Wie bereite ich meinen 4-jährigen Sohn auf eine OP vor?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das wichtigste ist meiner Meinung nach, dass DU keine Angst hast, denn die überträgt sich auf ihn. Ich weiß, das ist leichter gesagt, als getan. Aber DU gibst ihm Sicherheit und genaus owird er Deine Ängste spüren, wenn Du welche hast, und diese übernehmen. Die Sicherheit, die DU ausstrahlst ist für ihn der beste Weg (und vermutlich auch einzige Weg), selbst auch keine Angst zu haben.

Solipsist 05.02.2008, 23:19

DH!!!

0

Wenn du ihm einen Arztkoffer für Kinder schenkst, kann er sich noch ein bißchen mit der Situation vertraut machen, bevor es losgeht. Rollenspiele, bei dem das Kind nicht immer nur der Patient ist, sondern auch mal der Arzt, die Krankenschwester (oder der ängstliche Vater!) tun ihm -und dir- gut. Dabei könnt ihr vielleicht auch mal gemeinsam lachen, und die Angst wird kleiner. Gute Bilderbücher zu dem Thema gibt es viele, empfehlenswert ist z.B. Coco geht ins Krankenhaus (ab 3 Jahre).

cyberoma 05.02.2008, 22:28

@ kristina 02, sorry, ich meine natürlich die ängstliche Mutter oder den Vater ...

0

Sprich und erkläre ihm alles in ruhe und ohne Angst. Dein Sohn wird Deine Angst riechen können! Zur Unterstützung gibt es wirklich tolle Kinderbücher. In einem gut sortierten Buchladen wirst Du sicher fündig. Alles Gute!

Solipsist 05.02.2008, 23:19

und ebenso!

0

Bilderbücher sind tatsächlich der Schlüssel, genauso wie der Arztkoffer. Verberge deine Angst nicht, aber mache ihm klar, dass es einfach normal ist, dass du dir Sorgen um ihn machst, weil du ihn lieb hast. Ganz wichtig finde ich, dass er weiß, dass es ok ist, wenn er Angst hat. Zeige ihm, dass du dann für ihn da bist, ihn verstehst. Gefühle zeigen ist gesund, Gefühle verstecken wird ihm mehr Stress bereiten, als wenn er seine Angst rauslässt und in dir einen starken verlässlichen Partner findet.

Was möchtest Du wissen?