Wie bestimme ich die optimale Versicherungssumme und Vertragslaufzeit für eine Lebensversicherung?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Walbeck,

die passende Höhe der Versicherungssumme und die optimale Laufzeit zur Absicherung der Familie richten sich nach dem ganz persönlichen Bedarf.

Die Stiftung Warentest empfiehlt, sich in ausreichender Höhe abzusichern. Faustregel ist dabei das 3- bis 5-fache Brutto-Jahreseinkommen des Hauptverdieners. Diese Summe sichert der Familie die Miete und die allgemeinen Lebenshaltungskosten.

Die Laufzeit sollte großzügig nach dem Alter der Kinder oder der Restdauer der Finanzierung gewählt werden.

Bei beidem gilt: Die Laufzeit und die Versicherungssumme binden nur das Versicherungsunternehmen. Als Kunde kann man später die Summe reduzieren, wenn der Bedarf sich verändert hat. Ist der Bedarf später ganz weggefallen, kann die Police auch komplett gekündigt werden.

Viele Grüße,Jochen Lieblang, CosmosDirekt

Der Hinweis auf Stiftung Warentest ist lobenswert, fairerweise solte aber auch auf die Kostensituation hingewiesen werden im Abschluss-Hinweis.Eine Summenreduzierung oder andere Variationen gehen immer zu Lasten der Rendite, d.h. Gewinner ist das Unternehmen.Immer ist zu überlegen, ob man eine Kapital-Lebens-Versicherung überhaupt braucht, das kommt eigentlich nur aufs "Risiko" an und das kann man billiger haben. Als Kapital-Anlage ist die LV inzwischen untauglich.

0

da solltest Du zuerst mal grundsätzlich entscheiden, was Du willst. Wenn du einen Versicherungsvertreter fragst, wird er Dir natürlich eine möglichst hohe Versicherung mit Kapitalansparung empfehlen, aber für die Absicherung der Familie reicht eine Risikolebenslebens- mit Berufsunfähigkeitsversicherung aus und hierbei sollte die Höhe so abgeschlossen werden, dass die Familie dadurch einige Jahre abgesichert ist. Inwieweit hier auch eine Immobilie mit abgesichert werden soll, kommt auf die finanzielle Leistungsfähigkeit und die Forderungen der Kreditgeber an.

Würde keine LV mehr aus Erfahrung abschliessen. Meine LV``s liefen ca. 30 Jahreund am Ende lag die Auszahlungssumme in allen Fällen weit unter der beiVertragsabschluss in Aussicht gestellter Auszahlungssumme.Alle Mitteilungen welche man während der Vertragslaufzeit erhält und die Entwicklungder Versicherung aufzeigen, sind alle unverbindlich.Eine LV ist ein Relikt aus früheren Zeiten und heute nicht mehr aktuell.Es gibt andere Ansparmöglichkeiten, welche dir ein seriöser, neutraler Maklervorschlagen kann.Keiner weiss, wie hoch die Verwaltungskosten in Ansatz gebracht werden, denn dieVersicherungen müssen darüber keine Auskunft geben.Eher eine Risikolebensversicherung, welche in der Höhe den Erfordernissen angepasstist. Das betrifft auch die Laufzeit. Kann man ohne nähere Angaben nicht beantworten.

Woran erkennt man einen guten Policenhändler für eine Lebensversicherung?

Meine Schwester möchte (besser: muss) ihre Lebensversicherung verkaufen und wir bekamen jetzt mit, dass es dafür spezielle Policenhändler gibt. Mit deren Hilfe kann man angeblich einen besseren Preis erzielen. Was sollte man bei der Auswahl eines Policenhändler beachten, woran erkennt man, dass er seriös ist?

...zur Frage

Kann man eine Lebensversicherung verkaufen trotz Verwertungsausschluss?

...zur Frage

Hallo, kann ich Beerdigungskosten von der Steuer absetzen trotz Auszahlung einer Lebensvers. und das ich das Erbe aus geschlagen habe?

...zur Frage

versicherung abschliessen trotz Eidesstattlicher Versicherung

Ein Kumpel und ich haben diskutiert:

Kann man trotz negativer SchuFa und Eidessattlicher Versicherung eine Lebensversicherung oder dergleichen) abschliessen?

...zur Frage

Wie hoch sollte eine BU-Versicherung im Erlebensfall mindestens sein, wie errechne ich das?

Man kann doch nicht pauschal sagen es muß mind. 1000€ sein, denn jeder hat einen anderen Lebensstil und auch andere Einkommensverhältnisse. Als ich meine BU in Verbindung mit einer LV-Versicherung im Jahre 1984 abgeschlossen haben, wußte ich gar nicht wie hoch meine BU im Versicherungsfall sein wird, da ich von dem allem keine Ahnung hatte. Auch wußte ich gar nicht daß meine LV auch noch eine BU beinhaltet als ich sie bei dem Beamten Versicherungsverein der Banken abgeschlossen habe. Erst als ich Krank wurde, wurde ich auf die BU aufmerksam und habe mir den Betrag im Jahre 2007 ausrechnen lassen. Demnach stand mir eine BU von 900€ zu. Da ich aber meine monatliche Einzahlung seitdem halbiert habe, da ich arbeitslos wurde fiel natürlich im Laufe der Zeit meine Versicherungsleistung ab. Habe nämlich statt 200€ im Monat nur noch 100€ im Monat seit 2007 bezahlt. Im Jahre 2011 wurde ich dann als BU erklärt und bekam dann eine Rente von der BVV über 672€ / Monat. Diese leider unverändert bis heute. IM Grunde genommen bin ich froh, daß ich diese habe, denn mit der Rente der DRV wäre ich nicht glücklich geworden. So habe ich im Monat meine 672€ netto mehr. Jetzt ärgere ich mich natürlich, daß ich meine Beiträge seit 2007 halbiert habe, denn dann hätte ich um die 200€ mehr an BU Rente bekommen. Aber das habe ich ja nicht gewußt, daß ich BU werde, daher mache ich mir auch keine Vorwürfe. Was mich interessieren würde, für den Fall daß meine Tochter die jetzt 18 Jahre alt ist, wie hoch die BU für sie ausfallen soll, damit sie recht gut abgesichert ist, wenn sie anfängt zu arbeiten!

...zur Frage

Berufsunfähigkeit gekündigt Steuerbescheinigung erhalten was jetzt?

Hallo..

ich habe letztes Jahr im November meine Berufsunfähigkeitsversicherung leider kündigen müssen. Ich habe vom 01.09.2005 - 01.11.2013 in die Versicherung eingezahlt und einen Regulierungsbetrag von ca. 1200 € zurückerhalten. Das monatliche eingezahlte Geld wurde in einem Vermögensbildungsfond angelegt und der andere Teil galt als Versicherungssumme. Jetzt habe ich eine Einzelsteuerbescheinung erhalten und dort stehen Kapitalerträge im Sinne des § 43 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 EStG : -330 € .

Meine Frage lautet : 1. Wo ich die (negativen denke ich doch) Kapitalerträge in meiner Steuererklärung unterbringen soll. 2. Muss ich die ausgezahlte Summe von 1200 € auch irgendwo auf meiner Steuererklärung vermerken und wenn ja wo?

Ich habe schon so viel rumgemacht aber nur Lebensversicherung gefunden. Ich hoffe jemand kann mir helfen ich verzweifle.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?