Wie beuge ich Parodontitis vor?

5 Antworten

Zähneputzen und flossen ist wichtig, tut aber garnichts gegen Parodontitis. Schuld an der Parodontitis haben schlechte Bakterien, die man ohne weiteres nicht mehr los wird -- bekommen tut man sie durch Süssigkeiten. Eine realistische Möglichkeit die Dysbakteriose wieder los zu werden scheint die Anwendung von Zahnpasta mit dem sehr wirksamen Desinfektionsmittel Triclosan. Ein ungiftiges mildes und traditionell hochgeschätztes Mittel ist alkoholischer Myrrhe Extrakt. Durch dessen möglichst konzentrierte Anwendung in 50%igem Alkohol verschwindet auch die Zahnsteinbildung, und das indiziert, dass die Myrrhebehandlung wirksam ist.

Parodontitis mit Degeneration der Zahnhälse - (Gesundheit, Zähne, Parodontitis)  - (Gesundheit, Zähne, Parodontitis)

Das alleine nützt gar nichts!!!!Ich habe immer gründlich meine Zähne geputzt.Hatte auch bis zu meinen 40 superschöne feste Zähne und null Probleme. Bis mir ein Internist mit 30Jahren diagnostizierte beginnend beidseitige Tranversalarthrosen im BWS-Bereich. Danach kamen schön langsam Entzündungen bis in denRachenbereich dazu .Leider kam noch ein Unfall am Eislaufplatz dazu, wo ich nach unschuldigen Aufprall mit Kopf noch zum Handkuß kam.Helfen tun mir am besten Kräuter, auch Zahnpasten damit helfen echt am besten. Fazit:wenn mehrere Faktoren zusammkommen,wird dir das Zähneputzen alleine sicher nicht helfen.Würde mal sagen, Schicksalsschläge spielen da auch sehr viel Rolle.

Auch wenn man die professionelle Zahnreinigung bezahlen muß, sie ist eine gute Vorbeugung. So gründlich kann man selber die Zähne nicht reinigen. Ich würde die mindestens 1 mal im Jahr empfehlen.

Ist eine aggressive Parodontitis zwingend im Blutbild (CPR) sichtbar?

Hallo,

mein Zahnarzt hat mir - als er mein röntgenbild sah - eröffnet, dass ich wohl an einer sehr aggressiven form der parodontitis leide. ich bin erst 28. er meinte, knochensubstanz wäre bereits zurückgebildet und mein zahnfleisch entzündet und geschwollen.

am zahnfleisch selbst ist nichts sichtbar, kein schmerz und kein bluten...

nun habe ich auch vor kurzem einen bluttest gemacht, und siehe da, mein CPR - also der primäre entzündungsmarker - ist im normalbereich. allerdings sind meine eosinophile aus noch unklarer ursache erhöht.

kann hier ein zusammenhang bestehen oder führt mich mein zahnarzt auf eine falsche fährte? ich will natürlich nicht den teufel an die wand malen, aber mein logischer menschenverstand sagt mir, dass bei einer so aggressiven und vor allem fortgeschrittenen form der parodontitis das CPR erhöht sein müsste - da es ja eine entzündung ist.

er hat auch einen keimtest veranlasst, der seine theorie jetzt scheinbar bestätigt hat und der einsatz von antibiotikern steht im raum.

bitte um ihre geschätze meinung in dieser sache! besten dank!!

...zur Frage

Was tun bei Parodontitis?

Hallöchen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Also, ich habe seit einiger Zeit festgestellt das meine untere Reihe der Zähne sich gelockert haben. Ich kann sie etwas hin und her bewegen. Ich habe auch beim Zähneputzen immer Zahnfleischbluten und das Zahnfleisch hat sich auch schon ein wenig zurück gebildet. Nun meine Frage. Sind die Zähne noch zu retten oder müssen die raus ?? Kann sich das Zahnfleisch wieder erholen ?? Oder was kann ich sonst noch tun, außer dem Zahnarztbesuch. Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen könntet :-) Vielen Dank

...zur Frage

Parodontitis, kann ich trotzdem rauchen?

Hallo Zusammen

Ich war heute seid 4 Jahren wieder mal beim Zahnarzt wegen Zahnfleischschmerzen. Jetzt hat der Arzt Parodontitis diagnostiziert. Seine Worte zur Behandlung: Wenn möglich aufhören zu rauchen/zurückschrauben/schwächere Zigaretten. Ab jetzt sehr gründliche Zahnreinigung (3mal Täglich, + Zahnseide + ein so bestimmtes Mittel)

Ich muss mich selbst an den Haaren nehmen ich weis. Der Jugendliche Leichtsinn halt. Habe daraus gelernt. Habe mir das jetzt fest vorgenommen mit der Zahnreinigung weil vorher war ja wirklich katastrophal und die halbjährliche Untersuchung.

Nur mach ich mir jetzt gedanken und da kommen mir ein paar Fragen hoch die ich gerne stellen würde:

Muss ich wirklich zurückschrauben mit rauchen? oder reicht es wenn ich jetzt endlich mal Zähne putze? Alkohol spielt hier nicht so eine Rolle oder?

Habe ich Parodontitis jetzt das leben lang dh, schmerzen und alles. Oder kann ich einfach Paradontitis wieder bekommen wenn ich nicht gründlich reinige?

Vielen Dank für die Hilfe

...zur Frage

Was passiert wenn man alle zähne verliert?

Was passiert eigentlich wenn man zb durch parodontitis all seine Zähne und Zahnfleich verliert ? Kriegt man dann sowas wie ein gebiss oder muss man mit einem "leeren" mund weiter leben ? Und zahlt sowas die versicherung ?

...zur Frage

Zahnarztfehler oder wirklich keine Parodontitis?

Hallo Leute,

ich schäme mich fast, diese Bild hier hochzuladen ( Gott sei dank sieht es nur durch das Kamerablitzlicht so schlimm aus ), aber langsam zweifel ich an meinem Zahnarzt.

Vorweg: Ich putze mir täglich 2 mal gründlich die Zähne und benutze 1 mal in der Woche Elmex Gelee. Ich hatte nie Probleme mit meinen Zähnen, ganz selten mal ein kleines Loch was dann behoben wurde. Ich stellte in letzter Zeit diese Verfärbungen fest und machte daraufhin einen Termin beim Zahnarzt, da die Vorsorgeuntersuchung eh an der Reihe war.

Als ich dann 3 Wochen später einen Termin bekommen hatte, untersuchte der Zahnarzt meine Zähne und ich fragte ihn ob bei mir eine "Parodontitis" vorliegen könnte. Er verneinte es und meinte, es wären schlicht Verfärbungen und Ablagerungen die aus meinem starkem Koffein und Nikotinkonsum resultieren, entfernte bisschen Zahnstein, erneuerte eine Füllung und schickte mich wieder heim. Dazu riet er mir eine Professionelle Zahnreinigung die so um die 80€ kosten würde.

Jetzt frage ich mich, liegt hier wirklich keine Parodontitis vor ? Der Zahnfleischrückgang spricht doch für sich, oder? Keine Ahnung ob man das allein anhand des Bildes erkennen kann, aber ich kann mir derzeit auch einfach keine professionelle Zahnreinigung leisten, da die DAK noch nix Zuzahlt und ich einfach knapp bei Kasse bin.

...zur Frage

Was kann ich gegen plötzlichen Zahnfleischrückgang machen?

Gerade habe ich gemerkt, dass das Zahnfleisch bei meinem einen Schneidezahn irgendwie komisch weit oben ist. Viel weiter oben als bei den restlichen Zähnen und normalerweise ist das nicht so. Die Stelle fühlt sich auch ganz komisch an und Zahnfleischbluten habe ich auch. Ich mache mir grad richtig Sorgen, weil nicht dass das eine Vorstufe von Parodontitis ist? Ich putze mir die Zähne regelmäßig (3x am Tag) und auch gründlich. Allerdings habe ich in den letzten zwei Wochen ziemlich viel Stress gehabt und habe ein bisschen mehr geraucht. Ich bin sonst nur ein "Party"-Raucher, aber so hab ich täglich vielleicht 2-3 Zigaretten geraucht. Kann das damit zusammen hängen? Ist das schlimm? Was kann ich selbst dagegen tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?