Wie berechnet man die Wellenlänge bei der Balmer-Serie?

2 Antworten

Die übliche Formel ist 1/λ=E/(hc)=R(1/n² – 1/m²)

Dabei ist R die Rydberg-Konstante (ca. 1.097·10❷/m), n ist die niedrigere und m die höhere Quantenzahl des Überganges. Für die Balmer-Serie ist n=2 und m=3,4,5,…

Die 2. Formel logischerweise, denn in der 1. Formel steckt gar kein m oder n drinnen.

Du betrachtest den Übergang von Elektronen aus einem Anregungszustand m nach n=2 deswegen brauchst du die Differenz der beiden.

1/lambda ist übrigens die Wellenzahl, die Gleichung E=h·v~·c ist allgemeine Formel.

Was möchtest Du wissen?