Wie bereite ich meinen Hund auf Silvester vor?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie reagiert Dein Hund generell auf unbekannte Situationen oder laute Geräusche (z.B. Laubbläser, oder wenn etwas hinfällt)? Geht er neugierig darauf zu oder ist er ängstlich? Wesentlich ist, dass Du Deinem Hund Sicherheit gibst und er sich darauf verlassen kann, dass Deine Einschätzung (harmlos) richtig ist und dass Du ihn schützt.

Mein Hund ist ohne Vorbereitungen in seine erste Silvesternacht gegangen, hat sich um 12 Uhr in meinen Arm gekuschelt und draußen mit großen Kulleraugen die Raketen verfolgt. Ich denke, dass Clips mit Feuerwerken die Realität für den Hund nicht simulieren können, zumal der Geruch an Silvester noch hinzukommt.

Wenn Du unsicher bist, würde ich mir an Deiner Stelle ein Adaptil- Halsband besorgen, die Silvesternacht auf mich zukommen lassen und mir die Option offenhalten, vor 24 Uhr mit dem Hund an einen ruhigen Ort irgendwo weiter draußen zu fahren. Es wird ja regelmäßig schon kurz vor dem Jahreswechsel geböllert und spätestens dann solltest Du abschätzen können, wie bzw. ob Dein Hund überhaupt gestresst ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fl0ki
07.11.2015, 20:10

also laubbläser mag er nicht er macht zwar einen bogen drum aber sonst interresieren die ihn nicht. andere unbeannte dinge die jez nicht gerade ultra laut sind findet er zwar unnheimlich und hat respekt davor nähert sich aber und untersucht es

0

Eine sehr gute Frage die ich mir auch schon öfter gestellt habe.

Den Hund mit Geräuschaufnahmen daran zu gewöhnen sehe ich etwas skeptisch. Ich versuche mal zu erklären warum.

Wenn Du den Hund daran gewöhnen willst mußt Du ihn ja erst mal der Angst aussetzen bis er merkt das ihm nichts schlimmes passiert. So etwas lernt der Hund aber nicht von heute auf morgen, weswegen Du ihn mehrmals dieser Angst aussetzen mußt.

Ich frage mich ob sich das lohnt?  Ich möchte das meinem Hund ersparen und gehe mit ihm in ein Zimmer möglichst weit von den Geräuschen entfernt, ich mache dann die Rollläden ganz herunter und bleibe einfach bei meinem Hund ohne beruhigend auf ihn einzureden denn das würde die Unsicherheit nur verstärken. Besser ist es ganz gelassen zu bleiben als ob nichts wäre. Du kannst dann auch Musik hören oder Fernseh schauen weil er diese Geräusche kennt und sich dann nicht so auf die Knallerei konzentriert.

Ob Du mit der Gewöhnung an diesen Krach erfolgreich bist ist auch nicht sicher, da an Sylvester noch der Geruch der Feuerwerkskörper eine Rolle spielt.

Es gibt Hundehalter die ihrem Hund ein Beruhigungsmittel geben, das mag für Hunde die so durchdrehen das sie direkt kurz vorm Herzinfarkt sind,  hilfreich sein. Wenn der Hund nur die “normalen“ Stressymptome zeigt halte ich es für überflüssig.

Was mich betrifft bin ich der Meinung das man diese Knallerei verbieten sollte. Liegt vielleicht auch daran das ich nicht nachvollziehen kann was daran so toll ist. Ich habe als Kind auch immer furchtbare Angst an Sylvester gehabt und habe sie manchmal noch heute wenn ich mit meinen Hund draußen bin und schon vor Sylvester ein Kracher in meiner Nähe explodiert.😣

Ich stelle mir vor was man für das Geld das dieses  sinnlosen Geballere kostet Gutes tun könnte.

Für Leute die gar nicht ohne Feuerwerk auskommen könnte man in Ortschaften oder Städten ein einziges Feuerwerk machen und zwar von Profis dann gäbe es auch nicht mehr so viele Unfälle und Brände.

Ich hoffe ich bin jetzt nicht zu weit vom Thema abgekommen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fl0ki
07.11.2015, 20:26

thx für die lange antwort. ich kann selber nicht sagen was mich so am anzünden und explodieren lassen fasziniert. warscheinlich die farben und das gefühl von ''macht''.

naja. da ich 15 bin und silvester einer meiner lieblingstage im jahr ist möchte ich trotz mopsi nicht darauf verzichten.

ICh denke ich kann meine oma überreden auf floki acht zu geben.

Thx nochmal

0

Was der Mensch als ungefährlich ansieht, wird auch der Hund als ungefährlich einstufen. Ganz einfach kein Tamtam drum machen.

Die meisten Tiere können sich an Silvester selbst dran gewöhnen, schon lange vor Mitternacht gehen Böller und Raketen hoch. Da kannst du dann sehen, wie dein Hund mit dem Zeug umgeht. Solange du cool bleibst wird es der Hund auch sein.

Sollte es wieder erwarten nicht gut gehen, dann sorg einfach dafür, das der Hund und du in einem Zimmer seit, in dem es nicht zu laut wird und wo es keine Fenster gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Hund wurde von drei dummen Kindern auf Silvester vorbereitet. Sie warfen ihm an seinem ersten Silvester einen Knaller vor die Füsse. :(

Wir haben uns darauf nur so eingestellt, dass wir die Knallerei ignoriert haben. Er durfte zwischen uns sitzen und wurde gehalten, aber ohne Bedauern.

Seine Ängste wurden von Jahr zu Jahr weniger und nun hebt er nicht mal mehr den Kopf, sondern pennt.

Von irgendwelchen Beruhigungssachen halte ich nichts, Ausnahme beim kranken Hund, den der Stress umbringen kann.

Vielleicht habt Ihr Glück, wenn Ihr voll entspannt bleibt, dass die Ängste gar nicht entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fl0ki
07.11.2015, 20:28

ja stimmt. ich sollte ertmal schauen wie er so darauf reagiert.

was für dumme menschen. den sollte man mal einen Böller an das bein kleben

0

wenn du jetzt schon so einen aufstand machst wird er sich sicher fürchten. es ist ein tag wie jeder andere. du solltest es einfach auf ihn zukommen lassen und für ihn da sein,falls er angst hat. aber nicht vorher schon was draus machen, was es nicht ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?