Wie berechnet sich die Grunderwerbsteuer bei einer Immobilie mit Erbpachtgrundstück?

1 Antwort

Erbbaugrundstücke ( und Gebäude auf fremdem Grund ) sind Grundstücken im Sinne des BGB gleichgestellt ( § 2 Grunderwerbsteuergesetz). Die Steuer wird berechnet vom Kaufpreis zuzüglich übernommener Belastungen im Grundbuch ( dazu zählt auch die Erbbauzinsverpflichtung ). Der Erbbauzins pro Jahr wird multipliziert mit einem Vervielfältiger, dessen Höhe sich nach der Restlaufzeit des Erbbaurechts richtet ( ergibt sich aus einer Tabelle, Anlage zum Bewertungsgesetz ). Das Ergebnis kommt zum Kaufpreis dazu für die Berechnung der Grunderwerbsteuer.

Was möchtest Du wissen?