wie bestelle ich einen extenen verwalter?6 familien alle Eigentümer. §20 WEG (2) ist nicht hilfreich

7 Antworten

Prüfe zuerst einmal, ob dieser Vewalter überhaupt noch verwalter ist. Die Bestellung endet nach spätestens 5 Jahren. Lass Dir das Protokoll über die letzte Wahl vom Verwalter zeigen.

Ist er kein Verwalter mehr (Zeitablauf), muss, soweit ein Verwaltungbeirat besteht, dieser zu einer Versammlung einladen, mit dem Tagesordnungspunkt "Bestellung eines Hausverwalters." Es ist Usus, das sich mehrere Bewerber vorstellen, der "interne" kann sich also auch berwerben.

Besteht kein Beirat, so beantrage beim Amtsgericht, dass dieses einen Eigentümer oder Dritten beauftragt, eine Versammlung einzuberufen, in der ein Verwalter gewählt/besetllt wird. Die Wahl erfolgt mit einfacher Mehrheit.

Viel Erfolg Blindfuchs

Also jeder Eigentümer hat ja das Recht auf eine ordnungsgemäße Verwaltung. Also solltet Ihr Euch eine externe Hausverwaltung nehmen, dann prüfe genau die Hausverwaltung. Es gibt da auch ein paar Kuriositäten (Schwarze Schafe), denn der Berufsstatus des Hausverwalters ist ja nicht geschützt, d. h. jeder kann ein Gewerbe anmelden und sich Hausverwalter nennen. Außerdem wollt Ihr ja nicht noch mehr Ärger und schon gar nicht mit einem externen Hausverwalter.

Ich habe in der schule gelernt, im WEG §20 (2) die bestellung eines Verwalterskann nicht ausgeschlossen werden. Als merksatz hat unser dozent dazu geschrieben : das heist eine Gemeinschafts Ordnung kann dies nicht ausschließen. In der Praxis:Sobald ein Wohnungseigentümer einen(externen)Verwalter wünscht ist dieser zu bestellen. Mein Problem ist das ich nichts schriftlichesüber eine Extene Hausverwaltung im Gesetz finde. Ich brauche nur die antwort wo ich im Gesetz finde das wenn eine eigentümerpartei eine Externe Hauverwaltung wünscht. Unser dozent ist im prüfungsasschuss der Ihk kann ihn aber erst in 3 monaten wieder fragen da ich zur zeit im praktikum bin. habe schon meine mitschüler gefragt und sie haben mir zugestimmt aber konnten mir keinen konkrtes gesetz nennen. MFG Andy

Vermieter, Mieter oder Hausverwaltung, wer trägt die Verantwortung/Kosten?

Es gibt einen gemeinschafts Waschraum, in einem mehr Familien Haus. Von Wohnung X ist die Steckdose im Waschraum ohne Funktion. Wer ist für die Prüfung und Reperatur zuständig? Der Mieter der Wohnung X, der Vermieter oder die Hausverwaltung/ Allgemeinheit?

...zur Frage

Wer ist verantwortlich, die Nebenkostenabrechnung für Mieter zu erstellen? Eigentümer oder Verwalter

Ich bin Eigentümer einer selbstgenutzten Wohnung in einem 4-Parteien-Haus und habe vor einiger Zeit die Aufgaben der Hausverwaltung uebernommen. Im Haus wohnen 2 Eigentuemer, 2 Wohnungen sind vermietet. In einer dieser Mietwohnungen herrscht nun einigermassen reger Mieterwechsel, so dass die Nebenkostenabrechnungen kein Zuckerschlecken mehr sind.

Meine generelle Frage: Wer ist eigentlich fuer die Nebenkostenabrechnungen zustaendig, die Hausverwaltung, oder der Eigentuemer der Wohnung ? Selbstverstaendlich erstellt die Hausverwaltung EINE Abrechnung, die sie dem Eigentuemer zustellt. Ist es dann aber weiterhin Aufgabe der Hausverwaltung, alle Abrechnungen auch fuer die Mieter anzufertigen, oder liegt das legal nicht eigentlich in der Zustaendigkeit des Eigentuemers ?

Ich bedanke mich herzlich im voraus fuer Antworten, Meinungen, Fakten, etc. !!

...zur Frage

Hausverwaltung, wieviele Angebote müssen eingeholt werden?

Wir brauchen eine neue Heizung, 12-Partien-Haus. Unser Verwalter war mit einem Fachmann da und erklärte in einem Schreiben, dass es ca. 20 000,00 € kosten würde? Wir hätten aber gerne mehrere Angebote, können wir das verlangen, bzw. ist der Verwalter dazu nicht verpflichtet?

Gruß gigunelsa

...zur Frage

Hausverwalter nimmt Gemeinschaftseigentum ab?

Hallo,

es geht um ein Wohnhaus mit 9 Eigentunswohnungen. Die Wohnungen wurden im August an die Eigentümer übergeben. Anfang September war die Eigentümerversammlung.

Es gab keinen Tagesordnungspunkt „Abnahme des Gemeinschaftseigentum“ unter Sonstiges wurde aber darüber diskutiert. Der Hausverwalter wurde beauftragt einen Gutachter anzufragen und mit diesem eine Vorbegehung zu machen. Bei entsprechenden Angebot sollte eine außerordentliche Versammlung einberufen werden und beschlossen werden, dass der Gutachter beauftragt wird. Nun ging der Hausverwalter aber für 3 Wochen in Urlaub, hat sich aber von seiner Kollegin vertreten lassen.

Samstag bekamen wir dann einen Brief mit der Abschlussrechnung (7. Rate nach Bauträgerverordnung “Fertigstellung”) und einem Baustandsbericht vom Bauleiter, dass die Schlussabnahme und behördliche Abnahme erfolgt sei.

Fast alle Eigentümer wussten nichts davon. Vor allem da es noch sehr viele Mängel man Gemeinschaftseigentum gibt. Z.b. Steht nich ein Gerüst und eine Einfahrt in die Tiefgarage ist nicht möglich. Nun tauschen sich die Eigentümer Aus. Heute hat sich einer der Eigentümer gemeldet, der dann den restlichen erklärte, dass die Abnahme durch die Hausverwaltung erfolgte. Er habe das Protokoll vorliegen (es enthält gerade einmal 3 Mängel).

Die restlichen Eigentümer wussten nichts von einer Abnahme und wurden auch im Nachgang nicht informiert. Das Protokoll wurde nicht verteilt.

Nun frage ich. Ist diese Abnahme nichtig? Meiner Ansicht haben wir den Hausverwalter nicht bevollmächtigt eine Abnahme durchzuführen. Keiner der Eigentümer war bei der Abnahme dabei. Darf der Verwalter so eine Abnahme eigenmächtig vornehmen?

vielen dank für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?