Wie bewaffnen für Outdoor?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

hol dir doch einfach ein katana und sag du betreibst kendo und das ist für vorführungszwecke loooool

ne im ernst jetzt: mach dich körperlich fit, trainiere deine reflexe und hol dir vllt wirklich ein pfefferspray. evtl besuchst du noch nen ju jitsu verein oder so. aber die beste waffe ist immer einen konflikt zu vermeiden und das funktioniert prima durch reden oder weglaufen! das wird dir im übrigen auch jede kampfkunstschule vermitteln, sofern du jemanden wirklich nicht durch reden bezwingen kannst. wenn du jemanden ernsthaft verletzt bist nämlich du der/die bestrafte und noch schlimmer wirds wenn dann rauskommt, dass du nen schwarzen gurt in karate hast.

vergiss aber nicht, dass du die probleme auch anziehen kannst, wenn du mit der erwartung auf die straße gehst, dass dir gleich jmd was böses will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was man auch nicht vergessen sollte ist, dass jede Waffe die du benutzt auch gegen dich verwendet werden kann. Also würde ich bei Möglichkeit immer dem Konflikt entgehen. Man kann mit z.B. Messern einfach viel zu schnell jemanden schwer verletzen. Man muss einfach bedenken, dass man sich immer nur verhältnismäßig verteidigen darf und nicht z.B. jemanden noch weiter treten der schon auf dem Boden liegt. Ist halt nen sehr heikles Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meiner Meinung nach halbwegs effektiven legalen Verteidigungsmaßnahmen sind Schreckschuss und Messer in Kombination. Schreckschuss mit einem Magazin das abwechselnd mit Walther Stopblitz und Wadie Supra Pfeffer geladen ist. Dazu ein legal zu führendes Messer wie beispielsweise das Sanrenmu 9054.
Was ich nun schreibe ist einzig und allein meine Sicht und wäre meine Anwendungsweise. Ich möchte ausdrücklich niemanden zu Gewalt/möglichen Straftaten animieren!
Bei der Verteidigung mit der SSW würde ich grundsätzlich mehrfach aus nächster Nähe aufs Gesicht schießen. Wenn ich gezwungen bin mich mit dem Messer zu verteidigen je nach Schwere der Kleidung des Gegners entweder Oberkörper oder Hals-/Kopfbereich. Ich persönlich riskiere lieber eine Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung/Totschlag als mich selbst umbringen zu lassen. Das genannte würde ich selbstverständlich nur in Notwehr durchführen, wenn ein unvermeidbarer Angriff unmittelbar bevorsteht und auch keine reellen Fluchtchancen gegeben sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fühle mich in Deutschland nicht mehr sicher und wollte mich bewaffnen. Was würdert ihr empfehlen?

Da würde ich empfehlen, dass du Deutschland verlässt.

Ich jedenfalls fühle mich sehr sicher. Bis auf die randalierenden Rechtsradikalen, die stören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrCyanide
04.03.2016, 07:47

Deutschland verlassen sollten ganz andere Personen! Also ich habe in meinem ganzen Leben noch nie randalierende Rechtsradikale gesehen und ich komm viel rum. Stress mit Kulturbereicherern nehme ich dagegen nahezu täglich war!

0

Also ich an deiner Stelle würde es mit Steinen probieren, mit großen Steinen, die du dann werfen kannst... und einer Keule aus Knochen zum zuschlagen. So machen Trolle das doch, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pfefferspray auf jedenfall und Messer aber das nicht unwilkürlich einsetzen sonst bist du nachher der Depp. Pfefferspray reicht in den meisten Fällen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hallo34
04.03.2016, 01:27

Aber dafür verschonst du mich pls?

2
Kommentar von Akainuu
04.03.2016, 01:29

Was heißt unwillkürlich?

Unter Umständen hat er sich des Totschlags nach §212 I. StGB strafbar gemacht und landet - vollkommen zurecht - hinter Gittern.

Es gibt hier Leute, die bei jedem Schwachsinn gleich meinen, sie müssten ihr Messer ziehen und auf die Leute einstechen, nur weil sie es in der Hosentasche haben.

Es gibt sehr viele Fälle, wo der Gebrauch einfach nicht verhältnismäßig war und Menschen gestorben sind. Des Weiteren kann das Ding auch ganz schnell gegen einen verwendet werden.

5
Kommentar von DrCyanide
04.03.2016, 13:18

Wenn man nicht der letzte Spack ist und nur 50 kg wiegt nimmt einem auch keiner die Waffe ab, wenn man sich verteidigt. Wenn man natürlich nur drohen will oder blöd damit rumfuchtelt sieht es anders aus, dann ist man aber auch selbst schuld. Ansonsten ist es wirklich ein schönes Märchen um den Bürger davon abzuhalten ja nix anzufassen was ne Waffe sein könnte.

0

eine Machete wäre wohl angemessen.

Und ein Outdoor-Beil wäre auch cool, aber am Besten wäre ein Baseballschläger mit eingeschlagenen Nägeln.

Dann gehst du zur Polizei und fragst sie, ob sie dir das in einen Waffenschein eintragen würden, musst du alles dabei haben wegen Gewichtsmessung etc.

Den Schein gibt es vor Ort mit amtlichem Siegelstempel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liheido
04.03.2016, 02:42

Hast du dir den Unfug wirklich komplett allein ausgedacht....?

2
Kommentar von DrCyanide
04.03.2016, 07:45

Schon lange nicht mehr so nen Bullshit gelesen...

0

Ich sag nur Floursulfonsäure....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

was meinst du denken die Leute wenn du mit einem Bowie durch die Gegend läufst, da hast du binnen Minuten die Polizei am Hals. Wir sind hier nicht in Texas... 

Bowie öffentlich führen ist verboten! Schlagstock ebenso! Pfefferspray geht. 

Solltest du tatsächlich angegriffen werden dann fang an zu schreien und lauf weg! 

Was wenn der andere auch ein Bowie dabei hat und weiß damit umzugehen? Lässt du dich dann abstechen weil du zu Stolz warst weg zu laufen?

°LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?