Wie bereite ich einen Metall-Fahrradrahmen - Columbus SL, wenn ich das richtig in Erinnerung habe - am besten für eine Lackierung vor?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was möchtest Du denn mit dem Rahmen machen?

Ich würde mich nicht auf ein Rennrad mit so einer rostigen Vergangenheit setzen und mit über 80 km/h (viel mehr geht bei mir nicht, da ich so leicht bin) die Alpenpässe runter fahren.

Abbeizer wäre das geeignete Mittel für ein Metallrahmen > https://www.google.de/search?client=firefox-b&q=abbeizer+metall&oq=Abbeizer&gs_l=psy-ab.1.2.0l4.141338.141338.0.143513.1.1.0.0.0.0.120.120.0j1.1.0....0...1.1.64.psy-ab..0.1.120.T7T2GbsCB2k

Für das Tretlager musst Du den Schlüssel verlängern (Kraftarm) - vorher lange mir WD40 einsprühen.

Wir reden von einigen kleinen Roststellen an der Oberfläche. Der Rahmen ist nicht durchgerostet oder so. Und 80 fahre ich auch nicht mehr, die bin ich selbst in einigen Jahren.

Beize ist vielleicht interessant. Ich meine jedoch mich zu erinnern, dass es Lacke gibt, wo Beize keine Chance hat.

1
@Mueller5109

Wenn die Erinnerung daran bereits verblasst ist, dann gibt es vielleicht inzwischen ja etwas besseres (?).

Ein kleines Gebinde wird die Welt nicht kosten - Versuch macht kluch ;-)

Zum Spazierenfahren ist es ein schöner Rahmen, ich fahre auch einen Stahlrahmen (DeRosa).

1
@Hayns

Ich wollte gerade mal gucken, was alternativ ein gebrauchter Rahmen kostet, und da falle ich gerade vom Glauben ab, denn mein Rahmen mit außenliegenden Zügen und Campagnolo-Enden sieht dem hier ziemlich ähnlich: ebay.de/itm/Bertin-Rennrad-Stahl-Rahmen-Campagnolo-Ausfallenden-RH56cm-16-/391844308626?hash=item5b3bbda692:g:KMUAAOSw8vdZcMjs

Es ist auch sonst sehr viel "antikes" Campagnolo-Zeugs dran, denn es ist bis auf den Rahmen mehr oder weniger ein Rad von Rolf Wohlshohl.

Lange Rede, kurzer Sinn: Vielleicht macht es Sinn, das Rad in Einzelteilen an Liebhaber zu verscherbeln und ein relativ neues gebrauchtes zu kaufen.

0
@Mueller5109

Ach wat - reich wirst Du mit dem Verkauf, auch in Einzelteile, nicht.

Das hat doch was, so ein alter Zossen von Rolf Wolfshohl, und die
Campagnolo-Komponeten tun es dann für den moderaten Verwendungszweck auch.

Wenn Du also am Schrauben Spaß hast, dann darfst Du am Ende recht stolz sein, das Teil wieder auf die Straße zu bringen.

Mein erstes Rennrad war von Francesco Moser, das hat mir ein Fahranfänger mit Mammas Cabrio von hinten unterm Arsch weggefahren.

Fahrrad Schrott. Ich zwei Wirbel und ein Sprunggelenk gebrochen. Der Kopf blieb dank Helm heil, von der Gehirnerschütterung mal abgesehen. Der Helm war gebrochen. Die Schürfwunden waren nicht ohne.

Bereits in der REHA wieder aufs Rad. Einige Monate später wieder  Marathon gefahren.

Viel Erfolg und Spaß noch.

Noch ein Tipp - Tour Forum, da wird dir geholfen > http://forum.tour-magazin.de/forum.php

1

Was möchtest Du wissen?