Wie bestimme ich die Nullstellen bei einer ganzrationalen Funktion dritten Grades?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

du kannst doch x² ausklammern;

x²(-x+2)=0 → x1=0 (doppelte NS) und x2=2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ausgeklammerte x müsste nach der "Produkt-gleich-Null-Regel"

Im Prinzip die richtige Idee. Du kannst aber doch gleich x² ausklammern, dann wird es viel einfacher!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fast, nur bei der pq-Formel hast du einen kleinen Fehler gemacht. x² darf da ja keinen Vorfaktor haben, also musst du die Gleichung mit (-1) multiplizieren, bevor du die Formel anwenden kannst.

-x² +2x = 0     |∙(-1)
x² -2x = 0

->   p=-2 ; q=0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CookieBread
28.08.2015, 21:17

Okay, das wusste ich nicht, vielen Dank!

0

x3 = -2 ist keine Lösug für die aufgestellte Gleichung, setz es doch mal ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CookieBread
28.08.2015, 21:15

Warum ist denn x3= -2 nicht richtig? Wenn man die p-q-Formel auflöst, kommt doch raus:

-1 +/- Wurzel aus 1^2

Die Wurzel aus 1^2 ist 1 also wäre x2= -1+1=0 und x3= -1-1=-2

Oder nicht?

0

Was möchtest Du wissen?