Wie beschleunigt man die Wundheilung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schnell, schnell - schnell und besser noch schneller! Das ist der Trend der Zeit. Schön dass der Körper (nach wie vor) den Menschen in seiner Schnelligkeit zu Bremsen sucht, nach dem Motto: "In der Ruhe liegt die Kraft".

"Der Arzt verbindet die Wunde und Gott heilt sie!" Sicher gibt es viele "äußerliche" Hilfsmittel die eine Heilung fördern können, aber auch nur dann, wenn die innere Haltung dazu stimmt und wir die Demut und den Respekt vor der Natur und damit vor Gott nicht verlieren. Anstatt die Frage zu schnellen, was fördert Wundheilung könnte man daher paralell die Frage erörtern: Was will mir die Wunde (mein Körper) damit sagen? Nur wenn wir (wieder) beginnen den Menschen als Einheit zu betrachten, kann es gelingen (mit Gottes Hilfe) "schnellstmöglichste" Heilung zu erwirken. Und da hält die Naturheilkunde viel bereit. Ich selbst habe mit Schüssler Salzen gute Erfahrungen gemacht und kann dazu das Fachbuch "Die 12 Salze des Lebens" empfehlen, von Angelika Gräfin Wolffskeel. Je nach Art der Wunde, werden dort nach einem Stichwortregister auch verschiedene Mittel empfohlen. Alles Liebe und gute Besserung!

Ich möchte Deine Ansichten nicht diskreditieren und ich kann da auch nicht mitreden, weil ich natürlich nicht genau weiß, was Du meinst, aber das hört sich für meinen Geschmack schon etwas zu religiös- esoterisch an. Ich meine "Die 12 Salze des Lebens"? - Was beeinhaltet dieser Buchtitel? Es sagt nur wenig konkretes aus. Gott heilt meine Wunde? Nach meiner Definition von Gott steckt Gott auch IN meiner Wunde, weil Gott alles durchdringt. Er steckt aber auch in eventuellen Irdischen Hilfsmitteln, wennn Du verstehst! Bei deinem Punkt mit der Ruhe und der Langsamkeit gebe ich Dir aber Recht! Vielleicht sollte ich einfach abwarten bis sie von alleine verheilt und nicht so eitel sein, dann dauert es eben ein paar Tage länger. LG!

0

Die Scxhüssler Salze sind unwirksam. In j4edem Mineralwasser sind mehr Salze in höherer Konzentration gelöst.

Wir spinnen Luftgespinste, und suchen viele Künste, und wissen gar nicht viel. Wir stolzen Menschenkinder, sind eitel arme Sünder, und kommen weiter von dem Ziel.

Tatsächlich beschleunigt eine gesättigte Kochsalzlösung die Wundheilung, zumindest bei meinen durch Frost aufgeplatzten Fingern und die gesättigte Kochsalzlösung hilft auch nach der ersten Anwendung gegen Zahnschmerzen (bitte nicht hinterschlucken sondern nach 5 Minuten Spülen wieder ausspülen.....). Die Dummheit der Menschen, auch meine, ist größer als das Universum. Wer glaubt etwas zu wissen, weiß nichts, siehrt nichts, hat Balkenm in seinen Augen.

0

Habe gute Erfahrung gemacht mit Kolloid G von Spenglersan. Die Tropfen werden um die Wunde herum aufgetragen, nicht auf offene Stellen. Sollte es sich um Entzündete Pickel handeln, kann man es auch auftragen. Die Tropfen sind biologisch, nicht pharmazeutisch. Sie verhindern Keimbildung.

Z.B. habe ich einer Katze bei Kaiserschnitt-Wunde, die 2x wieder aufging, bis der Veterinär sagte, das muß jetzt von unten heilen, sonst gibt es einen Abzess, dann diese Tropfen täglich 2x um die Wunde herum aufgetragen und leicht betüpfelt(nicht geklopft). Bereits nach 2 Tagen konnte man beobachten, dass sich die Ränder stabilisierten und blasser wurden. Nach einer Woche war die 1 cm lange und 2mm tiefe Wunde geschlossen.

Danke, Kolloid G - NOTIERT!

0

Aloe Vera;von der Pflanze ein Stück abschneiden und den Saft auf die Wunde machen.

Was tun bei Neurodermitis? Hausmittel?

Hallo zusammen,

habe seit meiner Kindheit Neurodermitis und einfach immer noch nicht das Richtige für meine Haut gefunden. Die Ärzte verschreiben meistens sofort etwas cotisonhaltiges für die Wundheilung, doch das macht die Haut so dünn und rissig.. Zur Zeit verwende ich LIPIKAR BAUME AP von La Roche Posay (meine Schwester hat sie mir empfohlen, bei meinem Neffen hat die Creme wohl Wunder bewirkt). Sie macht die Haut sehr weich und beruhigt sie wenn man Juckreiz hat. Auch die Wundheilung wird unterstützt. Doch gestern habe ich mir meinen ganzen Körper damit eingecremt und hatte letzte Nacht furchtbaren Juckreiz... Vor allem an den Händen, in den Kniekehlen, Armbeugen und am Po ... Verzweifle langsam, weil ich schon so vieles ausprobiert habe... weiß auch, dass es sehr viel mit meiner seelischen Verfassung zu tun hat, wie extrem der Juckreiz ist, aber es muss ja irgendwas geben ,dass meiner Haut hilft. Jetzt hab ich wieder überall diese roten, wunden Stellen, die furchtbar brennen... Hat vielleicht jemand noch einen guten Tipp für mich? Vielleicht auch ein hilfreiches Hausmittel? Oder eine besonders wirksame Creme? Bin für jeden Rat sehr dankbar :-)

...zur Frage

Warum gibt es in der EU kein Mepyramin (Antihistaminikum) mehr?

Wie in jedem Jahr habe ich auch in diesem wieder erhebliche Probleme mit Mückenstichen. Leider helfen mir, insbesondere gegen den Juckreiz, weder "Hausmittel" noch die üblichen Apothekenpräparate, insbesondere Dimetinden ("Fenistil") zeigt bei mir gar keinen Effekt. Aus Südafrika brachte ich mir vor einigen Jahren eine Packung Mepyramin ("Anthisan", "Allergex") mit. Nachdem diese nun leer war, ging ich hier in Deutschland in meine Apotheke, um ein vergleichbares Präparat zu erwerben, doch man teilte mir mit, dass Mepyramin in der gesamten EU (mit Ausnahme des Vereinigten Königreichs) gar keine Zulassung mehr habe und dementsprechend alle mepyraminhaltigen Präparate vom Markt verschwunden seien. Weiß jemand, warum Mepyramin nicht mehr in der EU erhältlich ist? Und ob bzw. wie man es trotzdem legal erwerben kann? Es gibt wohl die Möglichkeit, es aus dem UK importieren zu lassen, aber das ist erstens extrem teuer und bedarf auch einer pharmazeutischen Rechtfertigung, warum ein hier von Markt genommenes Präparat unbedingt verwendet werden muss ... Wie gesagt, es ist der einzige Wirkstoff, der mir hilft, ich wäre daher sehr froh, es weiter nutzen zu können.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?