Wie bestimme ich hier den Hebelarm wenn ich um das Festlager drehe für die Kraft 10 KN von der Mitte des Rechtecks senkrecht nach unten zeigt?

Kräftesystem - (Mathematik, Physik, Mechanik)

2 Antworten

Eig einfach aber nerfig auszurechnen. Beschrifte den punk der haltestange A dann das Festlager B und C D weiter im Uhrzeigersin

Finde wie weit die mitte zwischen DB vom festkugellager entfernt ist (aber horizontal vom kugellager entfernt.)

10* diese distanz/horizontaler abstand zwischen A und B = zugkraft an A vertikal nach unten.

10*die distanz von vorhin/ vertikaler höhenunterschied zwischen A und B = druckkraft nach links an A

Was ich hier mache ist nichts anderes als drehmoment um das kugellager nehmen.

da es innerhalb eines rechten Winkels liegt, würde ich das kleinere rechtwinklige Dreieck von großen subtrahieren.

Was ist die korrekte Einheit von einem Drehmoment?

Berechnet sich ein Drehmoment mit:

Kraft mal Hebelarm (N*m)

[das wäre die Einheit einer Arbeit - würde also durch das, sagen wir 100malige Belasten eines 10 Meter langen Balkens mit der Kraft 1kN, eine Arbeit von 1 Megajoule verrichtet werden?

Verrichtet ein auf einem Balken ruhendes Gewicht Drehmoment-Arbeit?]

oder ist diese Formel richtig:

Kraft mal Hebelarm geteilt durch Winkelmaß (N*m/radiant)

[würde man also zB eine Drehmoment-Arbeit verrichten, wenn man mit einem Drehmomentschlüssel eine Mutter um einen bestimmten Winkel dreht, und sie damit festzieht?]

...zur Frage

Mechanik: Bewegungsgleichung einer Kugel im Glycerinbad?

Hallo!

Ich habe es mit eine schwierige Aufgabe zu tun und würde gerne eure Meinung wissen.
Es geht um eine Kugel in Glycerinbad. Sie soll dort schwingen (Aufgabe im Anhang).
Man soll unter anderem die Bewegungsgleichung dafür aufstellen.
Ich habe eine Gleichung aufgestellt, nur hat sie den Form einer gedämpften Schwingung und nicht, wie es in der Aufgabe steht, den Form einer erzwungenen Schwingung!
Kann mir einer bitte sagen, was ich da vernachlässigt habe?
Die Reibungskraft ist die Dämpfung oder? Wenn ja, was ist dann die äußere Kraft, die hier wirkt?

Und welche Rolle spielt die Angabe zu xa(t)? Wo werde ich die Dichte des Glycerins brauchen?

Ich weiß, ich muss selbst die Antwort herausfinden, aber leider habe ich mit diesem Thema echt zu kämpfen.

LG

...zur Frage

Reibung auf der Schiefe Ebene -> F bestimmen?

Hallo Leute, habe übermorgen physik test und bräuchte kurz die hilfe eines Experten...

Ein körper mid der FG = 1KN liegt auf einer schiefen ebene die im winkel von 7° zur waagrechten geneigt ist. Der körper sollte durch eine waagrechte kraft gleichförmig a) aufwerts gezogen b)abwärts geschoben c) in ruhe gehalten

Berechne F wenn mü0 = 0,19 und mü = 0,16 [Mü (reibungszahl)]

Kann jemand diese Aufgabe bewältigen? Ich blick nicht durch... Danke für eure Antworten LG Julian

...zur Frage

Physik: Hydraulischer Wagenheber So erst mal die Aufgabe!?

Ein hydraulischer Wagenheber besteht aus zwei Kolben und einem Hebel. Der große Druckzylinder hat einen Durchmesser von 80mm, der kleinere 24mm. Der erste Hebelarm ist 1,1 cm vom Drehpunkt entfernt gelagert. Die Kraft auf dem Hebel beträgt 750 N. Der Wagenheber kann bis zu 10 Tonnen heben.

Welche Länge muss der zweite Hebel haben?

Meine Frage ist jetzt wie ich die 10 Tonnen mit in die Berechnung miteinbeziehe das ich auf die Länge komme...

...zur Frage

Wieso zeigen die Feldlinien bei Leitern in einem elektrischen Feld auf der Oberfläche senkrecht?

In meinem Buch steht:

Auf leitenden Oberflächen stehen Feldlinien immer senkrecht: Die beweglichen Ladungsträger an der Oberfläche werden so lange verschoben, bis die Kraft keine Komponente mehr parallel zur Oberfläche zeigt.

Kann mir das jemand visuell erklären :D Oder normal den Prozess erklären?

...zur Frage

Stabkraft lässt sich nicht eindeutig bestimmen?

Hallo,

ich habe eine Mechanik Hausaufgabe aufbekommen und bin an einem Punkt total ins Stocken geraten.

Die beigefügte Grafik zeigt den Festlager bei Punkt an und die dazugehörigen Stabkräfte 0 und 1. Link zum Fachwerk:

Ich habe 2 Bedingungen aufgestellt, um diese zu errechnen. Die Lagerkräfte habe ich bereits gelöst.

Ax des Festlagers hat die Kraft 9,97KN und Ay des Festlagers hat den Wert 12,74 KN Um die Stabkräfte S1 und S0 auszurechnen bin ich folgendermaßen vorgengangen: Ich habe die Bedingungen der Kräfte in X und Y Richtung aufgestellt

→: -Ax +S0x+S1=

↑: Ay +S0y... →S0y= -Ay =−9,97 KN

Der Winkel bei Groß A ist mit 63 Grad ebenfalls bekannt.

da ich nun S0y als Wert hatte, habe ich S0x durch den Tangens berechnet und seine Kraft beträgt −58,73

Nun den Sinus(63) verwendet um S0 zu berechnen =−59,57 KN

Da der S0x Wert und der -Ax wert bekannt ist, lässt sich doch jetzt auch die S1 Kraft in der ersten Gleichung berechnen, aber in den Lösungsergebnissen wird die S1 Kraft mit 17,× angegeben, was nicht sein kann.

Ich habe alles mögliche versucht um auf diese verdammten 17,× zu kommen. Wo ist mein Denkfehler???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?