wie berechnet man mit der Verlegeart den Spannungsfall?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Spannungsfall ist nur abhängig vom Widerstand und Strom.

Der Widerstand ist temperaturabhängig. Wenn also eine Leitung gut isoliert ist, kann sich durch die Verlustleistung eine Temperaturerhöhung des Leiters und damit wieder eine höhere Verlustleistung ergeben.

Ein gutes Beispiel sind Kabeltrommeln, die nur im völlig ausgerollten Zustand ihren Nennstrom führen können.

In meiner Berufslaufbahn ist uns einmal eine Kabeltrommel (NYM 3 x 1mm²) abgeraucht, die Belastung war ca. 500W und die Umgebungstemperatur -30°C (in einer Klimakammer).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Geograph
18.06.2017, 15:43

Zum Beispiel:

Der Temperaturkoeffizient für Cu und Al beträgt etwa

α = 0,4%/K, d.h. die Verlustleistung

Pv = I²  • R •  (1 + α • ΔT) steigt bei einem ΔT = 25K um 10%

1

Was möchtest Du wissen?