Wie beschwert man sich bei der Post?

 - (Recht, Post, Bestellung)

10 Antworten

Du hattest also Zeit, das Bild eines Posthorns hier einzustellen... du hättest du die Zeit auch nutzen können, zu überlegen, welche Infos zielführend sind - dann wäre aber kein buntes Bildchen hier gewesen.

Wurde denn überhaupt schon der Versand angestoßen? Hast du bei dem Versender nach einer Sendungsnummer gefragt? Hast du mit der Sendungsnummer geschaut, wo dein Paket gerade ist?

Bei der Menge an Informationen erwartest du nicht wirklich Hilfe, oder?

Wann sind der Brief oder die Warensendung abgeschickt worden? Woher kennst du den Zeitpunkt der Lieferung? Unter welchen Umständen wurde er von wem genannt?

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Um was für eine Art von Sendung handelt es sich? Brief, Warensendung, Päckchen, Paket...?

Eine Warensendung kann beispielsweise schon ein paar Tage länger dauern, weil sie nicht vorrangig bearbeitet wird.

Darf die Post bei Beschwerden meine Daten an den betroffenen Boten weitergeben?

Bei uns gab es mit einem neuen Postboten Probleme, da er mehrmals Briefe falsch zugestellt hat. Wir haben uns darüber bei der Deutschen Post beschwert.
Seit letzter Woche kommt er nicht mehr und wir haben unsere alte Postbotin wieder.
Diese hat uns erzählt, dass sie sowohl unsere Beschwerde, als auch die weiterer Kunden gesehen hat, wie auch der betroffene Postbote. Dieser hat sich die Zettel wohl eingesteckt und wurde mittlerweile gekündigt.

Nun stellt sich mir die Frage, ob die Post unsere Daten (es standen Namen und Anschriften drauf) an denjenigen aushändigen darf, über den man sich beschwert hat.
Was ist, wenn er sich nun für die Beschwerden „rächen“ will?

Um das Ausmaß dieser Fehlzustellungen zu verdeutlichen:
- Bei einigen Anwohnern sind Rechnungen nicht angekommen, denen nun Mahnbescheide gefolgt sind
- Ein Nachbar sammelt Münzen, von denen per Post zugesandte nicht angekommen sind

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?