Wie beuten wir Afrika aus?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wir frönen der Völlerei während sie dort verhungern. Das alleine ist schon genug Ausbeutung. Wir können ja nur so im Überfluss leben, weil die Mangel haben.

Aber wenn es tiefer in das Thema geht, merkt man, dass Entwicklungshilfe eher Packte mit dem Teufel sind. Mikrokredite für das Individuum und größere Kredite für die Kommunen und Verwaltungen. Damit bereichern sich u.a. die europäischen Bankster noch mehr an den Armen als sie es bei westlichen Bürgern tun. Eine echte Entwicklungshilfe sähe anders aus - mehr wie ein Geschenk. Hier kann man sehr wohl von Ausbeutung sprechen. Passiert hier auch, doch wir haben den Zins ohnehin schon lange akzeptiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dreamfields
02.03.2016, 08:18

Danke dafür, dass mal jemand die Wahrheit ausspricht.

1
Kommentar von Genietal
11.04.2016, 15:34

und wieso machen sie keinen Revolution wie in Frankreich? Sind sie zu schwach oder geht es ihnen doch nicht so schlecht wie alle sagen?

0

Die Zeiten das man Rohstoffe nach Europa bringt sind längst zu Ende. Heute werden Müll, Kleiderspenden und Hühnerteile exportiert. Das hält unser Land sauber und wirtschaftlich stabil. Die Probleme werden entsorgt und destabilisieren den Arbeitsmarkt in Afrika.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gamine
28.02.2016, 15:33

Coltan, Gold, Diamanten... werden weiterhin abgebaut, wodurch  das Land zerstört wird und das Wasser verschmutzt.

0

Hier hast du die aktuelle Kampagne von "Fastenopfer" und "Brot für alle" gegen Ausbeutung in Afrika am Beispiel Gold. Ich denke, da kannst du ein paar Informationen finden.

http://sehen-und-handeln.ch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey Marvin

 wir hatten dieses Thema grad in geo und da bin ich folgende Website gestoßen http://www.kongo-kinshasa.de/kommentar/kom_042.php

wenn du dich erstmal dir diesen Text gequält hast bist du gleich ne ecke schlauer. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Politiker und Unternehmen haben Ländern in Afrika genau die Freihandelsbkommen aufgezwungen, die wir hier für uns (TTIP) ablehnen. Darum sind z. B. afrikanische Länder verpflichtet, unsere Geflügelprodukte auzunehmen und bei sich zu verkaufen. Das ruiniert dort die einheimischen Geflügelzüchter. das Gleiche gilt z. B. für Textilprodukte und anderes

Firmen wie Nestlé haben dort und auch in Südamerika eine Monopolstellung, veknappen und verteuern Produkte künstlich und sind durch ihre aggressive Werbepolitik dort für den Tod Zigtausender Säuglinge verantwortlich.

Falls du mehr wissen willst: meine Email: gringa2pe@yahoo.co.uk .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?