wie berechnet sich der unterhalt bei selbstständigkeit und regulärem job?

2 Antworten

Wenn Du Verluste machst, wird das nicht angerechnet.

Du darfst keine Arbeit annehmen, die dich zahlungsunfähig macht.

Von 1620€ kannst Du den Mindestunterhalt von 264€ zahlen, da bleiben Dir ja immer noch 1356€. Du liegst ordentlich über dem Selbstbehalt von 1080€.

Dir ist bewusst, dass Deine Ex bis zum dritten Geburtstag des Kindes ebenfalls einen Anspruch auf Unterhalt hat?

leider kann mir der arbeitgeber die 1620,- EUR nicht garantieren, mein grundgehalt liegt bei 1350,- EUR.

wie soll ich dann mehr arbeiten? wenn ich mich als handwerker selbstständig mache, bezahlt mir doch nicht gleich der erste kunde mein ganzes werkzeug was ich brauche.... dazu sind anschaffungen nötig die leicht die meist in den ersten 2 jahren nicht verdient werden. daher gibts ja die abschreiberegelung.... das man nicht sofort die ganzen beträge steuermindernd ansetzen kann...

0
@swefds

Nimm einen 450€ Job auf.

Verluste aus einer nicht notwendigen Geschäftsaufnahme können nicht in Abrechnung gebracht werden.

0
@Menuett

das würde ich ja, aber der staat verbietet dieses.... arbeitszeitgesetz. Ich bekomme das so genau jetzt nicht hin, aber ich darf laut gesetz im 6 monatsdurchschnitt nicht mehr als 48 stunden pro woche arbeiten. und ich bin da jetzt bereits.... teils sogar drüber.... unbezahlt.

bei selbstständigen zählt meines wissens diese regel nicht, heißt für mich.... ich arbeite 10 stunden tägllich für meinen arbeitgeber und kann dann nochmal 3-4 stunden für meine eigne firma arbeiten. dies würde aber auch anschaffungen bedeuten, bzw. die kosten für bereits vorhandene werkzeuge(pkw ect.) müssen in die bücher rein...

0
@swefds

Du darfst auf Deiner Hauptarbeitsstelle nicht mehr als 48 Stunden arbeiten.

Bei einem 450€ Job zählen die 48 Stunden aus dem Job nicht.

Wenn du allerdings tatsächlich bereits 48 Stunden arbeitest, mußt Du keinen Nebenjob mehr annehmen.

Nochmal: Du darfst den Unterhalt nicht vermindern in dem Du eine Selbstständigkeit beginnst.

Mit 1620€ kannst du den Mindestunterhalt bezahlen, dass Du nicht mit Geld umgehen kannst, mindert Deine Zahlungspflicht nicht.

0
@Menuett

was heißt nicht mit geld umgehen können.... mein grundlohn beträgt ca. 1350,- EUR in diesem Jahr. ob und in welcher höhe ich dieses Jahr Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld bekomme, weiß ich noch nicht. Das ist eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers.

weiterhin ist nicht geklärt wie viele Überstunden in dem kommenden Jahr gemacht werden können, im Januar waren es 30, im Februar erst 4.

Das auto was ich im Jahre 2012 finanzieren musste wird zwingend benötigt um früh halb 6 zur arbeit zu kommen -> privatvergnügen meint der bearbeiter.

Eine Monatskarte für die öffis, womit ich dann 35 min zu spät auf aurbeit wäre(erster Zug) kostet über 80 EUR -> quasi auch privatvergnügen.

das Reinigen meiner Arbeitskleidung (ich arbeite mit Müll/Biomüll) ->quasi auch Privatvergnügen

Gewerkschaftsbeiträge, 20 EUR -> quasi auch privat

ich kann so viel aufzählen, aber meine Ausgaben um meinen Beruf auszuüben betragen monatlich zusammen ca. 350 EUR. Wenn ich jetzt 264 EUR unterhalt dazurechne komme ich auf Hartz4 niveau an... quasiu bestrafe ich mich selbst... dafür verballert meine ex 450 EUR angeblich fürs kind.

laut JA kosten kinder so viel.... komisch ist nur.... ich lebte fast 10 jahre mit ihr und ihrer beiden anderen kindern zusammen. in der ganzen zeit haben die beiden anderen kinder im etwas höheren alter keine 1000 EUR pro monat gekostet.

Übrigends, mein derzeitiger arbeitgeber weist ausdrücklich darauf hin, das nebenjobs gestattet sind, die arbeitszeit aber der firma gemeldet werden muss.... damit meine firma mich nicht zuviel beschäftigt. anscheinend sind die minijobstunden doch wichtig fürs arbeitszeitgesetz.

wenn ich mich nicht selbstständig machen darf, keinen nebenjob annehmen darf... wie komme ich dann zu geld? mein leben derzeit ist von monatlich ca. 100-150 eur.

im übrigen warf mich meine ex aus der gemeinsamen wohnung mit einer reisetasche.... ich stand also mit nichts irgendwann in meiner neuen wohnung.... mach dir mal ohne topf und herd ne suppe warm, und schlafe ohne bett und decke auf dem fußboden...

0

ja  klar...aber wenn das JA zahlt ist dass ein Kredit...die holen sich das wieder....den Kindesunterhalt zahlt man oder lebt von weniger als 1200,00

Das ist ganz schnöde falsch.

0
@MKausK

Wenn der Vater tatsächlich real nicht leistungsfähig ist, dann muß er den UVG nicht zurückzahlen.

Dann übernimmt Vater Staat das.

Man lebt dann u.U. von unter 1080€

0
@Menuett

Wen der Staat das 10 Jahre macht sind das 30000.00 Euro und mehr...wenn der Zahlungsunfähige Vater im Lotto gewinnt..10 Mio.--

da muß er das nicht zurück zahlen, ist das so richtig?

0
@MKausK

Im Augenblick zahlt der Staat Unterhaltsvorschuss nur für 6 Jahre und der Unterhaltsvorschuss wird nicht in der Höhe des Mindestunterhalts gezahlt.

Wenn er während des Zeitraums des UVGs schuldlos nicht leistungsfähig war ( ist z.B. bei Schülern, Azubis und Studenten so) dann muß er das Geld nicht zurückzahlen, wenn er später 10 Millionen gewinnt.

1

Was möchtest Du wissen?