Wie berechnet sich mein Freibetrag bei der Steuererklärung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich weiß, dass ich bei meinem Kleingewerbe nicht mehr als 8.004€ jährlich verdienen darf, weil mein Kindergeld sonst wegfällt bzw. ich nachzahlen muss. 

Für den Kindergeldanspruch wurden bereits zum 1.1.2012 die Einkommensgrenzen komplett abgeschafft, siehe hier den Link von der Famileinkasse:

http://www.arbeitsagentur.de/nn_26532/zentraler-Content/A09-Kindergeld/A091-steuerrechtliche-Leistungen/Allgemein/Aenderungen-Steuervereinfachungsgesetz-2011.html

Wie läuft das nun ab wenn ich Ausbildung & Nebentätigkeit habe ? Wenn ich beides auf ein Jahr hochrechne bin ich doch weit über den 8.004Euro ? 

Hallo mein lieber DrMann,

Du mußt nicht nur Ausbildung + Nebentätigkeit als Einkommen berücksichtigen, sondern natürlich auch dein Gewerbe! In der Summe deiner gesamten Einkünfte darfst du nicht über aktuell 8.130 € kommen, wenn du keine Steuern bezahlen willst!!!

Gruß siola

Danke für deine Antwort. Das mit dem Kindergeldanspruch ist mir nun klar :)

Ausbildung + Nebentätigkeit - wobei bei mir die Nebentätitgkeit mein Gewerbe ist, hab es vielleicht undeutlich formuliert, wie auch immer.

0

978,- Brutto sind ca. 12.000,- im Jahr. davon runter schon mal 1.000,- arbeitnehmervfreibetrag. Vorsorgefreibetrag usw. Deine 200,- Extra pro monat kosten dich eventuell 200,- bis 300,- Steuer im Jahr.

Wie darf ich das mit dem Arbeitnehmerfreibetrag - Vorsorgefreibetrag verstehen ? Hab mich damit noch nicht so stark beschäftigt, weil ich erst seit 5 Monaten richtig berufstätig bin.

0
@DrMann

Jeder Arbeitnehmer bekommt einen Freibetrag von 1.000,- Euro pro jahr für die Kosten, die er hat um z. B. zur Arbeit zu kommen. Mann kann auch mehr abziehen, wenn man mehr nachweist.

Vorsorgefreibetrag ist für die Sozialversicherung die man zahlt und berechnet sich nach dem Einkommen mit einem %-Satz.

Aber es ist doch kein Problem, eifach z. B. die zahlen hier eingeben:

http://www.n-heydorn.de/steuer.html

da sind die Freibeträge eingebaut. nur Gehalt udn Nebeneinnahmen eintragen und bei "getrennte Veranlagung" klicken

0
@wfwbinder

Danke, du meinst wohl die Werbekosten, die anfallen. Das ich die gegen rechne ist mir bewusst.

Find solche Seiten immer ungenau. Man muss wissen, was wie wo reinkommt.

0
@wfwbinder
"getrennte Veranlagung" 

... ist für Verheiratete gedacht!!!

0
@DrMann

Es sind Werbungskosten (Kosten zur Sicherung, erwerbung und Erhaltung der Einnahmen.)

0
@siola55

Bei der Tabelle dort auf der Seite von Heydorn, gibt es keine extrarubrik für einzelveranlagung. Entweder man gibt nur die Daten für den Stpfl. ein udn sagt "getrennte Veranlagung" oder man hat die daten für beide eingegeben udn tipp auf zusammenveranlagung. ist einefach eine Sache des Programms. Wird aber trotzdem rechtig berechnet.

0
@DrMann
Find solche Seiten immer ungenau. Man muss wissen, was wie wo reinkommt.    

Das hast du hier vollkommen richtig erfaßt! Die Seite n-heydorn.de/steuer.html ist für Verheiratete Arbeitnehmer, nicht jedoch für einen Single mit einem Gewerbe, und noch Nebeneinkünfte dazu! Dies ist leider ein 08/15-Steuerprogramm und für diesen Fall hier total ungeeignet, da sämtliche Anlagen fehlen, wie z.B. beim offiziellen Elster-Steuerprogramm die Anlage G für Gewerbeeinkommen ! ! !

Gruß siola

1
@wfwbinder
Wird aber trotzdem rechtig berechnet.   

Da muß ich dir leider widersprechen: Dieses Steuerprogramm ist vielleicht für ein Standard-Steuerfall zu verwenden, nicht jedoch für diesen Sonderfall Azubi + Nebeneinkünfte + Gewerbeeinnahmen ! ! !

1

Hallo altermann58 und PrettyClever die Antworten von Euch sind leider falsch.

Seit dem 1.1.2012 ist das Kindergeld nicht mehr einkommensabhängig. Das heißt DrMann kann soviel verdienen wie er will und wenn es 1 Million ist. Das interessiert für das Kindergeld keinen mehr.

Bei der Einkommensteuer ist es anders. Hier ist der Grundfreibetrag 8.130 Euro. Mit deinem Gehalt als Auszubildender und dem Gewerbebetrieb kommt es eindeutig zu einer Steuernachzahlung. Außer du hat soviel geltend zu machen, dass du wieder unter den Freibetrag rutscht. Werbungskosten ist hier das Stichwort. Als Bankkaufmann hat man doch einiges an Schulungen. Fahrkosten, Reisespesen, etc.

Kann ich das mit dem 01.01.2012 irgendwo im Netz nachlesen oder muss ich dafür ein Gesetzbuch aufschlagen ?

Wenn ich den Grundfreibetrag übersteige ist das nicht so tragisch, solange meine Eltern das Kindergeld nicht zurückzahlen müssen. Die Werbungskosten werden sich schon auf einiges belaufen ~600,00€ werden das ca. sein. Wie kann ich mir diese Steuernachzahlung vorstellen - kann ich mir die Höhe ungefähr berechnen lassen ?

Danke für deine Antwort.

0
@DrMann

Gesetzbuch musst du keines aufschlagen.

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A09-Kindergeld/A091-steuerrechtliche-Leistungen/Allgemein/Kindergeld.html

Für dieses Jahr brauchst du dir wegen der Steuernachzahlung keinen Kopf machen. 2013 fällt noch keine an. Du hast ja erst im August mit dem Arbeiten angefangen. Also 5 mal ca. 1.000 Euro plus 12 mal 200 Euro. Da bleibst du noch unter dem Grundfreibetrag und bezahlts keine Steuer bzw. bekommst die bezahlte zurück.

Erst ab dem nächsten Jahr hast du ja höhere Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit und Gewerbebetrieb. Werden so ca. 15.000 Euro sein, nach deinen Angaben. Ich nehme da immer die Einkommensteuererklärungsformulare des Vorjahres. Also Anfang 2014 lade ich mir die von 2012 auf elster herunter und fülle sie so aus als ob ich die Einkünfte schon in 2013 gehabt hätte. Wenn sich gesetzlich nicht viel verändert hat kannst du dir annähernd ausrechnen was 2014 an Nachzahlung auf dich zukommt.

0
@Teresamaria

Die 200 Euro werden ab nächstes Jahr zutreffen. Dieses Jahr habe ich mehr verdient, hab jedoch nicht den genauen betrag vor Augen, aber ich weiß worauf du hinaus willst.

Wie meinst du das "auf elster herunter" - oder hast du dich vertippt ? Ich hab ja bisher nur für 2012 eine Einkommenssteuererklärung geschrieben, wo ich nur mein Kleingewerbe hatte und auch unter dem Freibetrag war, also nichts zahlen musste und nichts zurückbekommen habe.

Ich könnte es ja rein theoretisch jetzt schon ausrechnen, wenn ich schon weiß, was auf mich zukommt.

Danke für deine Mühe!

0

Du hast dir deine Frage doch eigentlich schon selbst beantwortet:

Wenn ich beides auf ein Jahr hochrechne bin ich doch weit über den 8.004Euro Ich weiß, dass ich bei meinem Kleingewerbe nicht mehr als 8.004€ jährlich verdienen darf, weil mein Kindergeld sonst wegfällt bzw. ich nachzahlen muss.

Damit kannst Du dir die Konsequenz ja selbst überlegen. Du kannst ja nicht bloß weil Du Azubi bist unbegrenzt steuerfrei Geld verdienen, sondern musst alles oberhalb des Freibetrages ordnungsgemäß versteuern - unabhängig von der Herkunft des Geldes, ob Ausbildungsvergütung oder Kleingewerbe. Und ja, dein Kindergeldanspruch wird damit auch erlöschen.

Genau - ob Kleingewerbe und Ausbildung bzw. irgendwann normaler Job getrennt werden, muss ich zu 100% wissen. Ich zahl ja auch während der Ausbildung Steuern, so ist es nicht.

Wird mein Kindergeld dann nachträglich für das ganze Jahr erlöschen oder nur der Betrag der über dem Freibetrag ist also das ich noch % etwas kriege ?

Das Kindergeld fließt ja nicht in den Freibetrag mit ein, wenn ich dann die 8.004€ um 50€ übersteige und mein ganzes Kindergeld nachgezahlt werden muss lohnt es sich ja gar nicht sondern erst, wenn ich sehr weit drüber bin. Hab ich das richtig verstanden ? Damit es sich rentiert müsste ich ja 168€ +12 + Sonstiges verdienen.

0
@DrMann
Genau - ob Kleingewerbe und Ausbildung bzw. irgendwann normaler Job getrennt werden, muss ich zu 100% wissen. Ich zahl ja auch während der Ausbildung Steuern, so ist es nicht. 

Da wird nichts getrennt! Du mußt in deiner Einkommensteuererklärung deine sämtlichen Einnahmen mit angeben! Du darfst auf keinen Fall die Einnahmen getrennt beachten, wie Kleingewerbe hab' ich ja ein Freibetrag und private Einnahmen hab' ich den Freibetrag - diese Denke ist grundfalsch!!! Du hat als Single nur einmal im Jahr diesen aktuellen Freibetrag von 8.130 € in deiner Einkommensteuererklärung!

Wird mein Kindergeld dann nachträglich für das ganze Jahr erlöschen oder nur der Betrag der über dem Freibetrag ist also das ich noch % etwas kriege ?  

Da wird nichts erlöschen, da es keine Einkommensgrenzen mehr gibt seit dem 1.1.2012!

Das Kindergeld fließt ja nicht in den Freibetrag mit ein, wenn ich dann die 8.004€ um 50€ übersteige und mein ganzes Kindergeld nachgezahlt werden muss lohnt es sich ja gar nicht sondern erst, wenn ich sehr weit drüber bin. Hab ich das richtig verstanden ? Damit es sich rentiert müsste ich ja 168€ +12 + Sonstiges verdienen.    

Sorry, was war jetzt genau deine Frage hier ???

Schönen Abend noch wünscht dir siola!

0

@PrettyClever

Und ja, dein Kindergeldanspruch wird damit auch erlöschen.   

Und ja, zum Glück für den DrMann ist dein letzter Satz falsch, da die Einkommensgrenzen für den Kindergeldanspruch bereits seit dem 1.1.2012 ganz abgeschafft wurden!!!

siehe hierzu den Link vom Arbeitsamt/Familienkasse: http://www.arbeitsagentur.de/nn_26532/zentraler-Content/A09-Kindergeld/A091-steuerrechtliche-Leistungen/Allgemein/Aenderungen-Steuervereinfachungsgesetz-2011.html

0

weil mein Kindergeld sonst wegfällt -> Ich meine, diese 8004-€-Grenze ist gefallen...

Was möchtest Du wissen?