Euro keiner an! Also umgekehrt wie du das behauptest!

Wenn der Versender so schlau war, eine Rechnung außen an das Paket zu befestigen

Das sollte sogar der LETZTE Ahnungslose schaffen. Das Ding nennt sich "Zollzettel", nicht Rechnung (eine Rechnung ist etwa Anderes!), und MUSS zwingend aufs Paket. Ohne dürfte es ein Paketdienst gar nicht annehmen,

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal nicht antworten!

2
Mojoi 11.08.2017, 09:20
@BalZakBarsoom

Ja, da habe ich die beiden Nichterhebungsgrenzen miteinander verwechselt. Mea Culpa.

"Das sollte sogar der LETZTE Ahnungslose schaffen."

Wenn du dich ein bisschen mit der Thematik auf der praktischen Seite befasst, wirst du feststellen, dass es genau daran bei den meisten Versendern hapert. Insbesondere bei Lieferungen aus Fernost und Übersee, was in letzter Zeit DER Wachstumsmarkt für private Endkunden hier in Deutschland als Abnehmer ist.

Der sogenannte Zollzettel - der übrigens Zollinhaltserklärung heißt (ich nehme an, du meinst den kleinen CN22) - reicht übrigens NICHT aus bei Handelsgeschäften - wovon in der Mehrzahl der Vorgänge auszugehen ist.

Zumal die in Fernost angebrachten Customs Declarations oftmals nicht den Vorgaben einer CN entsprechen oder die Angaben im krassen Gegensatz zum Inhalt oder zum Geschäftsgebaren stehen ("Gift" und "USD 1.22" wenn erkennbar ein Handelsgeschäft vorliegt, mit deutlich höherem Wert).

Erst mit der außen angebrachten Handelsrechnung kann man sich halbwegs sicher sein, dass man sich den Weg zum Zollamt erspart.

 

Aber Gottseidank haben wir ja dich, der richtig Ahnung vom Thema hat, um das hier richtigzustellen.

Vielen Dank für deinen Beitrag, er hat uns alle richtig weitergebracht.

0
stefan1531 11.08.2017, 11:36
@Mojoi

Erst mit der außen angebrachten Handelsrechnung kann man sich halbwegs sicher sein, dass man sich den Weg zum Zollamt erspart.

Komisch - ich bekomme ständig Sendungen per Post z.B. aus China, mit lediglich CN22. Das geht in aller Regel durch.

Aber Gottseidank haben wir ja dich, der richtig Ahnung vom Thema hat, um das hier richtigzustellen.

Sehr gerne! Nebenbei bemerkt, sind Zollabfertigungen mein Tagesgeschäft.

0
Mojoi 11.08.2017, 11:52
@stefan1531

Stefan, schau mal, unter welchem Kommentar mein Kommentar steht.

Dennoch, da durchaus interessant:

"...ich bekomme ständig Sendungen per Post z.B. aus China, mit lediglich CN22. Das geht in aller Regel durch."

Durchgehen iSv. "von zollamtlicher Behandlung befreit" oder durchgehen iSv. Anlieferung und Einzug der Abgaben durch DHL an der Tür? Um welche Werte ging es da?

"Nebenbei bemerkt, sind Zollabfertigungen mein Tagesgeschäft."

Das merkt man bei dir.

1
stefan1531 11.08.2017, 13:18
@Mojoi

Stefan, schau mal, unter welchem Kommentar mein Kommentar steht.

ach so; ich finde mich in dieser seltsamen Struktur hier manchmal schwierig zurecht, sorry.

Durchgehen iSv. "von zollamtlicher Behandlung befreit" oder durchgehen iSv. Anlieferung und Einzug der Abgaben durch DHL an der Tür?

sowohl als auch - allerdings in der Tat meist bei Werten unter 22 EUR. Vielleicht muss ich tatsächlich mal bei den Kollegen in Leipzig oder am IPZ FRA nachfragen, wie das genau gehandhabt wird.

0
Mojoi 11.08.2017, 13:42
@stefan1531

Also, ich musste mit einer Ratio von 1:5 beim Zollamt antanzen. Ist eigentlich ein ganz angenehmes Verhältnis, meistens hatte ich also den Umschlag mit einem grünen Zollbefreiungsbapperl im Briefkasten.

Dass aber der DHL mal bei mir an die Tür klopfte und Einfuhrabgaben erhob, hatte ich noch nie.

Sehr häufig hatte ich auf diesem weißen CN22-Äquivalent die Eintragungen "Gift" und/oder lächerlich geringe Wertangaben. Da dachte ich mir, "WTF? Wegen 50 Euro wollen die mich wohl ins Gefängnis prügeln!"

Es war dann auch just eine Armbanduhr für 100,- Euro, wo mir dann die örtliche Zollbehörde eine Audienz gewährte.

Die Chinesen tun ihren Kunden keinen Gefallen damit.

0
stefan1531 11.08.2017, 16:07
@Mojoi

Wenn der Absender den Warenwert falsch deklariert, reicht die Aussage (sinngemäß) beim Zoll "da kann ich doch nix für".

Das ist auch so - sollen die erstmal nachweisen, daß Du das so angewiesen hast.

Und Zöllner wissen auch, daß das China-Händler gerne versuchen, um ihren Kunden einen Gefallen zu tun. Einen Strick kann man dem Einführenden deswegen nicht draus drehen.

1
Mojoi 11.08.2017, 16:08
@stefan1531

Das nicht, wurde auch nie deswegen belangt - nur einmal unfreundlich vom Beamten angefahren.

Aber es hat dazu geführt, dass ich zum Zollamt hinfahren musste. Das ist nervig genug.

0

Wenn der Absender die Sendung sauber deklariert hat (Zollinhaltserklärung), dann werden die Abgaben bei Dir an der Haustüre kassiert (bar).

Hat er das nicht, wirst Du von DHL informiert, an welchem Zollamt die Sendung für Dich hinterlegt wurde. Dort gehst Du mit der Benachrichtigung, der Rechnung und einem Zahlungsnachweis hin und zahlst die EUST (bar oder mit EC-Karte).

Mojoi 11.08.2017, 09:23

"(Zollinhaltserklärung) dann werden die Abgaben bei Dir an der Haustüre kassiert."

Ohne Rechnung bei einem Handelsgeschäft (wovon in der Regel auszugehen ist), ist das aber eine sehr heikle Aussage.

0
stefan1531 11.08.2017, 09:37
@Mojoi

das ist keine heikle Aussage, sondern üblich und Tagesgeschäft.

Der Zoll kann eine Dokumentenbeschau anordnen. Die große Masse wird aber akzeptiert, solange die Angaben nachvollziehbar und glaubhaft sind.

Die Zollämter hätten viel zu tun, wenn sie von jeder Sendung die Rechnung anschauen müssten.

1

Was möchtest Du wissen?