Wie beschreibt man folgendes Verhalten?

5 Antworten

Du hast es richtig festgestellt.

Der Palästina-Konflikt ist weniger ein Krieg mit Waffen, als ein Medien-Krieg.

Beide Seiten sind gut darin, Bilder so zu zeigen, dass sie Sympathien für die eigene Seite erzeugen. Es gibt auch Schulungen, wie zum Beispiel Jugendliche provozieren und andere das dann filmen können.

Es tönt brutal, aber jede der beiden Seiten hoffen, dass es möglichst viele eigene zivile Opfer gibt. Denn nichts lässt sich besser "verkaufen" als weinende Kinder auf der Flucht oder ein Kind im Sarg, beweint von Massen.

Fake News können, wenn sie in den sozialen Medien verbreitet werden, nicht gestoppt und kaum seriös beantwortet werden. Diejenigen, die sie versenden, haben in der Regel Adressaten im Blick, die sich gar nicht mit dem Konflikt auskennen und einfach Meldungen übernehmen (danach selber wieder weitergeben).

Wenn Menschen starke Gefühle gegeneinander haben, neigen sie zu Handlungen, die dem Unbeteiligten "unangebracht" erscheinen.

Deine Aggressionen in deinen Streitigkeiten wären in meiner Aussenschau auch "unangebracht".

Nun wir sagen in Israel immer Pallywood dazu. Mittlerweile weiß man durch anerkannte Organisationen wie z.b Memri etc....das mehr als 50% dieser Videos die letzten Jahre verfälscht oder aus dem Kontext gezogen wurden.

Auch deutsche Journalisten machen gerne mit Jürgen Todenhöfer dürfte der bekannteste unter ihnen sein. Sein Kinderwagen/Gaza Skandal beherrschte auch in Deutschland Wochenlang die Medien.

Als Israeli die direkt an Gaza lebt könnte ich die ein oder andere Geschichte erzählen. Wie Tote wieder lebendig werden usw... Schade es tut sehr weh, wenn ich an die Zeit vor 2004 denke. Die Menschen die früher meine Freunde und zum Teil KlassenkameradInnen waren, leben nun von mir getrennt. Ich habe an Gaza nur schöne Erinnerungen. Wie gesagt meine Schulzeit, die besten Restaurants, der damalige Flughafen und auf dem Markt war es auch cooler als bei uns. Heute vergisst man dies leider oft.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich würde es "Taktik" nennen: Eine Kombination aus Provokation und Täuschung

Da kann man eigentlich nur sagen, glaub nicht alles, was du hörst.

Tobias Huch ist nicht nur ein You Tuber, sondern auch ein verurteilter Steuerhinterzieher, hat sich zu Betrug an der Uni bekannt, und wollte trotzdem nicht aus der FDP austreten. Dann ist er ins Ausland gezogen.

Will sagen, eine besonders vertrauenswürdige Quelle ist das nicht.

Aber nun gut, ich habe auch anderswo gelesen, dass palästinensische Jugendliche Steine geworfen haben, aber nicht auf Juden an der Klagemauer, sondern weil Israelis Barrikaden aufgestellt hatten, damit die Palästinenser für ihr Gebet im Ramadan nicht zur Al-Aqsa Moschee gehen können. Als die Palästinenser dann die Barrikaden weggeräumt hatten, sind sie wohl zur Moschee gegangen, um dort zu beten, wo sie dann von den Israelis angegriffen wurden.

Tobias Huch ist nicht nur ein You Tuber, sondern auch ein verurteilter Steuerhinterzieher

Ändert es denn etwas daran, dass er sich mit dem Thema auskennt? Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Natürlich ist es nicht in Ordnung gewesen, was er getan hat. Allerdings hat es mit diesem Thema nichts zu tun.

Es existieren Bilder, wo man sehr gut sehen kann, dass die Palästinenser Steine in der Al-Aqsa Moschee lagern, um damit später die Juden zu bewerfen.

Ich habe außerdem auch mitbekommen, dass wohl rechtsextreme Israelis in der Nähe der Al-Aqsa Moschee Hetze betrieben haben.

0
@monsterbose

Weißt du, wir waren nicht da. Alles, was wir hier lesen oder hören können, ist von der einen oder anderen Seite. Neutrale Beobachter gibt es da quasi gar nicht.

Die Probleme an der Al-Aqsa Moschee im Ramadan in diesem Jahr haben zu einem ernsthaften Konflikt geführt, in dem letztendlich mindestens 248 Palästinenser und 12 Israeli getötet wurden. Und das nicht durch Steine, sondern durch Raketen und Bombenabwürfe. Das ist sehr schlimm, und dann darüber zu diskutieren, wer wann wo und warum Steine geworfen hat, ist wirklich nicht so wichtig. Finde ich.

0
@Maity
Weißt du, wir waren nicht da.

Es gibt unzählige Berichte. Dafür müssen wir gar nicht live dabei gewesen sein.

Die Probleme an der Al-Aqsa Moschee im Ramadan in diesem Jahr haben zu einem ernsthaften Konflikt geführt, in dem letztendlich mindestens 248 Palästinenser und 12 Israeli getötet wurden. Und das nicht durch Steine, sondern durch Raketen und Bombenabwürfe. Das ist sehr schlimm, und dann darüber zu diskutieren, wer wann wo und warum Steine geworfen hat, ist wirklich nicht so wichtig. Finde ich.

Sowie es jedes Jahr im Ramadan extreme Konflikte gibt. Das ist doch von der Hamas so gewollt. Weißt du, dass die Hamas die Verantwortlichen sind für die Tode auf der Seite der Palästinenser? Hamas feuert ihre Raketen von Schulen, Wohngebieten und Krankenhäuser ab. Vor allem in Wohngebieten werden definitiv unschuldige Menschen getötet. 30% der abgefeuerten Raketen der Hamas sind in Gaza eingestürzt. Sie haben Israel nie erreicht. Die Raketen sind also in Wohngebieten eingestürzt. Überleg mal, wer dabei wohl zu Schaden kam. Die unschuldigen Palästinensern. Die Hamas interessiert sich nicht für die Palästinensern. Es ist eine islamistische Terrororganisation. Sie wollen einfach nur die Juden töten. Einen unnormalen extremen Judenhass. Sie brauchen Bilder. Deswegen müssen Palästinenser leider sterben.

0
@monsterbose

Das bringt da nichts, weiter zu diskutieren, weil du die Sache sehr einseitig betrachtest. Du vergisst, dass die Palästinenser seit Jahrzehnten keinen Pass haben und von daher auch keine Rechte,, dass Israel als einziges Land weltweit Kinder vor Militärgerichte stellt, mehrere hundert jedes Jahr, natürlich nur Palästinenser. Du vergisst, wie viele Bomben Israel auf das sehr dicht besiedelte Gebiet Gaza wirft. Israel bestimmt, wer oder was dort hinein oder hinausgeht, es gib kaum Strom, kaum Wasser, alles, was an Infrastruktur gebaut wird, zerbombt Israel ziemlich schnell wieder. Warum? Weil Raketen abgeschossen werden. Gaza ist winzig, da wohnen ÜBERALL Leute. Israel ist viel größer. Da gibt es genug Platz. Aber die ganzen Militärzentralen sind in Tel Aviv in besiedeltem Gebiet. Und dann sagen die, die Palästinenser würden die eigenen Leute als Schutzschild missbrauchen?

Dieses Jahr haben die Israelis in Gaza ein großes Pressehaus zerstört. Niemand, der dort gearbeitet hat, hat irgendwas von der Hamas gesehen. Aber die Israelis behaupten das trotzdem. Ohne Beweise.

All das kannst du auch nachlesen.

Dieses Jahr sind israelische Siedler auch gegen israelische Araber vorgegangen. Das sind Israelis, von Anfang an, was haben die mit der Hamas zu tun?

0
Da kann man eigentlich nur sagen, glaub nicht alles, was du hörst.

Diese Handlungen wurden schon lange von Organisationen wie Memri, CAMERA etc.  bestätigt. Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass die Palästinenser keine vertrauenswürdige Berichtserstattung vertreten. Du brauchst hier also nichts gut zu reden.

Aber nun gut, ich habe auch anderswo gelesen, dass palästinensische Jugendliche Steine geworfen haben, aber nicht auf Juden an der Klagemauer, sondern weil Israelis Barrikaden aufgestellt hatten, damit die Palästinenser für ihr Gebet im Ramadan nicht zur Al-Aqsa Moschee gehen können.

Fanatismus ist nicht wirklich eine valide Quelle. Man sollte doch mittlerweile wissen, wie es zu diesen Auseinandersetzungen gekommen ist. Israelis räumen "palästinensische" Häuser, Palästinenser werden wütend. Es kommt zu Zusammenstössen von Polizei und Palästinenser. Die Al-Aqsa erhaltet eine Zugangsbeschränkung welche von den Palästinenser nicht eingehalten wird, die Moschee wird gestürmt.

Es tut mir wirklich leid, aber Israel ist ein demokratisches Land und daher steht das Gesetz über der Religion. Wenn sich die Palästinenser nicht an die dortigen Gesetze halten, dann kommt halt die Polizei. Das wäre hier genau so.

Du vergisst, dass die Palästinenser seit Jahrzehnten keinen Pass haben und von daher auch keine Rechte,, dass Israel als einziges Land weltweit Kinder vor Militärgerichte stellt, mehrere hundert jedes Jahr, natürlich nur Palästinenser.

Das vergessen wir nicht. In Israel gibt es über 20% arabische Israelis. Klar erhalten nicht alle Palästinenser einen Pass, wir verschenken ja auch nicht an all unsere "Migranten" deutsche Pässe oder etwa schon? Zudem wie ist das gerade wieder mit dem Israelischen Stempel. Mit dem kann man ja noch nicht mal in die meisten arabischen Länder Ferien machen. Von einer Staatsbürgerschaft mal komplett abgesehen. In Israel haben haben die Palästinenser ja gar mehr Rechte als in ihren fundamentalistischen Gottesstaaten.

Du vergisst, wie viele Bomben Israel auf das sehr dicht besiedelte Gebiet Gaza wirft.

Nö, vergessen wir auch nicht. Wir wissen ja auch wie viele Raketen von den Hamas willkürlich auf die israelische Bevölkerung geschossen werden. Oder wie viele Anschlage gegen Israelische Bürger verübt wurden/werden. Bevor du nun mit "Sie schiessen aber auf Zivilisten kommst" eine kurze Erklärung:

Hamas verwenden ihre eigene Bevölkerung als Schutzschild. Das machen sie indem sie sich in Schulhäuser, Krankenhäuser und Wohngebieten verschanzen. Das ist Realität und von mehreren Geheimdiensten bestätigt worden. Zudem gibt es auch etliche Satellitenbilder wo z.B. "Abschussrampen" der Hamas klar sichtbar sind.

Israel bestimmt, wer oder was dort hinein oder hinausgeht, es gib kaum Strom, kaum Wasser, alles, was an Infrastruktur gebaut wird, zerbombt Israel ziemlich schnell wieder.

Wenn keine Raketen von Gaza auf Israel gefeuert werden würde, müssten keine Hamas Lager, Tunnels oder Abschussrampen zerstört werden. Wenn die Palästinenser die Milliarden von uns in die Wirtschaft stecken und nicht für ihre Spielzeugraketen verwenden würden, könnten die jedes Dach welches sie haben, vergolden. Tatsache ist, man ist immer noch der Meinung, man müsse Israel zerstören. Rückständiges Denken...

Israel ist viel größer. Da gibt es genug Platz. Aber die ganzen Militärzentralen sind in Tel Aviv in besiedeltem Gebiet.

Israel hat 71 bekannte Militärbasen. Von diesen 71 Militärbasen sind gerade mal zwei in Tel Aviv stationiert. Woher hast du also deine Informationen. Von einer arabischen Propaganda Zeitung? Diese Militärbasen dienen nicht für angriffe, sondern für Aufklärung. Meist sind da Generäle, Geheimdienst etc. Stationiert. Sozusagen General Headquarters. Hamas hingegen schiessen aus Wohngebieten, Krankenhäuser und Schulen. Zudem schiessen sie mit unlenkbaren Raketen, wie genau wollen sie also solche Militärzentralen treffen, wenn sie es denn auch wirklich wollen?

Dieses Jahr haben die Israelis in Gaza ein großes Pressehaus zerstört. Niemand, der dort gearbeitet hat, hat irgendwas von der Hamas gesehen.

Es wurde ein Hochhaus zerstört in welchem die Presse gearbeitet hat. Es waren auch andere Büros, Wohnungen etc. vorhanden. Was hätte wohl die Presse dort sagen sollen, "Ah ja die Hamas, die sind zwei Stockwerke weiter oben"? Natürlich sagen sie, sie wüssten von nichts. Sie sagen ja auch klar, sie wüssten von nichts und nicht, "Nein, dass stimmt nicht", da sie ziemlich sicher wissen, das der Israelische Geheimdienst sie widerlegen kann. Zudem wurden die Einwohner des Hauses vorgewarnt.

Da sich die Hamas nach der Zerstörung dieses Gebäude selber gemeldet haben, nenne ich das mehr als nur ein Beweis. Geht eher Richtung Geständnis.

Dieses Jahr sind israelische Siedler auch gegen israelische Araber vorgegangen. Das sind Israelis, von Anfang an, was haben die mit der Hamas zu tun?

Um zu wissen was von Anfang an war, wären geschichtliche Kenntnisse von Vorteil. Leider bei dir nicht vorhanden.

0

Was möchtest Du wissen?