Wie bestimme ich die Tonart eines Stückes?

6 Antworten

Achtung! Diese Antwort ist schon etwas weiterführend.

Die Tonart bestimmst Du anhand der Vorzeichen (Kreuze oder Be's). Allerdings bleibt dabei noch die Frage nach Dur oder Moll offen.

Als Faustregel für die Unterscheidung zwischen Dur und Moll gelten weiterhin die Anfangs/Endtöne bzw. -Akkorde in der Melodie. Diese Regel sind jedoch nur dann wirklich aussagekräftig, wenn es sich bei diesen Melodietönen um die Grundtöne in Moll handelt. Denn andernfalls könnte es sich auch um andere Stufen in Dur oder Moll handeln.

Ein sicheres Erkennungszeichen ist allerdings der Leitton in Moll: Üblicherweise hat ein Stück in Moll einen erhöhten Leitton (Ausnahmen gibt es nur bei Kirchentonarten), den man auch in den Noten immer wieder sehen kann, weil es dort immer ein Ton mit einem Vorzeichen (meist ein Kreuz, bei Betonarten ab 3b ist es ein Ton mit Auflösungszeichen, bei den recht seltenen Kreuztonarten ab 5# wäre es ein Ton mit Doppelkreuz) ist: Nur ein Stück in Dur kann allenfalls ganz ohne Versetzungszeichen auskommen, bei Moll muss immer ein Leitton durch Alteration geschaffen werden.

  • Keine Vorzeichen = C-Dur / a-Moll (+ Gis)
  • 1# = G-Dur / e-Moll (+ Dis)
  • 2# = D-Dur / h-Moll (+ Ais)
  • 3# = A-Dur / fis-Moll (+ Eis)
  • 4# = E-Dur / cis-Moll (+ His)
  • 5# = H-Dur / gis-Moll (+ Fisis)
  • 6# = Fis-Dur / dis-Moll (+ Cisis)
  • 1b = F-Dur / d-Moll (+ Cis)
  • 2b = B-Dur / g-Moll (+ Fis)
  • 3b = Es-Dur / c-Moll (+ H)
  • 4b = As-Dur / f-Moll (+ E)
  • 5b = Des-Dur / b-Moll (+ A)
  • 6b = Ges-Dur / es-Moll (+ D)

Gute Indizien sind die Vorzeichen - und der letzte Ton der Melodie bzw. der letzte Akkord.

Beispiel: Ein B-Vorzeichen, letzter Ton ist ein g -> Indizien für g-moll.

Ist aber nur eine Faustregel: Der letzte Ton muss nicht der Grundton sein, Tonarten können im Stück wechseln, es gibt Kirchentonarten, es gibt atonale Stücke...

Du erkennst die Tonart eines Musikstückes an den Vorzeichen und da wäre es günstig ,wenn du dich ein bisschen mit dem Quintenzirkel befassen würdest . 

Wenn du diese Grafik betrachtest wirst du sehen , dass Dur - Tonarten nach rechts im Abstand einer Quinte immer ein Kreuz mehr dazu kommt - also 

1 # = G-Dur 

2# = D-Dur

3# = A-Dur 

4# = E - Dur 

5# = H - Dur 

6# = Fis - Dur

links herum kommen die B-Dur - Tonarten

1b = F-Dur

2b = B - Dur

3b = Es-Dur

4b= As-Dur

5b=Des - Dur

6b = Ges-Dur

.....sodele , jetzt noch auf die Moll-Tonarten einzugehen führt wohl für den anfang zu weit - ob ein Musikstück in Dur oder moll steht erkennst du normalerweise daran , dass der Schlusston der Grundton der angegebenen Tonart ist . LG

Was möchtest Du wissen?